Zum Inhalt

Carloni Mozzarella - Nährwertangaben für ein Stückchen Käse

Lebensmittel-Check


 

Was Konsumenten alles zugemutet wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Mozzarella von Carloni mit Nährwertangaben für eine Winzigportion.

 

Carloni Mozzarella: Der Käse lockt mit nur 74 Kalorien. (Bild: VKI)
Carloni Mozzarella: Der Käse lockt mit nur 74 Kalorien. (Bild: VKI)

Carloni Mozzarella: Der Käse lockt mit nur 74 Kalorien. (Bild: VKI)

Carloni Mozzarella: Auf der Rückseite steht ein Nettogewicht von 200g, ... (Bild: VKI)
Carloni Mozzarella: Auf der Rückseite steht ein Nettogewicht von 200g, ... (Bild: VKI)

Carloni Mozzarella: Auf der Rückseite steht ein Nettogewicht von 200g, ... (Bild: VKI)

Carloni Mozzarella: ... die Kalorienangabe pro Portion bezieht sich aber nur auf 30g. (Bild: VKI)
Carloni Mozzarella: ... die Kalorienangabe pro Portion bezieht sich aber nur auf 30g. (Bild: VKI)

Carloni Mozzarella: ... die Kalorienangabe pro Portion bezieht sich aber nur auf 30g. (Bild: VKI)

Nährwertangabe für Mini-Portion

Das steht drauf: Carloni Mozzarella

Gekauft bei: Hofer

Das ist das Problem

Insalata alla Caprese ist ein köstliches und einfach zuzubereitendes Sommeressen: Mozzarella und Paradeiser in Scheiben schneiden, abwechselnd auf den Teller schlichten, frisches Basilikum dazu, einen bisschen Olivenöl und eventuell auch Essig drüberträufeln – fertig.

Mozzarella: Nicht wirklich kalorienarm

Das Gericht hat bei vielen den Ruf, leicht zu sein. Doch das stimmt nicht. Mozzarella hat einen Fettgehalt in der Trockenmasse (FiT) von 45 % oder auch mehr und schlägt kalorienmäßig entsprechend zu Buche.

Carloni Mozzarella lockt auf der Packung mit 74 kcal pro 30 g Käse. Dieses Produkt scheint also auf den ersten Blick kalorienarm zu sein. Das stimmt aber nicht. Die Nettofüllmenge beträgt bei diesem Produkt 200 g, das Abtropfgewicht 125 g. In der Packung sind also 125 g Mozzarella drin. 30 g entsprechen somit knapp einem Viertel der Käsekugel. Das ist gerade einmal ein größerer Bissen!

Portionsangabe unrealistisch

Und wer teilt eine Kugel Mozzarella schon auf vier Portionen auf? Die meisten werden sie wohl auf einmal verspeisen. Dann haben sie aber nicht 30 g, sondern 125 g Mozzarella gegessen – und über den Käse nicht 74 kcal, sondern an die 310 kcal aufgenommen.

Lebensmittelhersteller beziehen Kalorien- und Nährwertangaben häufig auf unrealistisch kleine Portionen und „rechnen ihre Produkte auf diese Weise schlank“. Wie groß – besser: wie klein – eine Portion bemessen ist, können die Hersteller derzeit selbst bestimmen. Sie sind allerdings dazu verpflichtet, die Nährwertangaben je 100 g Produkt auf der Packung zu deklarieren. Besser, Sie orientieren sich daran und berechnen selbst, wie viel kcal eine Kugel Mozzarella tatsächlich liefert.

Reaktion der Firma Hofer

Was Hofer zur Kalorienangabe auf der Verpackung sagt. 

„Die Angabe von Portionsgrößen ist freiwillig und rechtlich nicht geregelt, doch möchten wir durch die angewandte einheitliche und somit vergleichbare Darstellung unseren Kunden das Leben so einfach wie möglich gestalten. Die Portionsgröße wurde in vorliegendem Fall auf Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) festgelegt.

Konkret schlägt die DGE vor, einen Teil des Tagesbedarfs an Milch und Milchprodukten durch zwei Scheiben Käse abzudecken. Dies entspricht einer Menge von rund 25 bis 30 g, weshalb wir diese marktübliche Portionsgröße auch bei unserem Mozzarella fixiert haben. Wir nehmen Ihr Schreiben allerdings sehr gerne zum Anlass, um gemeinsam mit unserem Lieferanten das Verbesserungspotenzial der Angabe von Portionsgrößen erneut zu prüfen“.

Hofer KG
7.6.2017

Wir meinen: Gut, dass der Diskonter prüft, ob es bei dieser Portionsangabe nicht doch ein Verbesserungspotenzial gibt. Wir bleiben auf jeden Fall dran.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

STAUD’S Reine Frucht Marille: Glas mit Marillenfruchtaufstrich, Auslobung "reine Frucht" sorgt für Beschwerden.

STAUD’S Reine Frucht Marille: Mit Frucht und anderen Zutaten

STAUD’S Reine Frucht Marille ist eine Konfitüre, die auch Geliermittel und Zucker enthält. Die Auslobung „Reine Frucht“ sorgte für zahlreiche Beschwerden. Der Hersteller ließ zwar den falschen Hinweis „ohne Zuckerzusatz“ in einem Onlineshop entfernen, die Produktbezeichnung blieb jedoch gleich.

Fleischregal bei Lidl

Lidl Fleischregal Herkunftswerbung: Pauschale Auslobung in rot-weiß-rot

Die großflächige Lidl Fleischregal Herkunftswerbung "aus Österreich" trifft nur für die Eigenmarke Wiesentaler zu, nicht jedoch für das ganze Sortiment der Fleischvitrinen. Für die Kundschaft ist es irritierend, Fleischprodukte anderer Herkunft unter der Auslobung "zu 100 % aus Österreich" anzubieten.

BILLA Schwarzwälder Schinken Sandwich: Verpacktes Sandwich von Billa.

BILLA Schwarzwälder Schinken Sandwich: Freilandeier ohne Widersprüche

Beim BILLA Schwarzwälder Schinken Sandwich sorgte eine widersprüchliche Kennzeichnung für Verwirrung. BILLA hat den schlecht sichtbaren Hinweis auf die vorübergehende Verwendung von Eiern aus Bodenhaltung bei gleichzeitig deklarierter Herkunft aus Freilandhaltung wieder entfernt.

Ölz Linzer Schnitte: In Plisterpackung gehüllte Backware

Ölz Linzer Schnitte: Zutatenliste jetzt besser lesbar

Die kaum leserliche Beschriftung auf der Ölz Linzer Schnitte hatte für Ärgernis gesorgt. Die braune Schrift der Zutatenliste auf der Rückseite der Verpackung ermöglicht nun mit dem helleren Hintergrund einen stärkeren Farbkontrast. Besser, aber noch nicht optimal.

Knusperli Knusper Müsli Waldbeer: Packung zeigt Schale mit Müsli und darum hermum kullernden blauen und roten Beeren

Knusperli Knusper Müsli 0 % Zuckerzusatz Waldbeer

Das Symbolfoto verspricht weit mehr Beeren als das Knusperli Knusper Müsli 0 % Zuckerzusatz Waldbeer bietet. Konsumentinnen und Konsumenten ärgern sich über nur 1,6 Prozent enthaltene gefriergetrocknete Beerenstückchen sowie über Palmöl und Aromen im Müsli.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang