DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Milka Crispello - Luftig und doppelt verpackt

  Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Eine Packung Pralinen, bei der die Kunden auch ganz schön viel Luft und Verpackungsmaterial mitkaufen.

Milka Crispello: Durch das Sichtfenster sind die Pralinen zu sehen. Dass auch viel Luft in der Verpackung steckt, lässt sich von außen nur erkennen, wenn der Beutel auf den Kopf gestellt wird. Bild: K. Schreiner/VKI
Milka Crispello: Durch das Sichtfenster sind die Pralinen zu sehen. Dass auch viel Luft in der Verpackung steckt, lässt sich von außen nur erkennen, wenn der Beutel auf den Kopf gestellt wird. Bild: K. Schreiner/VKI

Milka Crispello: Durch das Sichtfenster sind die Pralinen zu sehen. Dass auch viel Luft in der Verpackung steckt, lässt sich von außen nur erkennen, wenn der Beutel auf den Kopf gestellt wird. Bild: K. Schreiner/VKI

Milka Crispello: Nach dem Öffnen der Verpackung zeigt sich, dass sie nur zu zwei Drittel mit Nascherei gefüllt ist. Bild: K. Schreiner/VKI
Milka Crispello: Nach dem Öffnen der Verpackung zeigt sich, dass sie nur zu zwei Drittel mit Nascherei gefüllt ist. Bild: K. Schreiner/VKI

Milka Crispello: Nach dem Öffnen der Verpackung zeigt sich, dass sie nur zu zwei Drittel mit Nascherei gefüllt ist. Bild: K. Schreiner/VKI

Wenig Inhalt und einzeln verpackt

Das steht drauf: Milka Crispello

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

„Cremige Füllung à la Schoko Pudding in knuspriger Waffelhülle, überzogen mit zarter Milka Alpenmilch Schokolade“ steht auf der Packung Milka Crispello. Diese Beschreibung kann bei Leuten, die gerne naschen, schon die eine oder andere Heißhungerattacke auf Süßes auslösen!

Nur schade, dass im Säckchen Milka Crispello bei weitem weniger Pralinen drinnen sind, als man von außen vermutet. Der Beutel hat zwar ein Sichtfenster, durch das die einzeln verpackten Pralinen deutlich zu sehen sind. Doch dass im Beutel auch viel Luft steckt, sieht man von außen nur, wenn man ihn auf den Kopf stellt. Dann bleibt das Sichtfenster nämlich frei.

Nur zu zwei Drittel gefüllt

Wer die Packung nicht schon im Geschäft dreht und wendet, merkt erst zu Hause nach dem Öffnen, dass sie nur zu zwei Drittel mit Nascherei gefüllt ist – eine herbe Enttäuschung. Durch den Transport der mit Luft gefüllten Verpackung und die zusätzlichen Einzelverpackungen wird die Umwelt obendrein unnötig belastet.

 

Reaktion der Firma Mondelez

Was Mondelez, zu deren Marken Milka gehört, dazu sagt, dass in jeder Packung Crispello à la Schoko Pudding reichlich Luft und Verpackungsmaterial steckt.

„Die Größe der Verpackung ist so gewählt, um den filigranen Pralinen einen bestmöglichen Schutz vor Bruch bei Transport zu bieten. Zusätzlich gewährleistet der Luftpolster im Beutel, dass die Crispellos in einwandfreiem Zustand von den Konsumenten genossen werden können.

Die Einzelverpackung der Crispellos hat den Sinn, die Einzelpraline gegen äußere Einflüsse wie Feuchtigkeit oder Gerüche zu schützen. Zudem ist es üblich und vom Konsumenten gelernt, dass geschüttete Pralinen einzelverpackt werden.

Die Nennfüllmenge von 150 Gramm ist gut sichtbar auf dem Produkt angegeben. Zudem ist auch der Vermerk über die Anzahl der Pralinen pro Beutel klar ersichtlich.“

Mondelez Europe Services GmbH
2.5.2013

Wir meinen: So viel Luft und Verpackung muss nicht sein. In den Geschäften gibt es auch Waffelgebäck, das konsumenten- und umweltfreundlicher verpackt ist.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang