Zum Inhalt

Greenwashing - Übertrieben ökologisch

„Konsument international" berichtet, was andere Konsumentenmagazine schreiben - hier: Weltweit.“

„Greenwashing“ nennt man die Vermarktung umweltfreundlicher Produkte mit übertriebenen Behauptungen. Dies wird nach Ansicht der britischen Verbraucherorganisation „Which?“ eifrig praktiziert. So konnte bei vielen herkömmlichen Wasch- und Putzmitteln nicht belegt werden, dass diese wie von den Herstellern ökologischer Mittel behauptet um so viel schädlicher seien. Eine Vorgangsweise, die dem Image der umweltfreundlichen Produkte schadet.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Apple: Grün veräppelt

Apple: Grün veräppelt

Der US-Tech-Gigant Apple stimmt immer lauter in den Chor der CO2-Neutralitätsbeteuerungen ein. Transparenz und Glaubwürdigkeit sind dabei leider nicht die Taktgeber.

So geht es dem Schutzwald in Österreich premium

So geht es dem Schutzwald in Österreich

Die Folgen der fortschreitenden Klimakrise setzen den heimischen Schutzwäldern zu. Was muss passieren, damit sie uns auch in einer heißeren Zukunft schützen?

AUA: Ein Greenwashing-Urteil mit Strahlkraft

AUA: Ein Greenwashing-Urteil mit Strahlkraft

Wir haben die AUA wegen Green­washing geklagt und gewonnen. Das Urteil hat viel Aufsehen erregt, auch international. Und es hat das Zeug, die gesamte Luftfahrtbranche ordentlich durcheinanderzuwirbeln.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums 

Sozialministerium

Zum Seitenanfang