DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

The Black starwater - Unnötig bis riskant


Lebensmittel-Check

 
Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Wasser mit Aktivkohle, das damit angibt, gesunde Ernährung zu ergänzen. Aktivkohle hat aber auch negative Effekte. 

 

The Black Starwater: Eine stylische Glasflasche mit schwarzem Wasser befüllt.  Wasser mit Aktivkohle. (Bild: VKI)
The Black Starwater: Eine stylische Glasflasche mit schwarzem Wasser befüllt. Wasser mit Aktivkohle. (Bild: VKI)

The Black Starwater: Eine stylische Glasflasche mit schwarzem Wasser befüllt. Wasser mit Aktivkohle. (Bild: VKI)

The Black Starwater: Laut Zutatenliste besteht das Getränk aus gefiltertem Trinkwasser, Aktivkohle und Emulgatoren.  (Bild: VKI)
The Black Starwater: Laut Zutatenliste besteht das Getränk aus gefiltertem Trinkwasser, Aktivkohle und Emulgatoren. (Bild: VKI)

The Black Starwater: Laut Zutatenliste besteht das Getränk aus gefiltertem Trinkwasser, Aktivkohle und Emulgatoren. (Bild: VKI)

Aktivkohle hat auch negative Effekte

Das steht drauf: The Black starwater

Gekauft bei: Julius Meinl

Das ist das Problem

Eine stylishe Glasflasche mit schwarzem Wasser drin. „The Black starwater, Natürliches Trinkwasser mit Aktivkohle“ steht auf dem Etikett. Die Zutatenliste gibt über die Produktbeschaffenheit Aufschluss. Demnach besteht Black starwater zu 99,85 % aus gefiltertem Trinkwasser, zu 0,1 % aus Aktivkohle und aus Emulgatoren.  

Auf der Hersteller-Homepage wird dieses Wasser vollmundig als „weltweit erstes Functional Water mit Aktivkohle“ angepriesen. „THE BLACK macht schön und spült dich durch [...] THE BLACK ist die perfekte Ergänzung zu einer gesunden Ernährung. Es verhilft deinem Körper auf natürliche Art und Weise zu einer besseren Balance“, heißt es weiter im Text. Wenn das nicht eindrucksvoll klingt! Unserer Ansicht nach sind Getränke wie dieses allerdings problematisch.

Zum Färben von Süßwaren und Käseumhüllungen

Aktivkohle, auch Pflanzenkohle genannt, wird aus der Asche von verkohlten Kokosnuss-Schalen, Holz, Torf oder anderen Pflanzen gewonnen. In Lebensmitteln wird sie als Farbstoff E153 eingesetzt und färbt u.a. Süßwaren und Käseumhüllungen schwarz. Für die Verwendung von Lebensmittelfarbstoff sind keine Höchstmengen festgelegt, doch es darf nur so viel eingesetzt werden wie unbedingt nötig.

Aktivkohle bindet Nährstoffe und Medikamente

In der Medizin wird Aktivkohle zur Behandlung von harmlosen Durchfallerkrankungen, aber auch in Vergiftungsnotfällen eingesetzt: Sie absorbiert im Verdauungstrakt Schadstoffe, Viren, Bakterien und deren Toxine. Diese werden an die Kohle gebunden mit dem Stuhl ausgeschieden. Aktivkohle bindet aber nicht nur Schadstoffe und Krankheitserreger, sondern auch Vitamine, Mineralstoffe und bestimmte Medikamente, beispielsweise die Antibabypille. Darüber hinaus kann zu viel Aktivkohle auch Verstopfung oder sogar einen Darmverschluss verursachen.

Reaktion der Firma MeToo Trade

Was MeToo Trade dazu sagt, dass die in The Black starwater enthaltene Aktivkohle negative Effekte haben kann. 

„STARWATER – THE BLACK ist ein durch Aktivkohle (gewonnen aus Kokosnussschalen) angereichertes Erfrischungsgetränk, welches helfen soll, den Körper im Rahmen einer gesunden Ernährung beim Abbau von Giftstoffen und beim Entschlacken zu unterstützen. Wir empfehlen den Verzehr als Kur mit 1 – 2 Flaschen pro Tag über einen begrenzten Zeitraum von ca. 1 – 2 Wochen. Während dieser Zeit sollte man sich natürlich gesund ernähren, sich viel bewegen und dem Körper Gutes tun. Die Dosierung der Kohle ist mit 0,1 % sehr niedrig gehalten, dennoch empfehlen wir als reine Vorsichtsmaßnahme Kindern und Schwangeren, das Getränk nicht zu konsumieren. 

Aktivkohle ist eines der ältesten Entgiftungsmittel der Welt und wird seit Jahrzehnten erfolgreich in der Medizin angewendet. Sie ist bei Vergiftungen das einzig wirksame Mittel. In jedem Rettungswagen gehört Aktivkohle zur Standardausrüstung. Ihr Geheimnis liegt in der Aktivierung mit Sauerstoff. Zwischen den Kohlenstoffatomen werden dabei Millionen kleine Poren gebildet, sodass die Oberfläche der Kohle vergrößert wird und durch Adsorption wie ein natürlicher Magnet auf Giftstoffe wirkt. Wenn die Schadstoffe die Kohlepartikel passieren, lagern sich diese an den Poren an und werden so aus dem Körper gespült. Die Zellen werden so effektiv vor Giftstoffen geschützt. Gleichzeitig werden Anti-Aging-Prozesse unterstützt und einer Übersäuerung entgegengewirkt.“

MeToo Trade GmbH
9. 3. 2017

Wir meinen: Es ist für den Anti-Aging-Prozess sicher nicht förderlich, wenn Vitamine und Mineralstoffe gebunden und ausgeschieden werden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Green Mountain Plant Based Steak: Verpackung teils mit Sichtfenster, teils undurchsichtig

Green Mountain Plant Based Steak: überdimensionierte Verpackung

Die Verpackung des Green Mountain Plant Based Steak mit Sichtfenster lässt mehr „Steak" erwarten, als darin vorhanden ist. Der Karton überdeckt ein Drittel Luftraum. Schade, mit passenderer Verpackung und ohne Aromazusatz könnte dieses proteinreiche „Steak“ eine gute pflanzliche Alternative sein. Kein Kommentar vom Hersteller.

SPAR wie früher Bio Knoblauch: Etikett

SPAR wie früher Bio Knoblauch

Beim SPAR wie früher Bio Knoblauch sorgte ein falsch bedrucktes Etikett für Verwirrung. Demnach hatte das österreichische Produkt eine italienische Herkunft.

Primana Partybox: geöffnete Box mit Snacks

Primana Party Box: Kennzeichnung kaum lesbar

Die Anleitung zum Fertigbacken der Snacks in der Primana Party Box bei HOFER ist so gut wie unlesbar: Weiße Schrift auf gelbem Hintergrund bietet zu wenig Kontrast. Das Gleiche gilt für die Zutatenliste. Solche verpflichtenden Kennzeichnungen müssen gut lesbar sein. Der Hersteller verspricht, das Design zu ändern.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang