DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Zurück zum Ursprung kleinblättrige Haferflocken

Lebensmittel-Check

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Haferflocken aus Waldviertler Hafer, die in Vorarlberg erzeugt werden.

Zurück zum Ursprung kleinblättrige Haferflocken: Die Packungsvorderseite wirbt mit "aus Waldviertler Hafer". (Bild: VKI) (Bild: VKI)
Zurück zum Ursprung kleinblättrige Haferflocken: Die Packungsvorderseite wirbt mit "aus Waldviertler Hafer". (Bild: VKI)

Zurück zum Ursprung kleinblättrige Haferflocken: Die Packungsvorderseite wirbt mit "aus Waldviertler Hafer". (Bild: VKI)

Zurück zum Ursprung kleinblättrige Haferflocken: Erst die Rückseite gibt Auskunft über den langen Transportweg für Erzeugung und Abpacken. (Bild: VKI)
Zurück zum Ursprung kleinblättrige Haferflocken: Erst die Rückseite gibt Auskunft über den langen Transportweg für Erzeugung und Abpacken. (Bild: VKI)

Zurück zum Ursprung kleinblättrige Haferflocken: Erst die Rückseite gibt Auskunft über den langen Transportweg für Erzeugung und Abpacken. (Bild: VKI)

Packungsaufschrift gibt genaue Auskunft

Das steht drauf: Zurück zum Ursprung kleinblättrige Haferflocken

Gekauft bei: Hofer

Das ist das Problem

In der Bio-Landwirtschaft dürfen keine chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmittel verwendet werden und es wird Wert auf den Erhalt der Artenvielfalt gelegt. Die Umwelt wird auf diese Weise geschont. Bio-Produkte aus der näheren Umgebung zu beziehen ermöglicht auch, die Transportwege kurz zu halten.

Vom Waldviertel nach Vorarlberg zum Abpacken

Zurück zum Ursprung kleinblättrige Haferflocken haben allerdings schon viele Kilometer hinter sich gebracht, bevor sie im Geschäftsregal landen. Das Produkt wirbt auf der Packungsvorderseite mit dem Hinweis „aus Waldviertler Hafer“. Beim Lesen der Aufschrift auf der Packungsrückseite erfährt man, dass der Hafer zur Erzeugung der Haferflocken und zum Abpacken aus dem Waldviertel nach Vorarlberg transportiert wird.

Der Konsument, der uns dieses Produkt meldete, schrieb verärgert: „Nachdem ich auf der Packung von den WALDVIERTLER Haferflocken gesehen habe, dass diese in HÖRBRANZ (Vorarlberg) abgepackt werden, hat mein Vertrauen in die Marke „Zurück zum Ursprung" massiv gelitten. Mit „Zurück zum Ursprung" hat es ja wenig zu tun, wenn man die Haferflocken aus Niederösterreich zur Verpackung nach Vorarlberg schickt. Dabei wirbt „Zurück zum Ursprung" so stark für die Regionalität, geringe Verkehrsbelastung usw.“

Suche nach Verarbeitungsbetrieb in der Nähe

Und was sagt Hofer dazu? Aktuell gebe es in Österreich nur einen Verarbeiter für Groß- und Kleinblatthaferflocken, der dem „Prüf Nach!“-Standard entspräche. Dieser befinde sich in Vorarlberg. Man sei laufend auf der Suche nach geeigneten Partnerbetrieben, um die Transportwege in den Produktionsprozessen so effizient wie möglich zu gestalten, und werde alle Möglichkeiten ausschöpfen, um gemeinsam mit „Prüf Nach!“ einen Betrieb zu finden, der möglichst nahe beim Anbaugebiet angesiedelt ist.

Wir hoffen, dass sich bald ein geeigneter Betrieb findet, und bleiben dran.

Reaktion der Firma Hofer

Was Hofer dazu sagt, dass die Haferflocken aus Waldviertler Hafer in Vorarlberg hergestellt werden.  

„Wir möchten uns vorab für den Hinweis bedanken, der es uns ermöglicht, unsere Exklusivmarke ,Zurück zum Ursprung‘ noch weiter zu verbessern. Wir sind stets bemüht die höchsten Kundenansprüche zu erfüllen! Daher werden alle Produkte von ,Zurück zum Ursprung‘ gemäß des Prüf Nach!-Standards erzeugt. Dieser BIO-Standard geht in vielen Bereichen weit über die EU-BIO-Verordnung hinaus und beinhaltet zusätzlich wichtige Kriterien hinsichtlich Regionalität und Nachhaltigkeit. Leider gibt es aktuell in Österreich nur einen Verarbeiter für Groß- und Kleinblatthaferflocken, der dem Prüf Nach!-Standard entspricht. Dieser befindet sich – wie in der Prüf Nach!-Rückverfolgbarkeit ersichtlich – in Vorarlberg.

Wir möchten Ihnen versichern, dass wir laufend auf der Suche nach geeigneten Partnerbetrieben sind, um die Transportwege in unseren Produktionsprozessen so effizient wie möglich zu gestalten. Daher werden wir alle unsere Möglichkeiten ausschöpfen, um gemeinsam mit Prüf Nach! einen Betrieb zu finden, der möglichst nahe dem Anbaugebiet angesiedelt ist. Wir bitten allerdings um Verständnis, dass die Suche nach einem perfekt geeigneten Betrieb und die dafür notwendige Zertifizierung einige Zeit in Anspruch nehmen können.

Wir möchten uns noch einmal beim Kunden für den Hinweis bedanken und hoffen dennoch, dass das Produkt mit seinem Geschmack und seiner Textur überzeugen konnte und ihn damit auch in Zukunft als zufriedenen Kunden in einer unserer HOFER Filialen begrüßen zu dürfen.“

Hofer KG
22. 7. 2020

Wir meinen: Lesen Sie die Packungsaufschrift vollständig und genau. „Aus Waldviertler Hafer“ bedeutet nicht automatisch, dass das Produkt auch im Waldviertel hergestellt wird.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Galactic Lucky Charms: roter Karton mit grüner Astronautenfigur, Rakete und regenbogenfarbenen Saturnringen

Galactic Lucky Charms: Gentechnik und bedenkliche Farbstoffe!

Haarsträubend: Zerealien für Kinder mit gentechnisch veränderten Zutaten, einem in der EU unzulässigen Farbstoff sowie einer Reihe bedenklicher Azofarbstoffe! Das US-Produkt Galactic Lucky Charms dürfte in dieser Form gar nicht am europäischen Markt erhältlich sein! Ein Fall für die Lebensmittelaufsicht!

Bio ehrenwort Knoblauchpulver: Dose bunt bedruckt

BIO ehrenwort Knoblauchpulver: Da sollte mehr drin sein!

Die Firma ehrenwort. Genussmomente bietet verschiedene Bio-Gewürze in gleich großen Kartondosen an. Die Füllmenge der Dosen mit Knoblauch fiel überraschend niedrig aus. Irrtum oder überdimensionierte Verpackung? Der Hersteller prüft nach.

SPAR Vital u S Budget Spargel: beide Gläser nebeneinander

SPAR Vital und S-Budget Spargel: unterschiedliche Preise, fast gleicher Inhalt

Nahezu ident, aber preislich weit auseinander: SPAR Vital Spargel kostet deutlich mehr als S-Budget Spargel, obwohl die Gläser den gleichen Inhalt haben. Die gering unterschiedliche Dicke der Spargelstangen rechtfertigt den höheren Preis nicht. Beide Produkte „hergestellt in Peru“ – das kommt bei Konsumentinnen und Konsumenten nicht gut an!

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang