DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Kägi Fret - Versteckte Preiserhöhung

Lebensmittel-Check

Was Konsumenten alles zugemutet wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Bei Kägi Fret Schnitten wurde die Füllmenge pro Packung stark verringert, der Preis aber nicht entsprechend angepasst.

 

Kägi Fret; (Bild: VKI)
Kägi Fret; (Bild: VKI)

Kägi Fret; (Bild: VKI)

Kägi Fret: Früher steckten 26 Schnitten in der Verpackung. Jetzt sind es nur noch 20. (Bild: VKI)
Kägi Fret: Früher steckten 26 Schnitten in der Verpackung. Jetzt sind es nur noch 20. (Bild: VKI)

Kägi Fret: Früher steckten 26 Schnitten in der Verpackung. Jetzt sind es nur noch 20. (Bild: VKI)

Kägi Fret: Das ursprüngliche Gewicht betrug 165 Gramm. Mit 20 Schnitten beträgt die Füllmenge aktuell 128 Gramm. Der Preis wurde allerdings weniger reduziert als der Inhalt. (Bild: VKI)
Kägi Fret: Das ursprüngliche Gewicht betrug 165 Gramm. Mit 20 Schnitten beträgt die Füllmenge aktuell 128 Gramm. Der Preis wurde allerdings weniger reduziert als der Inhalt. (Bild: VKI)

Kägi Fret: Das ursprüngliche Gewicht betrug 165 Gramm. Mit 20 Schnitten beträgt die Füllmenge aktuell 128 Gramm. Der Preis wurde allerdings weniger reduziert als der Inhalt. (Bild: VKI)

Füllmenge und Preis beachten

Das steht drauf:  Kägi Fret

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Kägi Fret, Schweizer Schokoladewaffeln, werden als Riegel und sogenannte Minis in verschiedenen Packungsgrößen angeboten. Es gab sie früher auch in einer Packung à 26 Schnitten, die Füllmenge betrug 165 g. Diese Packung wurde nun geändert. Jetzt enthält sie nur mehr 20 Schnitten, die Füllmenge macht 128 g aus.

Packungspreis weniger reduziert als Inhalt

Eine Kundin beschwerte sich bei uns, dass der Preis pro Packung nicht entsprechend gesenkt wurde: In dem Geschäft, in dem sie die Schnitten zuletzt gekauft hatte, bezahlte sie 2,69 € pro Packung; früher waren es 2,99 € gewesen. „D.h., die Packung ist nun wirklich etwas günstiger, wenn man aber den Stückpreis ausrechnet, dann hat man bei der alten Packung pro Stück 0,11 € gezahlt und bei der neuen  Packung 0,13 € pro Stück. Darauf will ich nun beim besten Willen nicht herumreiten, aber man sieht wieder, wie man auch mit nur 2 Cent pro Stück auf die Menge der verkauften Packungen ganz gut Profit machen kann", schrieb sie uns.

Handel legt Preis fest

Wir baten Kägi Fret wegen dieser versteckten Preiserhöhung um Stellungnahme. Mit der Inhaltsreduktion sei gleichzeitig der Abgabepreis an den Handel für eine Packung Kägi Fret Minis gesenkt worden; die Festlegung der Verkaufspreise obliege aber allein dem Detailhandel, teilte uns das Unternehmen mit.

Weitergabe von Preisempfehlungen an Konsumenten wünschenswert

Wir fordern den Handel auf, unverbindliche Preisempfehlungen der Hersteller an die Konsumenten weiterzugeben. Wird ein Produkt im Rahmen einer Aktion zu einem Preis unter dem unverbindlichen Verkaufspreis angeboten, so wird damit gerne groß geworben. Ist hingegen der unverbindliche Verkaufspreis niedriger als der tatsächliche Verkaufspreis, wird das eher nicht erwähnt.

Reaktion der Firma Kägi Söhne

Was Kägi Söhne zur versteckten Preiserhöhung der Kägi Fret Minis sagt. 

„Im September haben wir die Packung der Kägi fret mini von 26 auf 20 Minis, respektive von 165 g auf 128 g, reduziert. Mit dieser Inhaltsreduktion haben wir gleichzeitig unseren Abgabepreis an den Handel für eine Packung Kägi fret mini gesenkt. Die Festlegung der Verkaufspreise obliegt jedoch allein dem Detailhandel, als Produzent greifen wir nicht in dessen Preisgestaltung ein.“

Kägi Söhne AG
30. 10. 2019

Wir meinen: Versteckte Preiserhöhungen wie diese lassen sich nur erkennen, wenn man beim Einkauf auf die Füllmenge und den Preis achtet.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang