DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

mymuesli superfruit - Viel Luft in der Packung

Lebensmittel-Check

Was Konsumenten alles zugemutet wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: ein Karton Müsliriegel, der von außen einen größeren Riegel verspricht, als tatsächlich drin ist.

 

mymuesli superfruit: Das Produkt ist in eine durchsichtige Kunststoffhülle und in einen Überkarton verpackt. Bild: VKI
mymuesli superfruit: Das Produkt ist in eine durchsichtige Kunststoffhülle und in einen Überkarton verpackt. Bild: VKI

mymuesli superfruit: Das Produkt ist in eine durchsichtige Kunststoffhülle und in einen Überkarton verpackt. Bild: VKI

mymuesli superfruit: Erst nach dem Öffnen der Packung zeigt sich: Der Karton ist rund ein Viertel größer als der Müsliriegel. Bild: VKI
mymuesli superfruit: Erst nach dem Öffnen der Packung zeigt sich: Der Karton ist rund ein Viertel größer als der Müsliriegel. Bild: VKI

mymuesli superfruit: Erst nach dem Öffnen der Packung zeigt sich: Der Karton ist rund ein Viertel größer als der Müsliriegel. Bild: VKI

Müsliriegel in überdimensioniertem Karton

Das steht drauf: mymuesli superfruit

Gekauft bei: mymuesli, 1060 Wien

Das ist das Problem

mymuesli superfruit Müsliriegel ist in eine durchsichtige Kunststoffhülle und zusätzlich in einen Überkarton verpackt. Doch hat man die Packung geöffnet, erkennt man, dass der Karton viel zu groß bemessen ist. Er ist rund ein Viertel größer als der Müsliriegel selbst. Der Riegel ist also nicht nur doppelt, sondern auch viel zu groß verpackt.

Kleiner Riegel, große Verpackung

„Ist das wirklich notwendig? In Zeiten des Umweltschutzes bzw. der Ressourcenschonung gibt’s doch wohl andere Möglichkeiten, einen so kleinen Riegel mit weniger Verpackung einzuwickeln“, meinte die Konsumentin, die uns auf das Produkt hinwies.

Ähnliche Produkte kommen ohne Überkarton aus 

Was sagt man bei mymuesli dazu? Die Verpackung erfülle den Zweck, dass die Müsliriegel in einwandfreiem Zustand von den Kunden genossen werden können. Ohne Umverpackung könne der Müsliriegel beim Transport oder falscher Lagerung schnell brechen.

Wir wissen aber: Müsliriegel ähnlicher Größe bzw. ähnlicher Konsistenz von anderen Herstellern kommen ohne Überkarton aus und landen trotzdem unversehrt beim Kunden.  

Reaktion der Firma mymuesli

Was mymuesli zur Verpackung des superfruit Müsliriegels sagt.

„Die meisten handelsüblichen Verpackungen für Müsliriegel bestehen aus sogenanntem 2-Komponenten-Material. Sie sind in der Regel farbig bedruckt und innen zusätzlich mit einer zweiten Schicht kaschiert (zum Beispiel mit einer dünnen Aluminium- oder PET-Schicht), um den Riegel frisch und aromatisch zu halten. Auf den ersten Blick mag das zwar einfacher erscheinen, jedoch lassen sich 2-Komponenten-Verpackungen nicht sauber in den Recyclingstrom zurückführen. 

Um eine bestmögliche Recyclingfähigkeit für unsere Müsliriegelverpackung zu erreichen, haben wir uns für eine alternative Verpackungsform entschieden: Die Komponenten unserer Verpackung werden nicht miteinander verschmolzen, sondern kommen einzeln zum Einsatz: Wir verwenden eine unbedruckte dünne Folie, die zum einen sauberer recycelt werden kann als bedrucktes Material. Zum anderen kann unsere Umverpackung über das Altpapier gesondert in den Recyclingstrom zurückgeführt werden. 

Sie erfüllt bei unseren Müsliriegeln (die wir vorrangig einzeln verkaufen und auch versenden) den Zweck, dass sie im einwandfreien Zustand von unseren Kunden genossen werden können. Würde man die Umverpackung weglassen, kann unser Müsliriegel beim Transport oder falscher Lagerung schnell brechen. Das möchten wir gern vermeiden.“ 

mymuesli.com
26. 3. 2019

Wir meinen: Konsumenten legen immer mehr Wert auf Umweltschutz und Ressourcenschonung. Ein Zuviel an Verpackung ist nicht nur ärgerlich, sondern auch für die Umwelt wenig verträglich.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Green Mountain Plant Based Steak: Verpackung teils mit Sichtfenster, teils undurchsichtig

Green Mountain Plant Based Steak: überdimensionierte Verpackung

Die Verpackung des Green Mountain Plant Based Steak mit Sichtfenster lässt mehr „Steak" erwarten, als darin vorhanden ist. Der Karton überdeckt ein Drittel Luftraum. Schade, mit passenderer Verpackung und ohne Aromazusatz könnte dieses proteinreiche „Steak“ eine gute pflanzliche Alternative sein. Kein Kommentar vom Hersteller.

SPAR wie früher Bio Knoblauch: Etikett

SPAR wie früher Bio Knoblauch

Beim SPAR wie früher Bio Knoblauch sorgte ein falsch bedrucktes Etikett für Verwirrung. Demnach hatte das österreichische Produkt eine italienische Herkunft.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang