Kellogg’s Corn Flakes <nobr>Die Originalen</nobr> - Halbleer

   Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Eine Mega-Packung Cornflakes mit Mini-Inhalt, garniert mit den üblichen unrealistischen Portionsangaben.

Kellog`s Cornflakes (Bild: VKI/K. Schreiner) Kellog`s Cornflakes (Bild: VKI/K. Schreiner)

Kellog`s Cornflakes (Bild: VKI/K. Schreiner)

Viel Luft

Das steht drauf: Kellogg’s Corn Flakes Die Originalen

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist drin

Wer an Cornflakes denkt, sieht sie sofort vor sich, die charakteristische Verpackung von Kellogg’s. Und hat das Geräusch der Frühstücksflocken im Ohr, wie sie in die Müslischüssel rascheln. Geht schnell, schmeckt gut und soll „von Anfang an das Beste“ sein. Wie kommt dieses Beste zum Kunden? In einem riesigen Überkarton, in welchem ein halb-transparenter Plastiksack mit ziemlich wenig Flocken steckt. Dass ein solches Produkt aus Transportgründen Luft braucht, damit aus den Flocken nicht Brösel werden – versteht jeder. Aber muss deswegen der Sack praktisch halbleer sein?

Gestaunt haben wir auch über die Portionsangabe von 30 Gramm. Das soll fürs Frühstück einer erwachsenen Frau reichen? Tut es natürlich nicht. In diesem Häufchen Corn Flakes sind kaum Ballaststoffe enthalten und auch die Kalorienbilanz ist mager. Ohne zusätzliche Lebensmittel kommt mit dieser Portion niemand über die Runden. Wahrscheinlich versucht das auch keiner, sondern genehmigt sich gleich einmal die doppelte Menge. Selbst dann hat Mann oder Frau noch immer zu wenige Ballaststoffe, dafür aber viel Zucker intus. Fazit: Ein guter Start in den Morgen sieht anders aus.

Reaktionen

Was die Firma Kellogg`s zu Füllhöhe und Portionsgröße sagt:  

Füllhöhe

„Die Füllhöhe ist technisch bedingt und verändert sich über die Zeit, vom Zeitpunkt der Befüllung bis zum Verkauf der Packung im Regal. Es ist bei einem Produkt wie unserem völlig normal, dass sich der Füllstand im Beutel mit der Zeit niedriger darstellt: Die losen Flocken werden über die diversen Bewegungsstationen hinweg, allen voran durch den Transport bis ins Handelsregal hinein, immer wieder gerüttelt, und so lagern sich Flocken und Co. im Beutel sich verdichtend ab, was den Füllstand sinken lässt.

KELLOGG liegt bei seinen Produkten bereits am oberen Ende der behördlich vorgegebenen Füllhöhe-Maße. Diese werden regelmäßig vom zuständigen Eichamt überprüft. Bislang ist es zu keinerlei Beanstandungen gekommen. Wir weisen übrigens auch auf unseren Packungen darauf hin, dass die Füllhöhe transportbedingt variieren kann. Den branchenüblichen Standard zur Füllhöhe finden Sie in der European Breakfast Cereal Association.

Portionsgröße

Die Branche hat sich seit 2008 auf einheitliche Portionsgrößen für eine einheitliche Kennzeichnung verständigt. Die Portionsgrößen wurden anhand von drei wichtigen Kriterien festgelegt: Verzehrsgewohnheiten (die Portionsgrößen sind seit Jahrzehnten unverändert), Produktdichte (Verbraucher füllen Schalen nach Volumen, nicht nach Gewicht, was bedeutet, das Gewicht der Portion ist höher bei Cerealien mit größerer Dichte) und Verzehrsdaten (Verbraucher konsumieren zwischen 30 und 50 Gramm), wobei Verzehrsdaten in Europa von Land zu Land variieren. Bei der Ermittlung der Portionsmenge ist auch berücksichtigt, dass neben Cerealien häufig auch weitere Frühstücksprodukte gegessen werden. Die vollständige Begründung für die Festlegung der Portionsgrößen finden Sie auch auf der Webseite des europäischen Cerealien-Verbands."

KELLOGG'S
Frankfurt am Main
14.1.2011

Wir meinen: Ein Blick auf die Empfehlungen der CEEREAL (European Breakfast Cereal Association) zeigt: Beim Füllstand sind 70 bis 90 Prozent möglich, die Portionsgrößen liegen bei 30 bis 50 Gramm. Nach oben hin ist hier also noch ziemlich viel „Luft“!

Downloads

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang

DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.