DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Hipp Früchte-Tees - Zucker ade?

   Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Instantfrüchtetees für Kleinkinder mit hohem Zuckergehalt.

Hipp Früchte-Tee (Bild: VKI/K.Schreiner)
Hipp Früchte-Tee (Bild: VKI/K.Schreiner)

Hipp Früchte-Tee (Bild: VKI/K.Schreiner)

Der Zuckergehalt entspricht rund 2,5 Stück Würfelzucker pro 200ml (Bild: VKI/K.Schreiner)
Der Zuckergehalt entspricht rund 2,5 Stück Würfelzucker pro 200ml (Bild: VKI/K.Schreiner)

Der Zuckergehalt entspricht rund 2,5 Stück Würfelzucker pro 200ml (Bild: VKI/K.Schreiner)

Hipp empfiehlt seine Tees für Kleinkinder ab dem 12. Monat. (Bild: VKI/K.Schreiner)
Hipp empfiehlt seine Tees für Kleinkinder ab dem 12. Monat. (Bild: VKI/K.Schreiner)

Hipp empfiehlt seine Tees für Kleinkinder ab dem 12. Monat. (Bild: VKI/K.Schreiner)

Ungesüßte Getränke sind besser

Das steht drauf

Hipp Früchte-Tee

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Experten sind sich einig: Für Kleinkinder sind ungesüßte Getränke die besten Durstlöscher. Das wissen auch die meisten Eltern. „Wie kann es sein, dass Hipp stark zuckerhältige Instantfrüchtetees für Kinder ab dem 12. Monat anbietet?“, wollten etliche Konsumenten aufgebracht von uns wissen.

Zweieinhalb Stück Zucker pro 200 Milliliter

Babykosthersteller Hipp wird schon seit geraumer Zeit wegen seiner zuckersüßen Instanttees, die er für Kinder ab dem 12. Monat empfiehlt, vor allem von der deutschen Verbraucherorganisation Foodwatch hart kritisiert. Die Instanttees „Früchte“, „Waldfrüchte“ und „Apfel-Melisse“ aus Zuckergranulat liefern umgerechnet zweieinhalb Stück Würfelzucker pro 200-Milliliter Tee. Für Kleinkinder absolut nicht zu empfehlen.

Vergleich von Hipp ...

Doch Hipp hat Besserung gelobt und angekündigt, dass die Tees mit Zuckergranulat vom Markt genommen und durch zahnfreundliche Instanttees ersetzt werden. Bis es soweit ist, dauert es freilich noch, und die stark gesüßten Tees werden vorerst weiter verkauft – und von Hipp verteidigt. Laut Unternehmen hat ein zubereiteter Früchtetee einen Zuckergehalt von 3,8 % und entspricht damit einer Apfelsaft-Schorle (Apfelsaft gespritzt) aus zwei Teilen Wasser und einem Teil Saft.

... hinkt enorm

Wir meinen allerdings, dass der Vergleich zwischen Zuckergranulat-Tees und selbst zubereitetem Fruchtsaft enorm hinkt. Wer Apfelsaft aufspritzt, gibt schließlich keinen Zucker zu. Ein Vergleich zwischen Limonade und Fruchtsaft wäre genauso schief: Beide Getränke liefern zwar ähnliche Mengen an Zucker. Doch Fruchtsaft enthält keinen zugesetzten Zucker, dafür aber wichtige Inhaltsstoffe wie Vitamine und Mineralstoffe.

Am besten ungesüßt

Für Kleinkinder sind Leitungswasser oder natriumarmes Mineralwasser als Durstlöscher nach wie vor am besten geeignet. Ungesüßte Früchte-, Kräuter- oder Roibuschtees ohne Aromazusatz, sowie mit viel Wasser gemischte Fruchtsäfte sind gute Alternativen.

Reaktion von Hipp GmbH & Co. Vertrieb KG

Was Hipp dazu sagt, dass in seinen Instantfrüchtetees für Kinder ab dem 12. Monat noch immer so viel Zucker steckt:

"Es ist richtig, dass wir bereits länger an einem neuen Konzept für Früchtetees arbeiten, um zukünftig nur noch zahnfreundliche Instant-Tees anbieten zu können. Selbstverständlich werden wir diese Produkte auch in Österreich in den Markt einführen.

Zu den heute auf dem Markt befindlichen Hipp Tees möchten wir folgende Informationen ergänzen:
Ernährungsexperten wie das Forschungsinstitut für Kinderernährung empfehlen als ideale Kindergetränke Wasser und ungesüßte Tees. Auch Hipp empfiehlt diese Getränke als die besten Durstlöscher für Kinder und bietet österreichischen Eltern bereits heute eine große Auswahl ungesüßter Tees an (im Tee-Beutel oder als Extrakt-Tee). Als neue Generation an Instant-Teegetränken bietet Hipp seit April dieses Jahres im österreichischen Handel Tees ab 6. Monat an, die auf Basis von zahnfreundlicher Isomaltulose hergestellt werden. Diese Tees wurden aufgrund ihrer zahnschonenden Eigenschaften weltweit als erstes Kinder-Instantgetränk mit dem Zahnmännchen ausgezeichnet. Damit bietet Hipp bereits heute 7 von 11 Teegetränken ohne den Zusatz von Haushaltszucker an.

Fruchtschorlen mit mehr Wasser und weniger Saft werden von Experten ebenfalls als geeignete Getränke für Kleinkinder eingeordnet. Auch der von Foodwatch genannte Hipp Früchte-Tee ab dem 12. Monat liegt mit 3,8 % Zucker auf dem Niveau einer Apfel-Saftschorle aus 2 Teilen Wasser und 1 Teil Saft und ist damit eine Alternative für Eltern, deren Kinder pures Wasser und ungesüßte Tees ablehnen. Der Zuckergehalt von 3,8 % im trinkfertigen Produkt ist leicht erkennbar auf allen Etiketten angegeben. Die Kritik von Foodwatch an den Hipp Früchte-Tees ab 12. Monat können wir daher nicht nachvollziehen."

Hipp GmbH & Co. Vertrieb KG
15.6.2012

Wir meinen: Wir können die Kritik schon nachvollziehen und empfehlen Eltern und allen anderen, die für Babys und Kleinkinder einkaufen: Lassen Sie stark zuckerhältige Instantfrüchtetees ebenso wie Limos oder Eistees einfach im Regal stehen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang