DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Preisabsprachen: Procter & Gamble, Unilever, Henkel - 315 Millionen Euro Strafe

Die Waschmittelhersteller Procter & Gamble und Unilever müssen wegen verbotener Preisabsprachen eine EU-Strafe von insgesamt 315 Millionen Euro zahlen. Henkel, dritter Konzern im Bunde, ging straffrei aus, weil das Unternehmen das Kartell bei den europäischen Wettbewerbshütern verpfiffen hatte und daher in den Genuss einer Kronzeugenregelung kam.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang