Zum Inhalt

Rupp Camembert - Wenig Camembert

Lebensmittel-Check

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: ein kärglich gefüllter Becher Camembert von Rupp.

 

Rupp Camembert: Ein Kunde hatte den Becher gekauft und traute seinen Augen nicht... Bild: VKI
Rupp Camembert: Ein Kunde hatte den Becher gekauft und traute seinen Augen nicht... Bild: VKI

Rupp Camembert: Ein Kunde hatte den Becher gekauft und traute seinen Augen nicht... Bild: VKI

Rupp Camembert: "Ich setze mich zum Essen, mach eure Aufstrichpackung auf, und … halb voll“, schrieb er erbost an den Hersteller und schickte eine Kopie seiner Mail. Bild: VKI
Rupp Camembert: "Ich setze mich zum Essen, mach eure Aufstrichpackung auf, und … halb voll“, schrieb er erbost an den Hersteller und schickte eine Kopie seiner Mail. Bild: VKI

Rupp Camembert: "Ich setze mich zum Essen, mach eure Aufstrichpackung auf, und … halb voll“, schrieb er erbost an den Hersteller und schickte eine Kopie seiner Mail. Bild: VKI

Verpackung nur halb voll

Das steht drauf: Rupp Camembert

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Rupp Feinster Streich mit Camembert, eine Schmelzkäsezubereitung, wird in einem Becher mit Deckel und Abziehfolie angeboten. Ein Kunde hatte einen Becher gekauft, wollte ein Stück Brot mit dem Käse bestreichen und traute nach dem Öffnen der Packung seinen Augen nicht: Im Becher war sehr wenig Käse drin.

Aufstrich nur zur Hälfte voll

„Da platzt mir fast die Halsschlagader, habt ihr es wirklich notwendig, solche Mogelpackungen auf den Markt zu bringen? Ich setze mich zum Essen, mach eure Aufstrichpackung auf, und … halb voll“, schrieb er erbost an den Hersteller und schickte eine Kopie seiner Mail an uns.  

Für jede Füllmenge eine eigene Verpackung?

Und wie begründet der Hersteller, dass der Becher so wenig Käse enthält? Der Becher sei für zwei Varianten der Füllmenge ausgelegt – für 175 g und für 200 g. In diesem Fall wurde der Becher mit 175 g gefüllt. Die Füllmenge sei – so wie gesetzlich vorgegeben – jeweils auf dem Becher angeführt. Deshalb also ist in diesem Becher so viel Luft drin! Konsumentenfreundlich ist das allerdings nicht. Unserer Ansicht nach wäre es viel besser, wenn für jede Füllmenge eine eigene Packung verwendet wird. Das wäre für die Umwelt (weniger Verpackungsmaterial) und für die Konsumenten besser.  

Reaktion der Firma S & R Lindenberg Produktions GmbH

Was S & R Lindenberg Produktions GmbH zum übergroßen Becher des Rupp Camemberts sagt.  

„Grundsätzlich werden in unserem Hause die einzelnen Abfüllanlagen genau auf das Füllgewicht eingestellt und diese nach den gesetzlichen Vorgaben der Fertigpackungsverordnung überprüft. Rupp Camembert wird in den Becher gefüllt, der für 2 Varianten der Füllmenge ausgelegt ist. Somit ist es möglich, den Inhalt mit 200 g oder mit 175 g zu füllen. Die jeweilige eingefüllte Menge des Produkts ist auf dem Becher vermerkt, da dies eine gesetzliche Vorgabe ist. Der Becher wurde in diesem Fall mit 175 g gefüllt (die Angabe ist auf dem Becher aufgebracht), somit bleibt ein größerer Kopfraum im Becher zurück als bei einer Füllmenge von 200 g, was den Anschein einer Unterfüllung wecken kann.

Zu unserem Abfüllprozess: Unser Produkt ist bei der Abfüllung noch sehr flüssig, deshalb benötigt der Becher einen sogenannten Kopfraum. Dieser verhindert, dass das Produkt während der Produktion über den Becherrand schwappt. Anschließend wird der Becher verschweißt und somit geschlossen. Nach dem Abfüllprozess wird dieser auf sein spezifisches Abfüllgewicht überprüft. Dabei werden die fertigen abgefüllten Becher auf eine geeichte Waage gelegt. Bei dieser Waage ist das sogenannte TARA hinterlegt. TARA bedeutet, dass hier das Verpackungsmaterial bei der Verwiegung abgezogen wird, damit nur der Füllinhalt (also das Produkt) der Fertigverpackung erfasst wird. Anschließend wird der Becher auf den Kopf gedreht. In dieser Stellung kühlt das Produkt ab und wird zur anschließenden Verpackung transportiert.

Der Kopfraum wandert damit an den Boden des Bechers. Zur Abpackung wird der Becher dann wieder in Normalstellung gedreht, wobei es zur Entstehung von kleinen Hohlräumen kommen kann, da der Kopfraum nun seine Position um 180° ändert. Das heißt, dass sich der vorhandene Kopfraum nun in Richtung der Becheröffnung bewegt. Durch diese entstehende Blase kann weiterhin der Eindruck vermittelt werden, dass es sich um eine Unterfüllung handelt, was nicht der Fall ist. Bei der Verkostung am Tag nach der Produktion werden unter anderem auch die Gewichtsauszeichnungen vom Produktionstag überprüft. Ware, die die gesetzlichen Anforderungen nicht erfüllt, wird nicht freigegeben, da wir nur Produkte von höchster Qualität liefern.“  

S & R Lindenberg Produktions GmbH
23. 9. 2019  

Wir meinen: Achten Sie auf die Füllmenge und auf den Richtpreis pro 100 Gramm bzw. pro Kilogramm. So lassen sich Produktpreise gut miteinander vergleichen. 

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Manner Mozart Mignon Schnitten: Verpackung verkleinert

Manner Mozart Mignon Schnitten: Verpackung verkleinert

Manner hat die Verpackung ihrer "Mozart"-Schnitten nochmals überarbeitet: die Packung mit der Kennzeichnung der geringen Füllhöhe wurde durch eine neue verkleinerte Version ersetzt und passt jetzt besser zur Füllmenge.

Veganz Doppelkeks Original: Shrinkflation

Veganz Doppelkeks Original: Shrinkflation

Veganz hat die Packung „Veganz Doppelkeks Original“ geschrumpft, doch der Preis ist annähernd gleich wie zuvor. Immerhin ist die Verpackung verkleinert. Doch die versteckte Preiserhöhung verärgert Konsument:innen.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums 

Sozialministerium

Zum Seitenanfang