DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Ja! Natürlich Joghurt 0,1% - Magere Bilanz

   Womit Konsumenten rechnen müssen. Diesmal im Lebensmittel-Check: Ein Brombeer Himbeer Joghurt, mit dem sich weit weniger Kalorien sparen lassen als vermutet.

ja! natürlich Brombeer Himbeer Joghurt (Bild: VKI, K. Schreiner)
ja! natürlich Brombeer Himbeer Joghurt (Bild: VKI, K. Schreiner)

ja! natürlich Brombeer Himbeer Joghurt (Bild: VKI, K. Schreiner)

Weniger Fett, mehr Zucker

Das steht drauf: Ja! Natürlich Brombeer Himbeer Joghurt 0,1%

Gekauft bei: Billa, Merkur

Das ist drin

Das Ja!Natürlich Joghurt von Merkur bzw. Billa wirbt mit saftigen Bio-Beeren und ganz wenig Fett: Was kann einer figurbewussten Käuferschicht Besseres passieren? Beim Vergleich mit einem herkömmlichen Fruchtjoghurt (vollfett) macht sich allerdings schnell Ernüchterung breit. Das Ergebnis – bezogen auf 100 Gramm – lautet nämlich: 80 Kilokalorien für die fettreduzierte, 92 Kilokalorien für die vollfette Variante. Macht gerade einmal magere 12 Kalorien Unterschied.

Der Grund: Das 0,1 Prozent Joghurt wird mit eingedickter Magermilch angereichert, um es cremig zu machen, und enthält dadurch deutlich mehr Milchzucker. 15,1 statt 12,6 Gramm, also um 20 Prozent mehr Zucker löffelt sich rein, wer fettreduziert mit kalorienreduziert verwechselt.

Und was sagt der Rewe-Konzern, zu den dessen Reich Billa wie Merkur gehören? „Ein reduzierter Fettgehalt führt nicht im gleichen Ausmaß zu einem reduzierten Energiegehalt des Produkts. Wir kommunizieren auch nicht, dass es sich hier um ein besonders schlankheitsförderndes Produkt handelt.“ Genau! Deswegen ist wahrscheinlich auch die 0 von den 0,1% extra groß und fett gedruckt, wie die Verpackung zeigt.

Reaktionen

Reaktionen

Was der Rewe-Konzern dazu sagt, dass sein Bio-Joghurt nicht ganz so mager ist, wie die Aufmachung vermuten lässt.

„Ein reduzierter Fettgehalt führt nicht in gleichem Ausmaß zu einem reduzierten Energiegehalt des Produktes, da Ja!Natürlich auf Stabilisatoren wie z.B. Gelatine verzichtet. Ein gewisser Anteil an Trockenmasse ist für die Cremigkeit des Joghurts notwendig. Wenn also der Prozentsatz an Fett reduziert wird, muss im Gegenzug der Anteil an Milch-Zucker und Milch-Eiweiß erhöht werden. Das erfolgt durch Zugabe schonend eingedickter Magermilch. Die Einsparung des Energiegehaltes entspricht folglich „nur“ der Differenz des Energiegehaltes von Fett (9 kcal/g) zu Zucker/Eiweiß (4 kcal/g).

Ein weiterer wichtiger Faktor, um den Geschmack der KonsumentInnen zu treffen, ist der Fruchtgeschmack, wofür ein gewisses Maß an Zucker notwendig ist. Der Großteil des Zuckers im Fruchtjoghurt stammt aus der eingesetzten Fruchtzubereitung. Das trifft für die 0,1 Prozent-Joghurts gleichermaßen zu wie für die vollfetten Joghurts.

Wir möchten abschließend betonen, dass wir den Konsumenten gegenüber auch nicht kommunizieren, dass es sich bei den Ja!Natürlich Fruchtjoghurts um ein besonders schlankheitsförderndes Produkt handelt.“

Mag. Corinna Tinkler
REWE International AG.

Wir meinen: Es ist wohl kein Zufall, dass die 0 der 0,1 %-Angabe so groß erscheint. Damit wird unbedarften Kunden sehr wohl suggeriert, dass es sich hier um ein Produkt handelt, das nicht nur wenig Fett, sondern auch ganz wenig Kalorien enthält.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang