Zum Inhalt

Knusperone Choco Chips - Große Schachtel, wenig Choco Chips

Lebensmittel-Check Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Choco Chips von Knusperone in überdimensionierter Verpackung.

 

Knusperone Choco Chips: Die Schachtel ist gerade einmal zu zwei Dritteln mit Choco Chips gefüllt. (Bild: U.Payer / VKI)
Knusperone Choco Chips: Die Schachtel ist gerade einmal zu zwei Dritteln mit Choco Chips gefüllt. (Bild: U.Payer / VKI)

Knusperone Choco Chips: Die Schachtel ist gerade einmal zu zwei Dritteln mit Choco Chips gefüllt. (Bild: U.Payer / VKI)

Übergroße Verpackung

Das steht drauf: Knusperone Choco Chips

Gekauft bei: Hofer

Das ist das Problem

Eine Packung Knusperone Choco Chips. Die auf dem Karton abgebildete Comic-Giraffe und die mit schokoladigen Chips gefüllte Schale samt einem stilisierten Schwall Milch machen das Produkt für Kinder attraktiv. 750 g steht vorne auf der Packung.

Der Karton hat kein Sichtfenster. Wie viel Platz 750 g Choco Chips in dieser Packung tatsächlich einnehmen, ist daher von außen nicht zu erkennen. Erst das Röntgenbild schafft Klarheit. Es zeigt, dass die Schachtel gerade einmal zu zwei Dritteln mit Choco Chips gefüllt ist.

Übergroße Verpackung

Enttäuschung bei den Kleinen über den mager bemessenen Inhalt und Ärger bei den Erwachsenen über die unnötig große Verpackung sind hier nach dem Öffnen des Kartons vorprogrammiert. Übergroße Verpackungen belasten die Umwelt bereits beim Transport über die Maßen und bedeuten letztendlich auch mehr Müll. Hofer, der Knusperone Choco Chips verkauft, erklärte die Verpackungsgröße auf unsere Bitte um Stellungnahme als "technologisch bedingt". Direkt nach der automatischen Abfüllung sei der Beutel fast komplett voll; aufgrund von Erschütterungen während des Transports verdichte sich das Produkt, und die Verpackung sei dann nicht mehr ganz so voll wie direkt nach der Abfüllung.

Auf Nettofüllmenge achten

Wie wir wissen, schaffen es andere Hersteller aber durchaus, ähnliche Produkte mit weniger Luft in der Verpackung anzubieten. Achten Sie beim Einkauf daher auf die Angaben zur Nettofüllmenge. Bei vielen Produkten kann von der Verpackungsgröße allein nicht auf die enthaltene Menge geschlossen werden.

Reaktion der Firma Hofer

Was Hofer dazu sagt, dass die Verpackung der Knusperone Choco Chips ebenso wie jene der Knusperone Cornflakes reichlich überdimensioniert ist:

"Die Produktverpackungen der Knusperone Choco Chips und der Knusperone Cornflakes entsprechen exakt der Fertigpackungsverordnung. Selbstverständlich werden auch sämtliche österreichische und europäische Vorschriften bezüglich Aufmachung und Kennzeichnung eingehalten. Diese gesetzlichen Vorgaben sind wichtig, um den Verbraucher vor sogenannten Mogelpackungen zu schützen. Sie legen unter anderem fest, zu wie viel Prozent eine Verpackung gefüllt sein muss, damit es sich nicht um eine Mogelpackung handelt. Die Größen unserer Verpackungen werden auf Basis dieser Vorgaben entwickelt und deren Einhaltung wird während der laufenden Produktion regelmäßig kontrolliert. Die unterschiedlichen Größen der Schachteln und auch die Maße der Verpackungen sind technologisch bedingt. Die Knusperone Choco Chips und die Knusperone Cornflakes werden nach Gewicht abgepackt und nicht nach Volumen. Die beiden Produkte weisen ein unterschiedliches Schüttgewicht auf. Als Schüttgewicht bezeichnet man die Dichte, d.h. die Masse pro Volumen eines Produkts. Da Cornflakes ein deutlich geringeres Schüttgewicht haben als Choco Chips, benötigt man für das Verpacken von 750 g Cornflakes mehr Platz in der Schachtel. Das bedeutet, dass die Verpackung von 750 g Cornflakes entsprechend größer sein muss. Die Abfüllung der beiden Produkte erfolgt automatisch mit hoher Geschwindigkeit. Direkt nach der Abfüllung sind die Beutel fast komplett voll. Aufgrund von Erschütterungen während des Transports verdichten sich die Produkte und die Verpackungen sind nicht mehr ganz so voll wie direkt nach der Abfüllung."

Hofer KG
7. 10. 2015

Wir meinen: Durch Schütteln von Packungen lässt sich noch im Geschäft vage abschätzen, wie viel Produkt sie enthalten. Stellen Sie solche mit wenig Inhalt am besten gleich wieder ins Regal zurück.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Ovomaltine Der Klassiker: alte und neue orange Verpackung nebeneinander gestellt; nur mehr 900 g statt 1000 g enthalten.

Ovomaltine Der Klassiker: jetzt Shrink-Ovomaltine

Nur mehr 900 g statt 1000 g enthält die Nachfüllpackung Ovomaltine Der Klassiker. Der Preis ist aber gleich geblieben. Das Fertigtrinkpulver wurde somit fast unbemerkt teurer. Das ärgert aufmerksame Konsumentinnen und Konsumenten.

Thea Margarine: Margarine-Schachtel mit blauer Thea-Aufschrift und Kuchen-Bild; Preiserhöhung ist am Becher nicht erkennbar

Thea Margarine: fette Shrinkflation

Eine im Becher versteckte Preiserhöhung! Bei der Thea Margarine enthält dieselbe Verpackungsgröße wie früher auf einmal nur mehr 400 g statt wie bisher 500 g. Der Preis ist aber gleich geblieben.

Pringles Original: 2 Pringles-Packungen in roter Farbe in der bekannten Aufmachung.

Pringles Original oder eher „Shrinkels"

Shrinkflation! Auf einmal weniger Chips in der gleich großen Pringles Original Röhrendose! Diese versteckte Preiserhöhung ärgert. Zum Teil haben die verschiedenen Varianten der Presschips auch noch einen höheren Preis.

SPAR Natur pur Bergbauern Bio-Joghurt u. Joghurt von Landliebe: 2 gleich große Gläser mit  Joghurt, Füllmenge jedoch unterschiedlich.

SPAR Natur pur Bergbauern Bio-Joghurt – Da passt mehr rein!

Warum 50 g weniger Inhalt? Das SPAR Natur pur Bergbauern Bio-Joghurt enthält 450 g. Der gleiche Glasbehälter der Marke Landliebe ist mit 500 g Joghurt gefüllt. Steckt vielleicht die Intention dahinter, den Preisvergleich zu erschweren?

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang