DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Schärdinger Traumzeit à la Pina Colada - Kein Traum

Lebensmittel-Check

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: ein Sauermilchdrink, in dem die auf der Flasche verheißenen Ananas und Kokosnuss nur in Form von Konzentrat und Pulver vorhanden sind. 

 

Schärdinger Traumzeit à la Pina Colada: Auf dem Sauermilchdrink von Schärdinger sind eine Ananas und ein Stück Kokosnuss abgebildet. (Bild: VKI)
Schärdinger Traumzeit à la Pina Colada: Auf dem Sauermilchdrink von Schärdinger sind eine Ananas und ein Stück Kokosnuss abgebildet. (Bild: VKI)

Schärdinger Traumzeit à la Pina Colada: Auf dem Sauermilchdrink von Schärdinger sind eine Ananas und ein Stück Kokosnuss abgebildet. (Bild: VKI)

Schärdinger Traumzeit à la Pina Colada: Also werden die Früchte wohl enthalten sein? (Bild: VKI)
Schärdinger Traumzeit à la Pina Colada: Also werden die Früchte wohl enthalten sein? (Bild: VKI)

Schärdinger Traumzeit à la Pina Colada: Also werden die Früchte wohl enthalten sein? (Bild: VKI)

Schärdinger Traumzeit à la Pina Colada: Fehlanzeige, stellte eine Kundin fest, nachdem sie die Zutatenliste gelesen hatte. Nur Pulver und Konzentrat statt echten Früchten. (Bild: VKI)
Schärdinger Traumzeit à la Pina Colada: Fehlanzeige, stellte eine Kundin fest, nachdem sie die Zutatenliste gelesen hatte. Nur Pulver und Konzentrat statt echten Früchten. (Bild: VKI)

Schärdinger Traumzeit à la Pina Colada: Fehlanzeige, stellte eine Kundin fest, nachdem sie die Zutatenliste gelesen hatte. Nur Pulver und Konzentrat statt echten Früchten. (Bild: VKI)

Echte Früchte? Fehlanzeige!

Das steht drauf: Schärdinger Traumzeit à la Pina Colada

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Pina Colada ist ein süßer, cremiger Cocktail, der klassischerweise aus Rum, Kokosnusscreme, frischer Ananas oder Ananassaft (bzw. mit beidem) und zerstoßenem Eis zubereitet wird. Mittlerweile gibt es auch diverse Rezepte für alkoholfreie Pina Colada. Schärdinger bietet einen Sauermilchdrink in der Geschmacksrichtung Pina Colada an.

Konzentrat und Pulver statt echten Früchten

„Traumzeit“ und „Pina Colada“ steht groß auf dem Etikett. Zusätzlich sind ein mit Getränk gefülltes Glas, ein Stück Ananas und ein Stück Kokosnuss abgebildet. Also werden in diesem Sauermilchdrink auch frische Ananas und Kokosnuss drin sein, oder? Fehlanzeige, stellte eine Kundin fest, nachdem sie die Zutatenliste gelesen hatte. Denn demnach enthält der Sauermilchdrink Ananassaft aus Konzentrat und mickrige 0,1 % Kokosmilchpulver. Was sie zusätzlich irritierte: In der Zutatenliste war auch Orangensaft (aus Orangensaftkonzentrat) angeführt, den sie aufgrund der Etikettgestaltung gar nicht im Getränk vermutet hätte.

Abgebildete Früchte sollten enhalten sein

Konsumenten interpretieren Abbildungen von Früchten auf Flaschenetiketten als Hinweis, dass das Getränk aus den gezeigten Früchten hergestellt wurde. Produkte sollten daher nur dann mit Fruchtabbildungen werben, wenn sie diese Früchte tatsächlich enthalten. Es sei denn, es wird auf der Verpackung gleich bei den abgebildeten Früchten darauf hingewiesen, dass sie im Getränk nur in Form von Fruchtsaft aus Konzentrat bzw. in Form von Pulver enthalten sind.   

Reaktion der Firma Berglandmilch

Was Berglandmilch dazu sagt, dass in seiner Traumzeit à la Pina Colada Ananassaft aus Konzentrat statt frischer Ananas und Kokosmilchpulver statt Kokosnuss verarbeitet sind.

„Die Darstellung auf der Verpackung der Schärdinger Traumzeit Pina Colada ist mit dem Hinweis ,Symbolbild‘ ausgelobt, wodurch darauf hingewiesen wird, dass keine ganzen Kokosnuss- oder Ananasstücke im Produkt zu erwarten sind. Dadurch soll die Geschmacksrichtung des Produktes à la Pina Colada dargestellt werden. Die Darstellung einzelner Zutaten oder wertbestimmender Zutaten erfolgt nicht immer nach den genauen prozentuellen Mengen im Fertigprodukt. So ist beispielsweise auch die alleinige Darstellung einer Erdbeere auf einem Erdbeerjoghurt, ohne die Darstellung der wertbestimmenden Zutat Milch, üblich.

Die Konsumentenerwartung bei einem Milchmischgetränk, ein Produkt auf Milchbasis zu erhalten, ist aber unseres Erachtens ohnehin gegeben. Mit einem Symbolbild wird auf die Geschmacksrichtung hingewiesen. Akkreditierte österreichische Labore bestätigen die Verkehrsfähigkeit der Kennzeichnung, die auf eine Irreführungseignung hinweisen würden. Positive Kennzeichnungsgutachten liegen vor. Die gesetzlichen Vorgaben sind eingehalten. Die Verpackungsdarstellung ist nach objektiver, gutachterlicher Bewertung nicht geeignet, Konsumenten zu täuschen. Wenn dies in einem Einzelfall dennoch der Fall ist und sich ein Konsument getäuscht fühlt, möchten wir uns dafür entschuldigen. Es ist nicht unsere Absicht, bewusst Konsumenten mit einem Verpackungsdesign zu irritieren. Im Gegenteil, wir möchten mit unseren Verpackungen klar kommunizieren, welche Geschmacksrichtung bei dem jeweiligen Milchmischgetränk ,Schärdinger Traumzeit‘ zu erwarten ist.  

Zum Kokosmilchpulver: Kokosmilch ist von Natur aus sehr, sehr wasser- und auch fettreich, weshalb als Trägersubstanz Maltodextrin und Milcheiweiß zugesetzt wird. Aus Gründen der technischen Verarbeitbarkeit wird die Kokosmilch konzentriert (getrocknet) und es werden Trägersubstanzen ergänzt. Die Bezeichnung ,gestreckt‘ ist aus unserer Sicht in diesem Zusammenhang nicht korrekt, da es eine Absicht unterstellt, welche nicht gegeben ist.  Zum Orangensaft: Der Orangensaftanteil im Produkt Traumzeit à la Pina Colada dient der Geschmacksabrundung für ein fruchtig-frisches Geschmackserlebnis. Im Rahmen der Produktentwicklung wurden verschiedene Rezepturen getestet, wobei sich die Variante mit einem Schuss Orangensaft durchgesetzt hat.“  

Berglandmilch eGen
11. 6. 2019  

Wir meinen: Lassen Sie sich von Fruchtabbildungen auf dem Etikett nicht blenden. Woraus ein Produkt besteht, ist nur in der Zutatenliste verlässlich angegeben. 

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang