DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Lebensmittel-Verpackungen - Am Schmäh gehalten

Lebensmittelverpackungen sind oft so gestaltet, dass sie bei den Konsumenten falsche Erwartungen wecken. Wir haben einige Fälle aufgegriffen.

Kelly‘s Gemüsechips

Knuspriges Gemüse: Rote Rübe mit Kren - Fehlanzeige, Waffelscheiben mit Gemüse (Foto: A.Thörisch/VKI)Die Aufmachung der Kelly´s Gemüsechips weckt Appetit. Unter der Überschrift „Knuspriges Gemüse, 45 x purer Genuss!“ ist eine in zwei Hälften geschnittene Rote Rübe zu sehen. Neben dem Gemüse ist ein Stapel dunkelroter Chips arrangiert. Ein Aufdruck informiert, dass es sich um hauchdünn gebackene Gemüsechips in „Premium Qualität“ handelt.

„Gebackene Waffelscheiben mit Gemüseanteil“

Schaut man sich die Unterseite der Verpackung von Kelly´s Gemüsechips genauer an, wird man in deutlich kleinerer Schrift darüber in Kenntnis gesetzt, dass es sich bei den „Gemüsechips“ in Wahrheit um „gebackene Waffelscheiben mit Gemüseanteil“ handelt. Das Zutatenverzeichnis weist das Produkt als Mehlmischung aus Maisstärke, Glukosesirup, Kartoffelflocken und Apfelfaser aus. Der Rote-Rüben-Anteil beträgt demnach gerade einmal 14 Prozent und liegt als Pulver vor. Zu allem Überfluss ist die Füllmenge geringer, als die Verpackungsgröße erwarten lässt.

Täuschung des Verbrauchers

Für unsere Juristin Ulrike Docekal liegt eine Täuschung des Verbrauchers vor: „Die Verpackung lässt darauf schließen, dass Chips aus Roten Rüben drin sind. Dies umso mehr, als der Begriff ,Chips‘ im deutschen Sprachgebrauch für dünn geschnittene gebackene Erdäpfelscheiben steht.“

Innocent Fruchtsaft "Tropische Früchte"

Innocent tropische Früchte

Innocent Tropical Juice - fast ohne Mango  (Foto: A.Thörisch/VKI)Der Hersteller des Fruchtsaftes innocent hat seinen Fernsehspot für das Produkt „tropische Früchte“ offensichtlich in einer Mangoplantage gedreht. Im Film sieht man einen Mann bei der Mangoernte. Aus dem Off sagt ein Sprecher: „Wir wenden unsere Mangos täglich, bis sie reif und köstlich sind.“ Im Bild sieht man eine Steige, in der auf Stroh geschlichtete Mangos liegen. Eine Hand kommt ins Bild und wendet jede einzelne Frucht. Dann sieht man eine Mangohälfte, aus der würfelförmig vorgeschnittene Fruchtfleischstücke in einen Entsafter fallen, in dem gelber Fruchtsaft zu sehen ist.

Das Bild wechselt auf einen Küchentisch, auf dem eine Flasche innocent „Tropische Früchte“ steht, daneben liegt eine ganze Mango und eine Spalte einer aufgeschnittenen Mangofrucht. Auch auf dem Flaschenetikett wird der Eindruck erweckt, dass wir es mit einem Getränk aus tropischen Früchten zu tun haben. Darauf abgebildet sind eine Scheibe Ananas, eine Mango und eine halbe Maracuja.

Zwei Prozent Mango

„Werbung und Verpackung erwecken hier den Eindruck, dass der Saft aus Mango, Ananas und Maracuja besteht. Man erwartet sich Mangos“, sagt Ulrike Docekal. In Wahrheit hält sich der Anteil tropischer Früchte im Tropical Juice jedoch in Grenzen. Das Getränk besteht zu 50 Prozent aus Apfelsaft und zu 35 Prozent aus Orangensaft.

Lediglich ein magerer Anteil von 15 Prozent entfällt auf jene Früchte, mit denen das Produkt beworben wird. Der Ananas-Anteil macht 12 Prozent aus, der Maracuja-Anteil 1 Prozent. Mangos, auf denen in der Werbung der Schwerpunkt liegt, sind zu zwei Prozent in Form von Püree enthalten.

Lindt Schokokugeln "Sensation Fruit"

Lindt Schokokugeln "Sensation Fruit"

Lindt-Schokolade Sensation Fruit (Foto: A.Thörisch/VKI)Der bekannte Schweizer Chocolatier Lindt vertreibt Schokoladekugeln unter der Bezeichnung Sensation Fruit. Auf der Verpackung sind Himbeeren und Cranberrys bzw. Heidelbeeren und Acaibeeren abgebildet. Auf der Rückseite der Verpackung wird der Inhalt als „extra feine, dunkle Schokolade-Kugeln mit einer fruchtig-weichen Füllung (34 Prozent)“ beschrieben.

Hauptsächlich Apfelpüree

Laut Zutatenliste setzt sich „Dunkle Schokolade Heidelbeere & Acai“ hauptsächlich aus Zucker sowie konzentriertem Apfelsaft und Apfelpüree zusammen. Der Heidelbeer-Anteil macht gerade einmal 4,5 Prozent aus, dazu kommen noch 2 Prozent konzentrierter Acaisaft. Die Fruchtfüllung von „Dunkle Schokolade Himbeere & Cranberry“ enthält in erster Linie Apfelpüree und Glukose-Fruktose-Sirup bzw. Glukosesirup. Himbeer- und Cranberrypüree sind zu 8 bzw. 5 Prozent enthalten.

Keine schokolierten Früchte

Die beiden Produkte bestehen also nicht, wie die Verpackung suggeriert, aus schokolierten Früchten, sondern lediglich aus Fruchtpüree mit Schokoladeüberzug. Die abgebildeten Früchte machen dabei nur einen Bruchteil dieses Pürees aus. „Der Durchschnittskunde nimmt an, dass er hier ein hochwertiges Lindt-Produkt bekommt und die Früchte drin sind, die man auf der Packung sieht, nicht aber hauptsächlich Apfelpüree“, sagt VKI-Juristin Docekal.

Spar Früchteteemischung "Orientalische Feige"

Feigentee ohne Feige

Feigentee ohne Feigen (Foto: A.Thörisch/VKI)Bereits mit einem Vergleich abgeschlossen ist unser Verfahren gegen Spar. Die Handelskette hatte ihre Früchteteemischung „Orientalische Feige“ in einer Verpackung mit naturgetreuen Abbild­ungen von Feigenfrüchten angeboten, obwohl im Tee keine Feigenfrüchte bzw. Bestandteile von Feigenfrüchten enthalten waren. Spar hat sich bereit erklärt, die Verpackung entsprechend zu ändern.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang