DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Knorr Feinschmecker Sauce Hollandaise klassisch - Mit Hefeextrakt und Aroma

Lebensmittel-Check Was Konsumenten alles zugemutet wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: eine Fertigsauce, die laut Packungsaufschrift keine geschmacksverstärkenden Zusatzstoffe enthält, sehr wohl aber zugesetztes Aroma und Hefeextrakt.

 

Knorr Feinschmecker Sauce Hollandaise klassisch: laut Packungsaufschrift sind zwar keine Geschmacksverstärker zugesetzt ... (Bild: A.Konstantinoudi/VKI)
Knorr Feinschmecker Sauce Hollandaise klassisch: laut Packungsaufschrift sind zwar keine Geschmacksverstärker zugesetzt ... (Bild: A.Konstantinoudi/VKI)

Knorr Feinschmecker Sauce Hollandaise klassisch: laut Packungsaufschrift sind zwar keine Geschmacksverstärker zugesetzt ... (Bild: A.Konstantinoudi/VKI)

... die Fertigsauce enthält aber Hefeextrakt und Aromen. (Bild: A.Konstantinoudi/VKI)
... die Fertigsauce enthält aber Hefeextrakt und Aromen. (Bild: A.Konstantinoudi/VKI)

... die Fertigsauce enthält aber Hefeextrakt und Aromen. (Bild: A.Konstantinoudi/VKI)

Mit Aroma und Hefeextrakt

Das steht drauf: Knorr Feinschmecker Sauce Hollandaise klassisch

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Mmh, Spargel mit Sauce Hollandaise! Wer sich mit dem Zubereiten der Sauce nicht selbst abmühen will, greift gern zu Halbfertig- oder Fertigprodukten. Von Knorr gibt es Sauce Hollandaise als Instantprodukt. "Guter Geschmack ist unsere Natur. Natürlich ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe, Konservierungsstoffe, Farbstoffe", steht optisch hervorgehoben auf der Packung.

Die Zubereitung dieser Sauce ist einfach: Beutelinhalt in kaltes Wasser einrühren, aufkochen lassen, dann bei schwacher Hitze gewürfelte Butter unterschlagen. Fertig. Doch was die Auslobung "natürlich ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe ..." betrifft: In der umfangreichen Zutatenliste der Knorr Feinschmecker Sauce Hollandaise sind Hefeextrakt und Aroma angeführt.

Hefeextrakt wirkt wie Glutamat

Hefeextrakt ist eine geschmacksverändernde Zutat; er enthält Glutaminsäure und wirkt ähnlich wie der Geschmacksverstärker Glutamat. Glutamat ist nach dem Gesetz ein Zusatzstoff, Hefeextrakt aber nicht – und er hat deshalb auch keine E-Nummer.

Aroma wird ebenfalls häufig eingesetzt, um Geschmacksausprägungen zu verstärken. Steht in der Zutatenliste lediglich "Aroma", kann man zudem davon ausgehen, dass es sich um künstliches Aroma handelt. Sind einem Produkt Extrakte oder natürliche Aromen zugesetzt, dann sind sie in der Zutatenliste üblicherweise auch so bezeichnet.

Verpackungsaufschrift verwirrt Konsumenten

Vom Gesetz her zählen weder Aromen noch Hefeextrakt als "geschmacksverstärkende Zusatzstoffe". Rein rechtlich gibt es an der Packungsaufschrift der Sauce Hollandaise von Knorr also nichts zu kritisieren. Aber sie stiftet Verwirrung. Wenn in einem Produkt Hefeextrakt und zugesetztes Aroma drin sind, sollte auf der Packung nicht "natürlich ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe" stehen.

Reaktion der Firma Unilever Austria

Was Unilever Austria zur missverständlichen Produktdeklaration der Knorr Feinschmecker Sauce Hollandaise klassisch sagt:

"Knorr bietet Verbraucherinnen und Verbrauchern qualitativ hochwertige Produkte für eine leckere und ausgewogene Ernährung zu einem fairen Preis. Die auf der Verpackung ausgewiesenen Nährwerte, Zutaten sowie weitere informative Hinweise entsprechen selbstverständlich allen gesetzlichen Vorgaben. Das gilt zum Beispiel auch für Hefeextrakt. Hefeextrakt ist eine natürliche Zutat mit einem ausgeprägten Eigengeschmack. Das in Hefeextrakt enthaltene Glutamat kommt auch in zahlreichen anderen natürlichen Zutaten wie zum Beispiel Tomaten oder Parmesankäse vor.

Palmöl ist für uns, wie für die gesamte Konsumgüterindustrie, ein wichtiger Rohstoff. Ölpalmen haben einen sehr hohen Flächenertrag, beispielsweise im Vergleich zu anderen Ölpflanzen wie Sonnenblume oder Raps. Der Flächenverbrauch und der damit verbundene CO2-Eintrag sowie weitere Auswirkungen auf das Ökosystem fallen bei Palmöl daher im Vergleich geringer aus. Palmöl und -fett lassen sich zudem sehr gut verarbeiten. In dem genannten Produkt setzen wir es unter anderen aufgrund seiner Konsistenz, der guten Hitzebeständigkeit, des neutralen Geschmacks und Geruchs, der langen Haltbarkeit und des angenehmen Mundgefühls ein.

Gleichzeitig wissen wir natürlich um die Herausforderungen, die mit dem Anbau von Palmöl einhergehen. Deshalb haben wir uns als eines der ersten globalen Unternehmen dazu verpflichtet, Palmöl ausschließlich aus nachhaltigem Anbau zu beziehen. Seit 2008 nimmt Unilever eine führende Rolle bei der Transformation des globalen Palmölmarktes zu nachhaltigem Anbau ein. Bereits 2012 wurden 100 % des von Unilever eingesetzten Palmöls aus nachhaltigen Quellen bezogen, überwiegend gedeckt durch Greenpalm Zertifikate. Seit Ende 2014 stammen 100 % des von Unilever in Europa in Lebensmitteln verarbeiteten Palmöls aus rückverfolgbaren, nachhaltig zertifizierten Quellen (RSPO segregiert). Dies ist Teil unserer Anstrengung, den Palmölsektor langfristig zu transformieren, und ein weiterer wichtiger Meilenstein auf unserem Weg zu mehr Nachhaltigkeit. 
Als Teil unserer Motivation, die Palmölindustrie zu transformieren, ist Unilever außerdem eine treibende Kraft im Forum Nachhaltiges Palmöl (FONAP). Ziel von FONAP ist es, den Anteil von segregiertem zertifiziertem Palmöl und Palmkernöl oder entsprechender Derivate im deutschen, österreichischen und Schweizer Markt signifikant zu erhöhen und möglichst schnell 100 % segregiertes zertifiziertes Palmöl und Palmkernöl für diese Märkte verfügbar zu machen."

Unilever Austria GmbH
31.5.2017

Wir meinen: Wer Genaues über die Produktzusammensetzung wissen will, muss die Zutatenliste lesen. Nur dort ist verlässlich angegeben, woraus ein Produkt besteht.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang