DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Billa Vital Mischung - Mit importierten Zutaten

Lebensmittel-Check

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: eine Tiefkühl-Gemüsemischung mit der Auslobung „hergestellt in Österreich“ und dem rot-weiß-roten AMA-Gütezeichen, in der auch importiertes Gemüse drin ist.

 

Billa Vital Mischung; (Bild: VKI)
Billa Vital Mischung; (Bild: VKI)

Billa Vital Mischung; (Bild: VKI)

Billa Vital Mischung: Das rot-weiß-rote AMA-Gütesiegel auf der Tiefkühl-Gemüsemischung wirbt mit österreichischer Herstellung. (Bild: VKI)  (Bild: VKI)
Billa Vital Mischung: Das rot-weiß-rote AMA-Gütesiegel auf der Tiefkühl-Gemüsemischung wirbt mit österreichischer Herstellung. (Bild: VKI) (Bild: VKI)

Billa Vital Mischung: Das rot-weiß-rote AMA-Gütesiegel auf der Tiefkühl-Gemüsemischung wirbt mit österreichischer Herstellung. (Bild: VKI) (Bild: VKI)

Billa Vital Mischung: Allerdings enthält die Packung auch importiertes Gemüse. (Bild: VKI)
Billa Vital Mischung: Allerdings enthält die Packung auch importiertes Gemüse. (Bild: VKI)

Billa Vital Mischung: Allerdings enthält die Packung auch importiertes Gemüse. (Bild: VKI)

Tiefkühlgemüse: Rohstoffe-Herkunft nicht zu 100 % österreichisch

Das steht drauf: Billa Vital Mischung

Gekauft bei: Billa

Das ist das Problem

Rewe bietet unter der Eigenmarke Billa eine Tiefkühl-Gemüsemischung namens „Vital-Mischung“ aus Karotten, Zuckererbsenschoten, gelben Fisolen und Brokkoli an. Auf dem Beutel sind der Hinweis „hergestellt in Österreich“ mit rot-weiß-roter Fahne und das rot-weiß-rote AMA-Gütesiegel mit der Inschrift Austria abgebildet.

Alle Zutaten aus Österreich?

Das lässt nach dem ersten flüchtigen Blick auf die Packung annehmen, dass alle Zutaten dieser Gemüsemischung aus Österreich stammen. Das stimmt aber nicht. Wer den Beutel ganz genau ansieht, findet auf der rechten Unterkante in schlecht lesbarer Schrift den Hinweis „Brokkoli und Zuckerschoten anderer Herkunft“.

AMA-Gütesiegel: was die Kunden erwarten

Laut Richtlinien der AMA müssen bei Tiefkühl-Gemüsemischungen mit dem rot-weiß-roten AMA-Gütesiegel mehr als zwei Drittel der Rohstoffe aus Österreich stammen. Andersherum gesagt: Knapp ein Drittel der Zutaten darf aus anderen Ländern kommen. Ob wohl viele Konsumenten damit rechnen, wenn sie ein Produkt mit AMA-Gütesiegel kaufen? Wir glauben, dass das nicht der Fall ist.

Herkunftskennzeichnung erfüllt, gute Lesbarkeit wünschenswert

Darüber hinaus ist aufgrund der EU-Verordnung zur Herkunftskennzeichnung der primären Zutaten eines Lebensmittels auch darauf hinzuweisen, wenn diese nicht aus der auf der Produktpackung angegeben Region stammen. Diese Vorgabe ist bei der Billa Vital Mischung – wenngleich nicht auf den ersten Blick zu sehen – erfüllt. Aber bitte nicht nur rechtlich korrekt, sondern auch deutlich und gut lesbar deklarieren!

Wenig Brokkoli enthalten

Jener Kunde, der uns Billa Vital Mischung gemeldet und die versteckt platzierte und schlecht lesbare Herkunfts-Kennzeichnung kritisiert hatte, monierte auch die Zusammensetzung der Gemüsemischung. „Habe diese Gemüsemischung gekauft und es waren gesamt 2 Brokkolirosen drinnen (1 mittelgroße und 1 kleine). Bei einem halben Kilo Mischgemüse würde ich da durchaus mehr erwarten“, meinte er.

Rewe bedauert prozessbedingten Extremfall

Dies sei ein bedauerlicher Extremfall einer produkt- und prozessbedingten Entmischung, erklärte Rewe auf unsere Nachfrage und kündigte an, dem Kunden eine Gutschrift zu übermitteln.

Reaktionen von Agrarmarkt Austria Marketing und Rewe

Was Agrarmarkt Austria Marketing zur Herkunft des Gemüses der Billa Vital Mischung sagt.   

„Gerne beantworten wir Ihre Anfrage zu Tiefkühlgemüse mit dem AMA-Gütesiegel. Dieses fällt in den Anwendungsbereich der AMA-Gütesiegel-Richtlinie für Be- und Verarbeitungsprodukte. Darin ist folgende Regelung zur Herkunft der Rohstoffe angeführt:

,Als Herkunftsregion im Sinne der beschriebenen Herkunftsangabe gilt jene Region, in der alle Be- und Verarbeitungsschritte erfolgen und aus der gänzlich die wertbestimmenden Rohstoffe des zu kennzeichnenden Produktes stammen. Bei verarbeiteten Lebensmitteln gilt für jene nicht in dieser Region und in der entsprechenden Qualität herstellbaren Rohstoffe ein zulässiger mengenmäßiger Toleranzbereich bis zu einem Drittel, [….].’ Bei Tiefkühlgemüsemischungen mit dem rot-weiß-roten AMA-Gütesiegel müssen daher immer mehr als zwei Drittel der Rohstoffe aus Österreich stammen.

Darüber hinaus ist aufgrund der Durchführungsverordnung (EU) 2018/775 zur Herkunftskennzeichnung der primären Zutat eines Lebensmittels im selben Sichtfeld auch darauf hinzuweisen, sollten primäre Zutaten nicht aus der am Produkt angegeben Region stammen. In der von Ihnen angeführten Tiefkühlgemüsemischung stammt das gesamte Gemüse bis auf Brokkoli und Zuckererbsenschoten aus Österreich und die AMA-Gütesiegel-Anforderungen zur Herkunft der Rohstoffe werden erfüllt. Außerdem ist korrekterweise auch transparent angegeben, dass Brokkoli und Zuckererbsenschoten anderer Herkunft sind, da diese in der für Tiefkühlgemüse erforderlichen Qualität in Österreich leider nicht verfügbar sind.“

Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH
01.02.2021

Was Rewe zur Zusammensetzung der Billa Vital Mischung sagt.   

„AMA Gütesiegel:

Die Richtlinien bezüglich AMA-Gütesiegel werden eingehalten und regelmäßig durch externe Auditoren geprüft. Die AMA-Gütesiegel-Richtlinien lassen einen eingeschränkten Teil an Zutaten nicht österreichischer Herkunft zu. Mit Inkrafttreten der Durchführungsverordnung [EU] 2018/775 ab 1.4.2020 sind bei Auslobung einer Herkunft wie z.B. Österreich durch das AMA-Gütesiegel primäre Zutaten anderer Herkunft entsprechend den Form-Auflagen dieser Durchführungsverordnung zu kennzeichnen.

Brokkoli-Anteil:

Wir bedauern es, dass beim vom Kunden reklamierten Artikel der Brokkoli-Anteil nicht den ausgelobten 16 % entsprochen hat. Wir haben umgehend eine Prüfung beim Lieferanten veranlasst. Die Auswertung der Rückstellmuster zeigt, dass die eingesetzten Broccoli-Komponentenmengen der spezifizierten Menge von 16 % entsprechen. Das Produktbild [Anmerkung: Fotos der Rückhaltemuster liegen der Redaktion vor] war in allen Fällen in Ordnung – die Auswertung der Gewichtsprozente ergab Werte im tolerierten Schwankungsbereich zwischen 14,2 und 18,2 %.

Die Rezepturkomponenten werden als Vormischung der Abpacklinie zugeführt. Während des Abpackprozesses kann es aufgrund der unterschiedlichen spezifischen Gewichte zu einer gewissen Komponentenanteilsverschiebung in den einzelnen Packungen kommen. Bei der Abpackung wird bei den stündlichen Prüfungen durch das Team der QS jeweils dokumentiert, ob alle Komponenten lt. Rezept vorhanden sind. Lt. den Aufzeichnungen seitens Lieferant gab es bei beiden Produktionen keine Auffälligkeiten in Bezug auf unzureichende Mischverhältnisse.

Somit handelt es sich um einen bedauerlichen Extremfall einer produkt- und prozessbedingten Entmischung. Zur Übermittlung einer Gutschrift an den Kunden ersuchen wir Sie um Mitteilung der Kontaktdaten.“

REWE Group
11.02.2021

Wir meinen: Das rot-weiß-rote AMA-Gütesiegel besagt bei Tiefkühlgemüse nicht, dass die Rohstoffe zu 100 % aus Österreich stammen müssen. Lesen Sie Packungsaufschriften vollständig und genau.

Leserreaktionen

Einzelfall?

Zum Bericht „AMA, aber bunt gemischt“ möchte ich anmerken, auch ich musste die Brokkoli-Rosen suchen, der Inhalt besteht hauptsächlich aus Karotten! Also vom „bedauerlichen Extremfall“ kann man so nicht sprechen. Die Abbildung auf dem Sack täuscht gewaltig! Das muss ich sagen, die wesentlich teurere IGLO-Mischung kommt da besser weg!

Fritz Werner
E-Mail
(aus KONSUMENT 8/2021)

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang