Zum Inhalt

Koska Turkish Delight - Viel Verpackungsmaterial, wenig Inhalt

  

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Lokum in reichlich überdimensionierter Verpackung. 

Koska Turkish Delight: Die Nascherei wird auch Lokum genannt und es gibt sie in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Bild: VKI
Koska Turkish Delight: Die Nascherei wird auch Lokum genannt und es gibt sie in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Bild: VKI

Koska Turkish Delight: Die Nascherei wird auch Lokum genannt und es gibt sie in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Bild: VKI

Koska Turkish Delight: Zur Aromatisierung können Fruchtsäfte, Rosenwasser oder Orangenblütenwasser eingesetzt werden. Bild: VKI
Koska Turkish Delight: Zur Aromatisierung können Fruchtsäfte, Rosenwasser oder Orangenblütenwasser eingesetzt werden. Bild: VKI

Koska Turkish Delight: Zur Aromatisierung können Fruchtsäfte, Rosenwasser oder Orangenblütenwasser eingesetzt werden. Bild: VKI

Koska Turkish Delight: Im Inneren des Kartons ist ein rund 1,5 cm breiter Rahmen. Ohne diesen Rahmen hätte erheblich mehr Nascherei in der Schachtel Platz. Bild: VKI
Koska Turkish Delight: Im Inneren des Kartons ist ein rund 1,5 cm breiter Rahmen. Ohne diesen Rahmen hätte erheblich mehr Nascherei in der Schachtel Platz. Bild: VKI

Koska Turkish Delight: Im Inneren des Kartons ist ein rund 1,5 cm breiter Rahmen. Ohne diesen Rahmen hätte erheblich mehr Nascherei in der Schachtel Platz. Bild: VKI

Überdimensionierte Verpackung

Das steht drauf: Koska Turkish Delight

Gekauft bei

Das ist das Problem

Turkish Delight, auch Lokum genannt, ist eine Süßigkeit auf Basis eines Sirups aus gelierter Stärke und Zucker. Zur Aromatisierung können dem Sirup Fruchtsäfte, Rosenwasser oder Orangenblütenwasser zugesetzt sein. Weitere gängige Zutaten sind gehackte Nüsse, Mandeln oder Pistazien. Die Herkunft der Nascherei ist nicht eindeutig geklärt. Verbreitet ist sie heute jedenfalls über den gesamten Herrschaftsbereich des ehemaligen osmanischen Reichs und darüber hinaus.

Wenig Nascherei durch Kartonrahmen 

Koska Turkish Delight wird in einer Schachtel angeboten, auf der eine Schüssel mit verschiedenen Lokum-Sorten abgebildet ist. Nach dem Öffnen der Packung ist bei den Kunden allerdings Enttäuschung vorprogrammiert: Die Schachtel hat innen einen rund 1,5 cm breiten Kartonrahmen. Die Lokum-Würfel sind innerhalb des Rahmens eingeordnet. Ohne diesen Rahmen hätte erheblich mehr Nascherei in der Schachtel Platz. 

Unumgänglicher Schutz?

Turkish delight habe eine sehr weiche Konsistenz, der Kartonrahmen sei daher als Schutz unumgänglich, erklärte Firma Sabex, die dieses Produkt importiert. Andere Hersteller ähnlicher Süßigkeiten sehen das offenbar anders. Sie schaffen es nämlich durchaus, ihre Produkte platzsparend zu verpacken.

Reaktion der Firma Sabex

Was Sabex zur übergroßen Verpackung von Koska Turkish Delight sagt.

„In Bezug auf die Verhältnismäßigkeit der Verpackungsgröße zum Verpackungsinhalt möchten wir anmerken, dass es sich bei Turkish delight mixed flavoured 125 gr um ein Produkt mit einer sehr weichen Konsistenz handelt. Aus diesem Grund ist in beide Richtungen ein Schutz bzw. ein Stabilitätsfaktor bei der Verpackung unumgänglich.

Die Alternativen, dieses Produkt stabiler zu gestalten, würden in einer Verpackung aus einem anderen Material (Holz, Metall, Hart-Kunststoff, usw.), einem Inlay wiederum aus einem härteren Material (Verpackung in der Verpackung) oder aber in einer deutlich größeren Menge an Inhalt (>500 gr) liegen. In Anbetracht dieser Alternativen scheint uns der „Kartonrahmen“ in der Verpackung unter deutlicher Angabe des Nettogewichts als die idealste Lösung, das Produkt zu schützen.“

SABEX Handelsgesellschaft m.b.H.
3. 1. 2019

Wir meinen: Bei vielen Produkten – so auch bei diesem – lässt sich von der Verpackungsgröße leider nicht auf die Menge des enthaltenen Produkts schließen. Achten Sie auf die Nettofüllmenge! 
 

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Pöltl Schokolade mit Birne

Pöltl Schokolade mit Birne: österreichische Naturpark-Spezialität aus Bayern?

Etwas weit hergeholte Regionalität – Pöltl Schokolade mit Birne wirbt mit „Genussregion Österreich“. Die Birnen stammen zwar aus dem oststeirischen Pöllautal, doch die Schokolade produziert ein Betrieb in Bayern. Zurück in der Oststeiermark verkauft der Familienbetrieb Pöltl das Produkt als „Österreichische Naturpark-Spezialität“.

Ausseer Lebkuchen Pressburger

Ausseer Lebkuchen Pressburger

Die Ausseer Lebkuchen Pressburger machen es den Konsumentinnen und Konsumenten nicht leicht zu erfahren, welche Zutaten das Produkt enthält.

Haribo Goldbären

Haribo Goldbären: 11 Bären weniger

Haribo Goldbären kommen jetzt in einer kleineren Packung daher. In Deutschland ist das seit Juli offiziell angekündigt. Gibt es in Österreich entgegen dem Versprechen von Haribo nun auch eine Bären-Schrumpfkur?

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang