DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Milupa Grießbrei Tradition - Wenig drin

Lebensmittel-Check


 

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: eine Packung Grießbrei von Milupa mit wenig Grießbrei.

 

Milupa Grießbrei Tradition: Viel Karton, ... (Bild: VKI)
Milupa Grießbrei Tradition: Viel Karton, ... (Bild: VKI)

Milupa Grießbrei Tradition: Viel Karton, ... (Bild: VKI)

... für wenig Inhalt. (Bild: VKI)
... für wenig Inhalt. (Bild: VKI)

... für wenig Inhalt. (Bild: VKI)

Überdimensionierte Verpackung

Das steht drauf: Milupa Grießbrei Tradition

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Milupa Grießbrei Tradition wird für Babys ab dem 6. Monat angeboten. Die Zubereitung ist einfach: Trinkwasser abkochen, Breipulver in den Teller geben, Wasser dazu, anrühren – fertig.

Der Grießbrei wird in einem Karton angeboten, in dem zwei Beutel mit dem Pulver drin sind. Die Packung hat insgesamt eine Füllmenge von 500 g. Nimmt man die Beutel heraus und öffnet sie, sieht man allerdings, dass sie nur sehr wenig Pulver enthalten.

XXL-Karton: Es geht auch anders!

Das sei technisch bedingt, erklärte Milupa auf unsere Nachfrage. Um die Qualität und Sicherheit des Produktes zu gewährleisten, werde das Pulver in den Beuteln mit Schutzatmosphäre (sauerstoffarmer Luft) "bedeckt". Zudem sei der Freiraum zwischen Pulver und Folie notwendig, damit beim Befüllen kein Pulver in die Schweißnaht gelange.

Doch es geht auch anders: Andere Hersteller schaffen es sehr wohl, mehr Produkt in kleinerer Verpackung anzubieten. Als Beispiel sei Himmeltau Grießbrei genannt. Er wird in einem Karton mit 600 g (2 x 300 g) Füllmenge angeboten und ist kleiner als der Karton Milupa Grießbrei Tradition mit 500 g (2 x 250 g) Füllmenge. Also, bitte!

Reaktion der Firma Milupa

Was Milupa zur übergroßen Verpackung des Grießbreis Tradition sagt:

"Die Füllhöhe des Produktes ,Milupa Grießbrei Tradition‘ ist technisch bedingt. Dies wird – neben der genauen Angabe des Verpackungsinhaltes (,Inhalt: 500 g, entspricht ca. 10 Portionen‘) – auch auf der Verpackung deklariert.

Um die Qualität und Sicherheit des Produktes zu gewährleisten, wird das Pulver in den Beuteln bewusst mit Schutzatmosphäre ,bedeckt‘. Es handelt sich dabei um eine in der Lebensmittelverarbeitung völlig übliche Methode zur Haltbarmachung. ,Schutzatmosphäre‘ bedeutet, dass sich im oberen Teil des Beutels nicht einfach ,normale‘ Luft befindet. Es handelt sich um eine besonders sauerstoffarme ,Luft‘. Der geringe Sauerstoffanteil gewährleistet eine bessere Haltbarkeit und gleichzeitig den Erhalt der wertgebenden Produkt-Eigenschaften, wozu u. a. der Erhalt von empfindlichen Vitaminen zählt.

Auch bei der Versiegelung des Produktes spielt die Füllhöhe eine wichtige Rolle. Der Freiraum zwischen Pulver und Folie ist notwendig, um zu vermeiden, dass das Pulver durch Aufstauben in die Schweißnaht gelangt. Dies könnte unter Umständen zu einem undichten Verschluss und damit zu Hygiene- und Qualitätsproblemen führen, was wiederum nicht mit unseren hohen Ansprüchen an Qualität und Haltbarkeit des Produktes in Einklang zu bringen wäre.

Vor der Markteinführung jedes Produktes werden zahlreiche Tests zur optimalen Beutelgröße und Füllmenge durchgeführt, um eine korrekte Versieglung und damit höchste Qualität zu gewährleisten."

Milupa GmbH

06.04.2017

Wir meinen: In großen Schachteln steckt oft wesentlich weniger Produkt, als man denkt. Achten Sie auf das Nettogewicht!

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Green Mountain Plant Based Steak: Verpackung teils mit Sichtfenster, teils undurchsichtig

Green Mountain Plant Based Steak: überdimensionierte Verpackung

Die Verpackung des Green Mountain Plant Based Steak mit Sichtfenster lässt mehr „Steak" erwarten, als darin vorhanden ist. Der Karton überdeckt ein Drittel Luftraum. Schade, mit passenderer Verpackung und ohne Aromazusatz könnte dieses proteinreiche „Steak“ eine gute pflanzliche Alternative sein. Kein Kommentar vom Hersteller.

Lidl Kalbsbutterschnitzerl: Verpackung mit Sichtfenster, durch das lins Faschiertes zu sehen ist, rechts steht auf dem blickdichten Teil der Verpackung Wiesentaler Kalbsbuterschnitzerl

Lidl Kalbsbutterschnitzerl: mehr Schweine- als Kalbfleisch

Unter Kalbsbutterschnitzerl sind üblicherweise faschierte Laibchen aus Kalbfleisch zu verstehen. Doch Lidl bietet faschierte Laibchen an, die vor allem aus Schweinefleisch bestehen. Eine Information im Kleingedruckten kann leicht übersehen werden. Konsumentinnen und Konsumenten fühlen sich getäuscht. Lidl will die Produktbezeichnung überprüfen.

OptiFibre: Dose mit grüner Aufschrift

OptiFibre: Luft für die Verdauung?

Ärger über so viel Luft in der Verpackung! Die große Dose OptiFibre von Nestlé ist mal zur Hälfte, mal zu zwei Drittel mit Ballaststoff-Pulver gefüllt. Fehlerhafte Charge? Der Hersteller ersetzt Reklamationsware und verbessert den Produktionsprozess.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang