DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Smarties Riesenrolle - Klammheimlich geschrumpft

Lebensmittel-Check Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: eine Rolle Smarties, deren Größe und Füllmenge reduziert wurde. Am Preis pro Packung hat sich aber nichts geändert.

 

Smarties Riesenrolle: Die kleinere Größe ist einem Konsument-Leser sofort aufgefallen. (Bild: U. Payer/VKI)
Smarties Riesenrolle: Die kleinere Größe ist einem Konsument-Leser sofort aufgefallen. (Bild: U. Payer/VKI)

Smarties Riesenrolle: Die kleinere Größe ist einem Konsument-Leser sofort aufgefallen. (Bild: U. Payer/VKI)

Smarties Riesenrolle: In der Packung sind nur mehr 150 Gramm, der Preis ist aber gleichgeblieben. (Bild: U. Payer/VKI)
Smarties Riesenrolle: In der Packung sind nur mehr 150 Gramm, der Preis ist aber gleichgeblieben. (Bild: U. Payer/VKI)

Smarties Riesenrolle: In der Packung sind nur mehr 150 Gramm, der Preis ist aber gleichgeblieben. (Bild: U. Payer/VKI)

Füllgewicht reduziert

Das steht drauf: Smarties Riesenrolle

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Smarties sind schon seit Jahrzehnten bei Kindern ein Renner. Die bunten Schokolinsen werden gerne solo verdrückt, machen sich aber auch gut auf Geburtstagstorten, Muffins und Eis. Kaum jemand, der den Werbeslogan „viele, viele bunte Smarties“ nicht kennt. Auch in der Familie eines Konsument-Lesers waren Smarties lange Zeit heiß begehrt und so wurde dafür gesorgt, dass die Süßigkeitenlade immer mit einer Riesenrolle Smarties bestückt war.

Weniger Inhalt...

Doch dann entdeckte der Kunde plötzlich, dass die Riesenrolle Smarties nicht mehr so groß wie gewohnt war, obwohl sie genau so viel wie zuvor gekostet hatte. „Die Riesenrolle Smarties (Ausgabe 2015) ist im Vergleich zum Vorjahr (2014) deutlich um einige Zentimeter geschrumpft – samt Inhalt (von 170 g auf 150 g)“, schrieb er uns und belegte sein Schreiben mit Fotos von der alten und der neuen, kleineren Riesenrolle.

... gleicher Preis

Kleinere Packung mit weniger Nascherei, aber unveränderter Preis? Die Smarties in der gar nicht mehr so riesigen Riesenrolle sind also tatsächlich teurer geworden. Smarties ist eine Marke von Nestlé. Mit dem Schreiben unseres Lesers konfrontiert, erklärte der Nahrungsmittelkonzern diese Preiserhöhung mit Preissteigerungen bei den Rohstoffen. Aufgrund von Konsumentenbefragungen sei dem Unternehmen aber bewusst geworden, dass der Beibehaltung des Preisniveaus Priorität einzuräumen sei. Und so wurde eben das Füllgewicht reduziert.

Versteckte Preiserhöhung

Ob da die Ergebnisse der Konsumentenbefragung richtig interpretiert wurden? Denn von Beibehaltung des Preisniveaus kann in diesem Fall ja wohl keine Rede sein. Die Smarties wurden de facto teurer. Versteckte Preiserhöhungen wie diese sind alles andere denn konsumentenfreundlich. Wir meinen: Wenn der Preis eines Produkts schon erhöht wird, dann sollte das auch auf Anhieb erkennbar sein. 

Reaktion der Firma Nestlé

Was Nestlé zur versteckten Preiserhöhung der Smarties Riesenrolle sagt. 

„Es ist richtig, dass wir die Einwaage unserer Smarties Riesenrolle Anfang 2014 geändert haben. Hintergrund sind die gestiegenen Rohstoffkosten, vor allem haben die drastisch erhöhten Einkaufspreise für Kakaobutter zu Preiserhöhungen in der gesamten Kategorie Schokolade geführt. Aufgrund des Ergebnisses von Konsumentenbefragungen wurde uns aber bewusst, dass der Beibehaltung des Preisniveaus Priorität einzuräumen ist und so haben wir dem offensichtlichen Trend zu kleineren Portionen entsprechend das Füllgewicht reduziert.  Wir weisen die neue Menge auf der Verpackung natürlich deutlich aus und auch die Regaldeklarationen wurden entsprechend geändert.“

Nestlé Österreich GmbH
7.3.2016

Wir meinen: Achten Sie beim Kauf auf den Produktpreis UND die Nettofüllmenge. Nur so lassen sich versteckte Preiserhöhungen enttarnen.

 

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang