DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Spar Natur pur Bio-Honigwaffeln - Wo bleibt der Honig?

   Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Honigwaffeln, in denen der Honig nur unter ferner liefen vorkommt.

Spar Natur pur Bio-Honigwaffeln mit acht Prozent Honig (Bild: VKI/K.Schreiner)
Spar Natur pur Bio-Honigwaffeln mit acht Prozent Honig (Bild: VKI/K.Schreiner)

Spar Natur pur Bio-Honigwaffeln mit acht Prozent Honig (Bild: VKI/K.Schreiner)

Spar Natur pur Bio-Honigwaffeln - die Zutatenliste zeigt: nur acht Prozent Honig (Bild: VKI/K.Schreiner)
Spar Natur pur Bio-Honigwaffeln - die Zutatenliste zeigt: nur acht Prozent Honig (Bild: VKI/K.Schreiner)

Spar Natur pur Bio-Honigwaffeln - die Zutatenliste zeigt: nur acht Prozent Honig (Bild: VKI/K.Schreiner)

Wenig Honig enthalten

Das steht drauf: Spar Natur pur Bio-Honigwaffeln

Gekauft bei: Spar

Das ist drin

Ein Konsument-Leser mit einem Faible für Honig. Als er bei Spar Bio-Honigwaffeln entdeckte, griff er zu und kaufte eine Packung. Die Produktbezeichnung, der groß auf der Packung abgebildete Honigtopf, der Hinweis „lecker gefüllte Honigwaffeln zum Snacken für unterwegs und zu Hause“ – was sollten diese Waffeln anderes enthalten, wenn nicht hauptsächlich Honig?

Wenig Honig enthalten

Nach dem Lesen der Zutatenliste wusste er es besser. Die „Bio-Waffeln mit Honigfüllung aus biologischer Landwirtschaft“ bestanden großteils aus Glucose-Fructose (also Zucker)-Sirup, Weizen-Vollkornmehl, pflanzlichen Ölen und Fetten, Maismalzsirup, gerade einmal zu 8 Prozent aus Honig und noch etlichen anderen Zutaten. Der Konsument war enttäuscht und zornig. Wie kann das sein, dass ein Produkt mit so einem geringen Honiganteil als „Honigwaffeln“ bezeichnet wird? Wir fragten bei Spar nach: Beim enthaltenen Honig handle es sich um eine Geschmack gebende Zutat, erfuhren wir. Und: Der vom Konsumenten gewünschte „Großteil an Honig“ sei weder gesetzlich vorgegeben, noch handelsüblich und auch technisch nicht umsetzbar. Danke für die Information. Wir wissen jetzt: Die Honigwaffeln heißen so, weil sie nach Honig schmecken. Woraus sie bestehen, ist eine andere Geschichte.

Reaktion der Firma Spar

Was die Firma Spar, die die Natur pur Bio-Honigwaffeln verkauft, dazu sagt, dass die Honigwaffeln großteils aus Zucker- und Maismalzsirup bestehen.

„Die SPAR Natur pur Bio Honigwaffeln bestehen zu 50 % aus Füllung und zu 50 % aus Waffeln. Der Honiganteil in der Füllung beträgt 16 % und daher 8 % im Endprodukt. Honigwaffeln enthalten keinen Zucker, jedoch in der Tat Glucose-Fructose-Sirup. Es handelt sich beim enthaltenen Honig um eine Geschmack gebende Zutat und die Honignote ist im Endprodukt klar wahrnehmbar.

Wir erlauben uns auch darauf hinzuweisen, dass der vom Konsumenten gewünschte „Großteil an Honig“ weder gesetzlich vorgegeben, noch handelsüblich und auch technisch nicht umsetzbar ist.

Vergleichbar wären hier auch Beispiele wie Honigkuchen, Vanillekipferl, Kokosmakronen, Curry-Ketchup usw. Bei diesen Produkten verhält es sich mit dem Anteil der Geschmack gebenden Zutat ähnlich.

Die Bio-Honigwaffeln sind in vielen Ländern und Märkten Europas in dieser Zusammensetzung und Deklaration erhältlich. In der Vergangenheit hatten wir keine gleichen oder ähnlichen Anfragen zum Honiganteil.“

SPAR Österreichische Warenhandels-AG
5.4.2012

Wir meinen:
Einmal mehr zeigt sich: Auf Produktbezeichnungen und nette Bildchen auf der Packung ist kein Verlass. Woraus ein Produkt tatsächlich besteht, steht in der Zutatenliste. Jene Zutaten, die zuerst gereiht sind, haben den größten Anteil am Produkt.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang