DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Red Bull Energy Shot - Langsamer geht's nicht

  Womit Konsumenten rechnen müssen: Für eine schlichte Briefbeantwortung brauchte Red Bull mehr als zwei Jahre.

Red Bull Energy Shot: dieses Produkt ist schon mehrfach bei uns vorgekommen
Red Bull Energy Shot: dieses Produkt ist schon mehrfach bei uns vorgekommen

Red Bull Energy Shot: dieses Produkt ist schon mehrfach bei uns vorgekommen

Red Bull Energy Shot; Bild: VKI/K. Schreiner
Red Bull Energy Shot

Red Bull Energy Shot

Dosierung im Kleingedruckten

Das steht drauf: Red Bull Energy Shot

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das war das Problem

Red Bull verkauft nicht nur einen hippen Energy Drink, sondern auch einen Energy Shot, der uns schon mehrmals aufgefallen ist. Diese Hardcore-Version des Trendgetränks enthält gerade einmal 60 Milliliter Flüssigkeit. Darin stecken allerdings 80 Milligramm Koffein und damit deutlich mehr anregende Inhaltstoffe pro Liter als im Energy Drink. Trotzdem verschwindet, wie wir feststellen mussten, ein Hinweis in Sachen Dosierung im Kleingedruckten. „Empfohlene Tagesdosis: 1 Flasche. Die empfohlene Tagesdosis nicht überschreiten.“

Darüber hinaus keine Rede davon, dass ein solches Getränk für Kinder, Schwangere, Stillende und koffeinempfindliche Personen vollkommen ungeeignet ist. Reichlich kühn fanden wir auch die Behauptung auf der Homepage des Bullen: „Ein Red Bull Energy Shot enthält in etwa so viel Koffein wie eine Tasse Kaffee. Daher sollte der Konsum von Red Bull Energy Shot dem persönlichen Kaffeekonsum entsprechen.“

So wurde es gelöst

Der gefährliche Unsinn, Marke: „Wer mehrere Tassen Kaffee pro Tag schlürft, darf sich ersatzweise genauso viele Shots reinziehen“, ist inzwischen verschwunden. Stattdessen findet sich zur Dosierung auf der Homepage derselbe Hinweis wie auf der Flasche – gut versteckt in den FAQs. Neu ist auch ein Verweis auf das deutsche Bundesinstitut für Risikoforschung (BfR), das seit Langem vor Energydrinks warnt. Besonders die Kombination mit Alkohol und körperlicher Anstrengung kann nach Ansicht der Experten dramatische, im schlimmsten Fall tödliche Folgen haben, auch wenn eindeutige Beweise für diese Zusammenhänge noch fehlen.

Wichtiger Hinweis fehlt weiterhin

Schwangere, Stillende und Menschen, die auf Koffein empfindlich reagieren, werden auf der Homepage von Red Bull inzwischen ebenfalls darauf hingewiesen, dass dieses Getränk für sie nicht zu empfehlen ist. Auf dem Energy Shot selbst steht dazu leider noch immer nichts.

Reaktion der Firma Red Bull

Gut Ding braucht Weile. Nach mehr als zwei Jahren(!) hat es Red Bull nun doch geschafft, auf eine Anfrage von uns zu antworten.

„Alle Konsumentenanfragen werden von uns sehr ernst genommen und schnellstmöglich beantwortet. Wir bedauern daher sehr, dass wir unglücklicherweise nicht umgehend auf Ihr Anschreiben geantwortet haben. Der Red Bull® Energy Shot ist eine konzentrierte Form des Red Bull Energy Drink. Die Produktkennzeichnung erfüllt die entsprechenden EU Vorgaben.

Der Koffeingehalt von 80 mg (vergleichbar mit einer Tasse Kaffee) und der Tauringehalt von 1000 mg pro Red Bull® Energy Shot entsprechen den Mengen an Koffein und Taurin in einer 250 ml Dose Red Bull® Energy Drink. Das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) stellt diesbezüglich ausdrücklich fest, dass bei bestimmungsgemäßem Gebrauch keine gesundheitlichen Einwände bestehen.

Red Bull GmbH
28.9.2012

Wir meinen: Wenigstens auf der Homepage stehen jetzt zweckdienliche Hinweise. Wie wichtig solche Informationen zum Konsum von Energy Drinks sind, zeigt ein Fall aus den USA: Dort ist im Dezember 2011 eine 14-Jährige gestorben, nachdem sie eineinhalb Liter des Konkurrenzprodukts „Monster Energy“ getrunken hatte. Ein Prozess zwischen dem Hersteller und den Hinterbliebenen läuft.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Fleischregal bei Lidl

Lidl Fleischregal Herkunftswerbung: Pauschale Auslobung in rot-weiß-rot

Die großflächige Lidl Fleischregal Herkunftswerbung "aus Österreich" trifft nur für die Eigenmarke Wiesentaler zu, nicht jedoch für das ganze Sortiment der Fleischvitrinen. Für die Kundschaft ist es irritierend, Fleischprodukte anderer Herkunft unter der Auslobung "zu 100 % aus Österreich" anzubieten.

BILLA Schwarzwälder Schinken Sandwich: Verpacktes Sandwich von Billa.

BILLA Schwarzwälder Schinken Sandwich: Freilandeier ohne Widersprüche

Beim BILLA Schwarzwälder Schinken Sandwich sorgte eine widersprüchliche Kennzeichnung für Verwirrung. BILLA hat den schlecht sichtbaren Hinweis auf die vorübergehende Verwendung von Eiern aus Bodenhaltung bei gleichzeitig deklarierter Herkunft aus Freilandhaltung wieder entfernt.

Ölz Linzer Schnitte: In Plisterpackung gehüllte Backware

Ölz Linzer Schnitte: Zutatenliste jetzt besser lesbar

Die kaum leserliche Beschriftung auf der Ölz Linzer Schnitte hatte für Ärgernis gesorgt. Die braune Schrift der Zutatenliste auf der Rückseite der Verpackung ermöglicht nun mit dem helleren Hintergrund einen stärkeren Farbkontrast. Besser, aber noch nicht optimal.

Knusperli Knusper Müsli Waldbeer: Packung zeigt Schale mit Müsli und darum hermum kullernden blauen und roten Beeren

Knusperli Knusper Müsli 0 % Zuckerzusatz Waldbeer

Das Symbolfoto verspricht weit mehr Beeren als das Knusperli Knusper Müsli 0 % Zuckerzusatz Waldbeer bietet. Konsumentinnen und Konsumenten ärgern sich über nur 1,6 Prozent enthaltene gefriergetrocknete Beerenstückchen sowie über Palmöl und Aromen im Müsli.

Pfanni Kartoffel Püree: Verpackung mit Kartoffelpürree in einer Schüssel; in der rechten oberen Ecke der Verpackung - Abbildung eines Kartoffelsacks mit rot-weiß-roter Fahne und AMA-Gütesiegel

Pfanni Kartoffel Püree: Woher kommen die Kartoffeln?

Pfanni Kartoffel Püree zeigt auf der Verpackung einen Kartoffelsack mit rot-weiß- roter Fahne und das AMA-Gütesiegel als kleine Abbildung. Die Herkunft der Kartoffeln für das Püree ist aber nicht deklariert. Sind nun österreichische Erdäpfel enthalten? Leider nein! Zudem ist das Püree-Pulver mit Aromen und anderen Zusatzstoffen versetzt.

Sojade So Soja! Natural: grüner Becher

Sojade So Soja! Natural: Bitte etwas genauer!

Auf der milchproduktähnlichen Verpackung von Sojade So Soja! Natural wäre ein Hinweis auf die Art des Produktes hilfreich. Der Produzent will nun eine genauere Bezeichnung anbringen.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang