DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Salakis Tzatziki - Was heißt da „original griechisch“?

Lebensmittel-Check

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Bei Salakis Tzatziki sind etliche Zutaten anders als im klassischen Rezept.

 

Salakis Tzatziki: "Original griechisch" steht auf dem Becher; (Bild: VKI)
Salakis Tzatziki: "Original griechisch" steht auf dem Becher; (Bild: VKI)

Salakis Tzatziki: "Original griechisch" steht auf dem Becher; (Bild: VKI)

Salakis Tzatziki: Im Hintergrund sind Abbildungen im griechischen Stil zu sehen. Das Tsatsiki ist also auf traditionelle Weise zubereitet? ... (Bild: VKI) (Bild: VKI)
Salakis Tzatziki: Im Hintergrund sind Abbildungen im griechischen Stil zu sehen. Das Tsatsiki ist also auf traditionelle Weise zubereitet? ... (Bild: VKI) (Bild: VKI)

Salakis Tzatziki: Im Hintergrund sind Abbildungen im griechischen Stil zu sehen. Das Tsatsiki ist also auf traditionelle Weise zubereitet? ... (Bild: VKI) (Bild: VKI)

Salakis Tzatziki: ... Dem ist nicht so. Denn etliche im Kleingedruckten angeführte Zutaten enthält das klassische Zaziki nicht. (Bild: VKI)
Salakis Tzatziki: ... Dem ist nicht so. Denn etliche im Kleingedruckten angeführte Zutaten enthält das klassische Zaziki nicht. (Bild: VKI)

Salakis Tzatziki: ... Dem ist nicht so. Denn etliche im Kleingedruckten angeführte Zutaten enthält das klassische Zaziki nicht. (Bild: VKI)

Etliche Zutaten im klassischen Rezept nicht enthalten

Das steht drauf: Salakis Tzatziki

Gekauft bei: Rewe

Das ist das Problem

Griechisches Zaziki (auch: Tsatsiki) wird auf traditionelle Art aus Joghurt, Gurke, Knoblauch, Salz/Pfeffer und eventuell Olivenöl zubereitet. Will man es nicht selber machen, kann man es auch fertig im Supermarkt kaufen. Zaziki wird von etlichen Herstellern angeboten.

Salakis Tzatziki wird in einem Becher verkauft, auf dessen Deckel eine mit Zaziki gefüllte Schüssel, eine Gurke und einige Knoblauchzehen abgebildet sind. „Original griechisch“ steht grün unterlegt daneben. Im Hintergrund sind das Meer und Häuser im griechischen Stil mit weißen Mauern und blauem Dach zu sehen. Am unteren Deckelrand steht der Hinweis „mit griechischem Joghurt“ und es ist eine kleine griechische Fahne aufgedruckt. 

Etliche Zutaten nicht in "original griechischer" Variante

Also wird im Becher wohl auf traditionelle Art zubereitetes griechisches Zaziki drinnen sein. Oder? Weit gefehlt! Im Kleingedruckten ist eine Reihe von Zutaten aufgelistet, die in klassischem Zaziki nicht enthalten sind. Darunter pflanzlicher Joghurtersatz, Mayonnaise, Eigelb, Stärke, Konservierungsstoffe … Mit „original griechisch“, wie auf der Packung angepriesen, hat die Rezeptur dieses Zazikis unserer Meinung nach wenig gemein. 

Hersteller plant Anpassung der Verpackung

Hersteller Lactalis sieht das anders: Sein Tzatziki werde ausschließlich aus griechischen Zutaten in Griechenland hergestellt. Die Rezeptur sei in Griechenland entwickelt worden, weshalb es sich um ein original griechisches Rezept handle, hieß es auf unsere Nachfrage. Aber: Man habe in keiner Weise die Absicht, Konsumenten zu täuschen und werde die Aufmachung des Tzatzikis anpassen. Wir bleiben dran! 

Reaktion der Firma Lactalis

Was Lactalis zur Zusammensetzung des als „original griechisch“ angepriesenen Salakis Tzatziki sagt.   

„Hiermit beziehen wir uns auf Ihre Konsumentenmitteilung. Wir danken Ihnen vielmals dafür, denn diese ist für uns sehr hilfreich, um unsere Produktestandards ständig weiterzuentwickeln.

Unser Tzatziki wird ausschließlich aus griechischen Zutaten in Griechenland hergestellt. Die Rezeptur wurde in Griechenland entwickelt, weshalb es sich um ein original griechisches Rezept handelt.
Wir versichern Ihnen, dass es in keiner Weise unsere Absicht ist, die Konsumenten zu täuschen.

Ihre Meldung nehmen wir gerne zum Anlass, die Aufmachung unseres Tzatziki diesbezüglich anzupassen, sobald die bestehenden Etiketten aufgebraucht sind.“

Lactalis Suisse SA
02. 02. 2021

Wir meinen: Lassen Sie sich von der Verpackungsaufmachung nicht täuschen. Achten Sie auf die Zutatenliste: Nur dort steht genau und verlässlich, woraus das Produkt besteht.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang