DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Braun: Entsafter - Langes Warten auf Ersatzteil

"Ein Fall für Konsument": Berichte aus unserer Beratung - Fälle, die wir erledigen konnten und solche, an denen wir uns die Zähne ausgebissen haben. - Diesmal: Braun-Partnerfirma Lehner antwortete nicht auf Kundenschreiben.

Die Freude über den neuen Entsafter war kurz: Zwei Wochen nachdem Frau Racek den Multipress Automatic MP 80 von Braun erstanden hatte, war der Tresterbehälter bereits defekt. Er war wohl aus einem wenig robusten, leicht zerbrechlichen Material gefertigt.

Frau Racek wandte sich wegen des Ersatzteils an die Firma Braun in Deutschland und wurde ans Lehner Service-Center, Krems, weiterverwiesen. Frau Racek bat das Lehner Service-Center schriftlich um Zusendung eines neuen Tresterbehälters. Sie wartete einen Monat lang vergeblich auf Antwort. Bald nachdem wir interveniert hatten, erhielt Frau Racek vom Lehner Service-Center kostenlos einen neuen Tresterbehälter zugeschickt.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Novus-Dahle - Aktenvernichter

"Vor den Vorhang" bitten wir Unternehmen, die besonderes Entgegenkommen gezeigt haben - über die gesetzlichen Ansprüche (Gewährleistung) oder vertragliche Zusagen (Garantie) hinaus. - Hier: Novus-Dahle sandte in Kulanz einen Zahnrad-Satz für einen Aktenvernichter zu.

alt

Hama Österreich - Aktenvernichter Premium X6M

"Vor den Vorhang" bitten wir Unternehmen, die besonderes Entgegenkommen gezeigt haben - über die gesetzlichen Ansprüche (Gewährleistung) oder vertragliche Zusagen (Garantie) hinaus. - Hier: Hama Österreich sandte kostenlos einen neuen Aktenvernichter zu.

alt

UPC-Radioempfang - Analog am Ende

Die Bereitstellung zahlreicher Radiosender ist ein attraktives Zusatzangebot der Kabelnetzbetreiber. Nach dem Vorbild des Fernsehens, schreitet freilich auch hier die Digitalisierung voran. Analoger Empfang ist großteils nicht mehr möglich.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang