Mc Donald's Ranchburger - Schein oder Sein?

  Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: ein Burger, der wenig Ähnlichkeit damit hat, wie er auf dem Werbeplakat dargestellt ist.

McDonald's Ranchburger: Das Werbeplakat zeigt ein pralles, appetitliches Weckerl. Der gekaufte Burger hat damit wenig Ähnlichkeit. Bild: Konsument-Leser McDonald's Ranchburger: Das Werbeplakat zeigt ein pralles, appetitliches Weckerl. Der gekaufte Burger hat damit wenig Ähnlichkeit. Bild: Konsument-Leser

McDonald's Ranchburger: Das Werbeplakat zeigt ein pralles, appetitliches Weckerl. Der gekaufte Burger hat damit wenig Ähnlichkeit. Bild: Konsument-Leser

McDonald's Ranchburger: im Original nicht so appetitlich wie auf dem Plakat; Bild: Konsument-Leser McDonald's Ranchburger: im Original nicht so appetitlich wie auf dem Plakat; Bild: Konsument-Leser

McDonald's Ranchburger: im Original nicht so appetitlich wie auf dem Plakat; Bild: Konsument-Leser

Nicht so appetitlich wie auf dem Plakat

Das steht drauf: McDonald‘s Ranchburger

Gekauft bei: McDonald‘s

Das ist das Problem

Ein pralles, appetitliches Weckerl, belegt mit einem Fleischlaibchen, knackigen Zwiebelstücken, dazu zwei Saucen – so zeigt McDonald‘s seinen Ranchburger auf einem Werbeplakat.

Ein Kunde kaufte einen Ranchburger, packte ihn aus und war enttäuscht: Verglichen mit dem Plakatfoto sah der Burger im Original eher aus, als hätte es seine beste Zeit längst hinter sich. Das Weckerl eingedrückt und rissig, von knackigen Zwiebelstückchen keine Spur. Auf dem Plakat sieht der Burger viel appetitlicher aus, meinte der Kunde, als er uns auf dieses Produkt aufmerksam machte und uns die Fotos „seines“ Burgers schickte.

Symbolfotos: Ein Service am Kunden?

Wir baten McDonald‘s, zu dieser Beschwerde Stellung zu nehmen. Die Produktfotos sind Symbolfotos, wurde uns mitgeteilt. Damit Kunden alle Zutaten erkennen können, werden diese für das Foto an den vorderen Rand des Burgers geschoben, während sie sich im verkauften Produkt in der Mitte des Burgers befinden. Also ein Service am Kunden mittels aufbereiteter Information? Wir sehen das anders. Wir meinen, dass Produktabbildungen grundsätzlich dem tatsächlichen Produkt entsprechen sollten.

Zusage für Ersatzburger

McDonald‘s sagte übrigens zu, dass Kunden im Fall von Produktabweichungen einen Ersatzburger bekommen. Nehmen Sie McDonald‘s daher bei nächster Gelegenheit beim Wort.

Reaktion der Firma McDonald's

Was McDonald‘s dazu sagt, dass sein Ranchburger nicht der Abbildung auf dem Werbeplakat entspricht.

„Unsere Produktfotos stellen Symbolfotos dar. Wir möchten mit unseren Fotos sicherstellen, dass unsere Gäste auf einen Blick erkennen können, welche Zutaten sich im jeweiligen Burger befinden. Dies ist nur durch eine Verlagerung der Zutaten an den vorderen Rand des Burgers möglich. Der optische Unterschied ergibt sich, da sich im tatsächlichen Produkt die Zutaten in der Mitte des Burgers befinden. Selbstverständlich bieten wir unseren Gästen an – sollte es im Einzelfall zu Abweichungen kommen – sich direkt vor Ort an die Mitarbeiter zu wenden, um ein Ersatzprodukt zu bekommen.“
 
McDonald's Franchise GmbH
19.3.2013

Wir meinen: Dass tatsächlich nur die an den Rand geschobenen Zwiebel den Unterschied zwischen dem gschmackigen Werbefoto und der traurigen Realität machen, glaubt vermutlich nicht einmal die PR-Abteilung von McDonald‘s so richtig.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang

DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.