DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

The Coconut Collaborative Joghurtalternative Heidelbeere - Unklar gekennzeichnet

Lebensmittel-Check Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: eine Packung The Coconut Collaborative Joghurtalternative Heidelbeere mit verwirrender Produktdeklaration.

 

The Coconut Collaborative Joghurtalternative Heidelbeere wird als vegane Joghurt-Alternative auf Kokosmilchbasis angepriesen. (Bild: C. Pandur / VKI)
The Coconut Collaborative Joghurtalternative Heidelbeere wird als vegane Joghurt-Alternative auf Kokosmilchbasis angepriesen. (Bild: C. Pandur / VKI)

The Coconut Collaborative Joghurtalternative Heidelbeere wird als vegane Joghurt-Alternative auf Kokosmilchbasis angepriesen. (Bild: C. Pandur / VKI)

Auf dem Karton ist "Ohne Milch, glutenfrei" aufgedruckt. Im Kleingedruckten steht aber der Hinweis "hergestellt in einer Fabrik, in der Schalenfrüchte (Nüsse), Milch, Soja, Gluten, Sulfite und Eier verarbeitet werden." (Bild: VKI)
Auf dem Karton ist "Ohne Milch, glutenfrei" aufgedruckt. Im Kleingedruckten steht aber der Hinweis "hergestellt in einer Fabrik, in der Schalenfrüchte (Nüsse), Milch, Soja, Gluten, Sulfite und Eier verarbeitet werden." (Bild: VKI)

Auf dem Karton ist "Ohne Milch, glutenfrei" aufgedruckt. Im Kleingedruckten steht aber der Hinweis "hergestellt in einer Fabrik, in der Schalenfrüchte (Nüsse), Milch, Soja, Gluten, Sulfite und Eier verarbeitet werden." (Bild: VKI)

Ob nun Spuren dieser Lebensmittel enthalten sind, weiß der Konsument schlicht und einfach nicht. (Bild: C.Pandur / VKI)
Ob nun Spuren dieser Lebensmittel enthalten sind, weiß der Konsument schlicht und einfach nicht. (Bild: C.Pandur / VKI)

Ob nun Spuren dieser Lebensmittel enthalten sind, weiß der Konsument schlicht und einfach nicht. (Bild: C.Pandur / VKI)

Milch, Eier, Gluten, Schalenfrüchte: Reste enthalten?

Das steht drauf: The Coconut Collaborative Joghurtalternative Heidelbeere

Gekauft bei: Billa

Das ist das Problem

The Coconut Collaborative Joghurtalternative Heidelbeere wird als vegane Joghurt-Alternative auf Kokosmilchbasis angepriesen. Das Produkt ist in einem Becher mit Überkarton verpackt. Oben auf dem Karton ist in großer Schrift "Ohne Milch, glutenfrei" aufgedruckt, auf der Seitenfläche steht u.a. "laktose- und glutenfrei", "ohne Soja". Zusätzlich ist ein "Vegan"-Logo abgebildet.

Spuren von Milch, Gluten oder Eiern?

Etwas weiter unten findet sich aber sehr klein gedruckt auch der Hinweis "hergestellt in einer Fabrik, in der Schalenfrüchte (Nüsse), Milch, Soja, Gluten, Sulfite und Eier verarbeitet werden".

Wonach sollen sich jetzt Veganer, richten die keine Lebensmittel tierischen Ursprungs essen; oder Menschen, die Milch, Gluten oder Soja nicht vertragen? Sind in The Coconut Collaborative Joghurtalternative Heidelbeere jetzt tatsächlich weder Milch noch Gluten oder Soja drin, oder kann das Produkt eventuell doch Spuren dieser oder anderer in der Fabrik verarbeiteter Lebensmittel enthalten?

Hinweis leicht zu übersehen

Man weiß es schlicht und einfach nicht. Und dass der Hinweis auf die in der Fabrik verarbeiteten allergenen Lebensmittel, von denen einige tierischen Ursprungs sind, nur klein gedruckt auf der Packung aufscheint und daher leicht übersehen werden kann, ist für Allergiker und Veganer zusätzlich problematisch.

Wenn sich nicht ausschließen lässt, dass während des Produktionsprozesses Spuren allergener oder tierischer Lebensmittel unbeabsichtigt in das Produkt gelangen, sollte auf der Packung groß und deutlich darauf hingewiesen werden!

Reaktion der Firma Uplegger

Wir haben die Firma Uplegger, die The Coconut Collaborative Joghurtalternative Heidelbeere vertreibt, wegen der verwirrenden Produktdeklaration um Stellungnahme gebeten. Auf eine Antwort warten wir noch immer.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Green Mountain Plant Based Steak: Verpackung teils mit Sichtfenster, teils undurchsichtig

Green Mountain Plant Based Steak: überdimensionierte Verpackung

Die Verpackung des Green Mountain Plant Based Steak mit Sichtfenster lässt mehr „Steak" erwarten, als darin vorhanden ist. Der Karton überdeckt ein Drittel Luftraum. Schade, mit passenderer Verpackung und ohne Aromazusatz könnte dieses proteinreiche „Steak“ eine gute pflanzliche Alternative sein. Kein Kommentar vom Hersteller.

SPAR wie früher Bio Knoblauch: Etikett

SPAR wie früher Bio Knoblauch

Beim SPAR wie früher Bio Knoblauch sorgte ein falsch bedrucktes Etikett für Verwirrung. Demnach hatte das österreichische Produkt eine italienische Herkunft.

Primana Partybox: geöffnete Box mit Snacks

Primana Party Box: Kennzeichnung kaum lesbar

Die Anleitung zum Fertigbacken der Snacks in der Primana Party Box bei HOFER ist so gut wie unlesbar: Weiße Schrift auf gelbem Hintergrund bietet zu wenig Kontrast. Das Gleiche gilt für die Zutatenliste. Solche verpflichtenden Kennzeichnungen müssen gut lesbar sein. Der Hersteller verspricht, das Design zu ändern.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang