DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Ferrero Nutella - Gleiches Glas, weniger Füllmenge

Lebensmittel-Check

Diesmal im Lebensmittel-Check: Ferrero Nutella, bei dem die Füllmenge reduziert wurde, aber nicht der Preis.  

Ferrero Nutella; (Bild: VKI)
Ferrero Nutella; (Bild: VKI)

Ferrero Nutella; (Bild: VKI)

Ferrero Nutella: Jetzt mit 700 Gramm Füllmenge erhältlich. Der Preis ist allerdings leicht angestiegen. (Bild: VKI) (Bild: VKI)
Ferrero Nutella: Jetzt mit 700 Gramm Füllmenge erhältlich. Der Preis ist allerdings leicht angestiegen. (Bild: VKI) (Bild: VKI)

Ferrero Nutella: Jetzt mit 700 Gramm Füllmenge erhältlich. Der Preis ist allerdings leicht angestiegen. (Bild: VKI) (Bild: VKI)

Versteckte Preiserhöhung

Das steht drauf: Ferrero Nutella

Gekauft bei: Spar

Das ist das Problem

Nutella ist ein beliebter Klassiker bei Jung und Alt. Die süße Streichcreme wird in verschiedenen Füllmengen verkauft. Auch ein Glas mit 750 g Füllmenge war bis vor Kurzem im Sortiment vieler Supermärkte. Einer Konsumentin ist nun aufgefallen, dass es hier eine Veränderung gab: „Ich habe mich kürzlich schon sehr gewundert, dass sich nun im großen Nutella Glas nur mehr 700 g statt vorher 750 g befinden. Leider wieder ein Beispiel, den Kunden zu täuschen.“

Die Konsumentin sendete uns auch ein Foto der beiden Produkte. Während das Glas für den süßen Aufstrich gleich groß blieb, wurde die Füllmenge still und heimlich um 50 g reduziert. Um das zu erkennen, müssen Konsumenten freilich wissen, wie viel Gramm Nutella ein Glas früher enthielt.

Weniger Inhalt, leicht angestiegener Preis

Der Preis pro 100 Gramm Nutella ist nämlich leicht angestiegen: Während Spar und Billa das 750-g-Glas zuvor um 4,39 € (59 Cent pro 100 Gramm) verkauften, ist das neue 700-g-Glas nun um 4,19 € erhältlich (60 Cent pro 100 Gramm). Das entspricht einer Preissteigerung von etwa 2 %.

Zusätzlich ärgerlich: In einer Spar-Filiale wurden die Steckschilder am Regal nicht angepasst; als Füllmenge pro Glas waren nach wie vor 750 g angegeben.

Preiserhöhung im Handel, Abgabepreis des Herstellers gleich geblieben

Der Hersteller Ferrero erklärte uns auf Nachfrage, dass der Abgabepreis an den Handel trotz Formatumstellung nicht geändert worden sei. Schlussendlich entscheide der Handel, um welchen Preis das Produkt verkauft werde. Warum das Glas nun letztlich 50 g weniger beinhaltet, beantwortete Ferrero nicht.

Reaktion der Firma Ferrero Österreich

Was Ferrero Österreich dazu sagt, dass die Füllmenge reduziert wurde

„Den Vorwurf der Täuschung möchten wir zunächst entschieden zurückweisen. Der Werksabgabepreis pro Kilogramm nutella, also der Preis, zu dem wir unsere Produkte dem Handel anbieten, wurde im Zuge der Formatumstellung nicht geändert. Als Hersteller nehmen wir allerdings keinen Einfluss auf den Endverbraucherpreis, also den Preis, zu dem Kunden z.B. im Supermarkt das Produkt kaufen können. Der Preis, den Verbraucher bei ihrem Händler finden, wird ausschließlich durch diesen bestimmt, wir machen ihm hierzu keinerlei Vorgaben und dürften dies auch nicht.“

Ferrero Österreich
08.04.2021

Wir meinen: Achten Sie im Geschäft auch bei Produkten, die Sie regelmäßig kaufen, auf die Füllmenge pro Packung und den Preis! Nur so lassen sich versteckte Preiserhöhungen erkennen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Manner Original Neapolitaner Schnitten: Packerl Mannerschnitten, rosa Umhüllung mit 2 Schnitten und Haselnüssen drauf

Manner Original Neapolitaner Schnitten

Ist eine veränderte Rezeptur noch original? Die Manner Original Neapolitaner Schnitten enthalten Kokos- und Palmfett sowie natürliches Aroma. Wie passen diese Zutaten zum Werbeversprechen „original“ und „bis heute unverändert“?

Green Mountain Plant Based Steak: Verpackung teils mit Sichtfenster, teils undurchsichtig

Green Mountain Plant Based Steak: überdimensionierte Verpackung

Die Verpackung des Green Mountain Plant Based Steak mit Sichtfenster lässt mehr „Steak" erwarten, als darin vorhanden ist. Der Karton überdeckt ein Drittel Luftraum. Schade, mit passenderer Verpackung und ohne Aromazusatz könnte dieses proteinreiche „Steak“ eine gute pflanzliche Alternative sein. Kein Kommentar vom Hersteller.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang