Zum Inhalt

Österreich ist teuer - Immer wieder Hochpreisland

Auch wenn es immer wieder vehement in Abrede gestellt wird: Österreich ist und bleibt ein Hochpreisland. Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke kosteten 2015 hierzulande um 20 % mehr als im EU-Durchschnitt; das ergaben Berechnungen der EU-Statistikbehörde Eurostat. Teurer sind nur Dänemark (145 %) und Schweden, am billigsten kommen die Lebensmittel in Polen (63 %).

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

VKI-Mitarbeiter Walter Hager und unterschiedliche Lebensmittel

Lebensmittel: "Billig war einmal"

Der Einkauf im Supermarkt ist einer der großen Inflationstreiber der vergangenen Monate. Im Billig-Segment kam es zu geschmalzenen Preiserhöhungen. Nun hat dieser Trend auch Bio-Produkte erfasst. - VKI-Experte Walter Hager im Interview.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang