DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Danone Obstgarten - Jetzt ohne österreichische Flagge

  

Diesmal im Lebensmittel-Check: eine in Deutschland hergestellte Topfencreme mit Früchten, auf deren Becher früher die österreichische Flagge abgebildet war. Jetzt nicht mehr.

Danone Obstgarten: Auf dem Becher war die Österreich-Flagge abgebildet. Heute liest man nur mehr die Aufschrift "Seit 1975 Qualität für Österreich". Bild: VKI
Danone Obstgarten: Auf dem Becher war die Österreich-Flagge abgebildet. Heute liest man nur mehr die Aufschrift "Seit 1975 Qualität für Österreich". Bild: VKI

Danone Obstgarten: Auf dem Becher war die Österreich-Flagge abgebildet. Heute liest man nur mehr die Aufschrift "Seit 1975 Qualität für Österreich". Bild: VKI

Danone Obstgarten: Die Schrift ist nach wie vor missverständlich. Produkte sollten aber nur dann mit Österreich-Bezug werben, wenn alle Rohstoffe aus Österreich stammen und die Herstellung in Österreich erfolgt. Bild: VKI
Danone Obstgarten: Die Schrift ist nach wie vor missverständlich. Produkte sollten aber nur dann mit Österreich-Bezug werben, wenn alle Rohstoffe aus Österreich stammen und die Herstellung in Österreich erfolgt. Bild: VKI

Danone Obstgarten: Die Schrift ist nach wie vor missverständlich. Produkte sollten aber nur dann mit Österreich-Bezug werben, wenn alle Rohstoffe aus Österreich stammen und die Herstellung in Österreich erfolgt. Bild: VKI

„Seit 1975 Qualität für Österreich“ - nach wie vor missverständlich

Das steht drauf: Danone Obstgarten

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Vor geraumer Zeit berichteten wir über Danone Obstgarten: Auf dem Becher dieser Topfencreme mit Früchten war eine rot-weiß-rote Fahne abgebildet und gleich darüber stand „seit 1975 Qualität für Österreich“. Das legte nahe, dass das Produkt aus österreichischen Rohstoffen in Österreich hergestellt wird. 

In Deutschland hergestellt

Das stimmte aber nicht. Wer sich die Mühe machte und auch das Kleingedruckte auf der Packung las, erfuhr, dass Danone Obstgarten in Deutschland hergestellt wird. Und woher stammen die Rohstoffe dieses Produkts? 

Wir fragten bei Danone nach: Die Primärzutaten Magermilchjoghurt, Frischkäse und Schlagsahne stammen aus Deutschland und werden erst bei einer Unterversorgung mit deutschen Rohstoffen in Österreich zugekauft. Die übrigen Zutaten wie Früchte, Fruchtkonzentrate, Zucker, Speisegelatine, Maisstärke etc. werden je nach Verfügbarkeit vorzugsweise aus der EU bezogen. Bestimmte, in er EU nicht verfügbaren Rohstoffe werden in Nicht-EU Ländern eingekauft.

Nur fallweise österreichische Zutaten

Kurz: In Danone Obstgarten sind nur fallweise österreichische Zutaten drin. Produkte sollten aber nur dann mit Österreich-Bezug werben, wenn alle Rohstoffe aus Österreich stammen und die Herstellung in Österreich erfolgt, meinen wir. Danone hatte auf unsere damalige Kritik angekündigt, das Verpackungsdesign von Obstgarten zu ändern. 

So wurde es gelöst

Wir kauften nun wieder Danone Obstgarten ein und sahen nach, ob das Unternehmen sein Wort gehalten hat. Auf dem Becher ist nun keine österreichische Flagge mehr abgebildet. Das ist erfreulich. Der Hinweis „seit 1975 Qualität für Österreich“ steht aber noch immer auf dem Deckel und der Seitenfläche des Bechers. 

In der Stellungnahme zu unserem ersten Bericht hatte Danone erklärt, dass das Produkt im Werk in Rosenheim (Deutschland) ausschließlich für den österreichischen Markt hergestellt werde. Wir finden nach wie vor, dass der Hinweis „seit 1975 Qualität für Österreich“ missverständlich ist.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Fleischregal bei Lidl

Lidl Fleischregal Herkunftswerbung: Pauschale Auslobung in rot-weiß-rot

Die großflächige Lidl Fleischregal Herkunftswerbung "aus Österreich" trifft nur für die Eigenmarke Wiesentaler zu, nicht jedoch für das ganze Sortiment der Fleischvitrinen. Für die Kundschaft ist es irritierend, Fleischprodukte anderer Herkunft unter der Auslobung "zu 100 % aus Österreich" anzubieten.

BILLA Schwarzwälder Schinken Sandwich: Verpacktes Sandwich von Billa.

BILLA Schwarzwälder Schinken Sandwich: Freilandeier ohne Widersprüche

Beim BILLA Schwarzwälder Schinken Sandwich sorgte eine widersprüchliche Kennzeichnung für Verwirrung. BILLA hat den schlecht sichtbaren Hinweis auf die vorübergehende Verwendung von Eiern aus Bodenhaltung bei gleichzeitig deklarierter Herkunft aus Freilandhaltung wieder entfernt.

Ölz Linzer Schnitte: In Plisterpackung gehüllte Backware

Ölz Linzer Schnitte: Zutatenliste jetzt besser lesbar

Die kaum leserliche Beschriftung auf der Ölz Linzer Schnitte hatte für Ärgernis gesorgt. Die braune Schrift der Zutatenliste auf der Rückseite der Verpackung ermöglicht nun mit dem helleren Hintergrund einen stärkeren Farbkontrast. Besser, aber noch nicht optimal.

Knusperli Knusper Müsli Waldbeer: Packung zeigt Schale mit Müsli und darum hermum kullernden blauen und roten Beeren

Knusperli Knusper Müsli 0 % Zuckerzusatz Waldbeer

Das Symbolfoto verspricht weit mehr Beeren als das Knusperli Knusper Müsli 0 % Zuckerzusatz Waldbeer bietet. Konsumentinnen und Konsumenten ärgern sich über nur 1,6 Prozent enthaltene gefriergetrocknete Beerenstückchen sowie über Palmöl und Aromen im Müsli.

Pfanni Kartoffel Püree: Verpackung mit Kartoffelpürree in einer Schüssel; in der rechten oberen Ecke der Verpackung - Abbildung eines Kartoffelsacks mit rot-weiß-roter Fahne und AMA-Gütesiegel

Pfanni Kartoffel Püree: Woher kommen die Kartoffeln?

Pfanni Kartoffel Püree zeigt auf der Verpackung einen Kartoffelsack mit rot-weiß- roter Fahne und das AMA-Gütesiegel als kleine Abbildung. Die Herkunft der Kartoffeln für das Püree ist aber nicht deklariert. Sind nun österreichische Erdäpfel enthalten? Leider nein! Zudem ist das Püree-Pulver mit Aromen und anderen Zusatzstoffen versetzt.

Sojade So Soja! Natural: grüner Becher

Sojade So Soja! Natural: Bitte etwas genauer!

Auf der milchproduktähnlichen Verpackung von Sojade So Soja! Natural wäre ein Hinweis auf die Art des Produktes hilfreich. Der Produzent will nun eine genauere Bezeichnung anbringen.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang