DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Billa Sardellenringe in Olivenöl - Wenig Inhalt doppelt verpackt

   Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: eine Packung Sardellenringe, bei der die Kunden viel Verpackungsmaterial mitkaufen.

 

Billa Sardellenringe in Olivenöl. (Bild: U. Romstofer/VKI)
Billa Sardellenringe in Olivenöl. (Bild: U. Romstofer/VKI)

Billa Sardellenringe in Olivenöl. (Bild: U. Romstofer/VKI)

Billa Sardellenringe in Olivenöl: Es hätten locker noch mehr Sardellenringe in der Verpackung Platz. (Bild: U. Romstofer/VKI)
Billa Sardellenringe in Olivenöl: Es hätten locker noch mehr Sardellenringe in der Verpackung Platz. (Bild: U. Romstofer/VKI)

Billa Sardellenringe in Olivenöl: Es hätten locker noch mehr Sardellenringe in der Verpackung Platz. (Bild: U. Romstofer/VKI)

Billa Sardellenringe in Olivenöl: Zusätzlich ist die Dose auch noch in eine Kartonverpackung gewickelt. Das führt zu unnötigem Müll. (Bild: U. Romstofer/VKI)
Billa Sardellenringe in Olivenöl: Zusätzlich ist die Dose auch noch in eine Kartonverpackung gewickelt. Das führt zu unnötigem Müll. (Bild: U. Romstofer/VKI)

Billa Sardellenringe in Olivenöl: Zusätzlich ist die Dose auch noch in eine Kartonverpackung gewickelt. Das führt zu unnötigem Müll. (Bild: U. Romstofer/VKI)

Viel Verpackung, wenig Inhalt

Das steht drauf: Billa Sardellenringe in Olivenöl

Gekauft bei: Billa

Das ist das Problem

Billa bietet unter der Marke Billa Sardellenringe in Olivenöl in einer Dose mit Überkarton an. Das Produkt ist auf der Schachtel appetitanregend abgebildet. „…aus zertifiziert nachhaltiger Fischerei; in extra nativem Olivenöl; mit ausgewählten, feinen Kapern“ steht darunter. Hört sich doch gut an!

In Überkarton und Dose gepackt

Eine Kundin erstand eine Packung Sardellenringe und trug sie nach Hause. Dort nahm sie die Dose aus dem Überkarton, öffnete sie – und staunte. In die Dose hätten locker noch weitere Sardellenringe hineingepasst.

Viel Verpackungsmaterial

Sie wies uns auf das Produkt hin und schrieb, dass die Dose „wie nicht richtig befüllt“ wirke. „Wozu also diese Größe der Dose bzw. wozu eine Kartonverpackung über der Dose in Zeiten, in denen Müllvermeidung auf der Tagesordnung stehen sollte“, fragte sie uns. Wir fragten uns das auch. Außerdem wollte die Kundin wissen, weshalb es bei Billa keine Alternativprodukte zu diesen Sardellenringen im Regal gebe.

Magere Befüllung als dekorativer Zweck

Wir leiteten das Schreiben mit der Bitte um Stellungnahme an Rewe weiter. Dort begründete man die Verwendung des Überkartons damit, dass die Dose für die Produktkennzeichnung in vorgegebener Schriftgröße zu klein sei. Und: Das Produkt liege deshalb locker in der Dose, weil Sardellenringe auch einen dekorativen Zweck hätten. Deshalb achte Billa darauf, dass sie weder zusammengepresst würden, noch gefährdet seien, bei der Entnahme zerstört zu werden. Ob Kunden diese Fürsorge wohl zu schätzen wissen?

Wir raten: Beim nächsten Einkauf einfach im Regal liegen lassen!


Lesen Sie auch:

Reaktion der Firma Rewe

Was Rewe dazu sagt, dass die Billa Sardellenringe in Olivenöl doppelt und reichlich überdimensioniert verpackt sind.

„Die neue Lebensmittelinformationsverordnung bestimmt, dass gewisse Informationen auf dem Etikett anzuführen sind. Diese Informationen müssen in einer vorgegebenen Schriftgröße auf dem Produkt zu finden sein. Da die Oberfläche der Dose für diese Menge an Informationen in der definierten Schriftgröße zu klein ist, hat BILLA sich für den Umkarton entschieden.

Das Produkt liegt locker in der Dose – würden mehr Stücke in der Dose liegen, wären diese sehr eng zusammengepresst. Beim Herausnehmen mit einer Gabel o.ä müsste dann zwischen die Stücke gefahren werden – dadurch würden die Stücke beschädigt und wären dementsprechend nicht mehr ansehnlich. Da Sardellenringe im Besonderen auch einen dekorativen Zweck haben, achtet BILLA besonders darauf, dass sie weder zusammengepresst werden noch gefährdet sind, bei der Entnahme zerstört zu werden. Auf der Verpackung sind selbstverständlich die korrekten Angaben über die Menge des Inhalts – 40 % Olivenöl und das korrekte Abtropfgewicht von 30 g – deklariert.

BILLA führt übrigens in seinem Sortiment auch zwei weitere Sardellenringe:

  • Schenkel Anchovis gerollt mit Kapern 105 g (im Kühlregal) und
  • Cala Rossa Sardellenringe 90 g.“

REWE International AG
26. 3. 2015

Wir meinen: Andere Hersteller schaffen es durchaus, ihre Produkte angemessen verpackt in den Handel zu bringen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Knusperli Knusper Müsli Waldbeer: Packung zeigt Schale mit Müsli und darum hermum kullernden blauen und roten Beeren

Knusperli Knusper Müsli 0 % Zuckerzusatz Waldbeer

Das Symbolfoto verspricht weit mehr Beeren als das Knusperli Knusper Müsli 0 % Zuckerzusatz Waldbeer bietet. Konsumentinnen und Konsumenten ärgern sich über nur 1,6 Prozent enthaltene gefriergetrocknete Beerenstückchen sowie über Palmöl und Aromen im Müsli.

Green Mountain Plant Based Steak: Verpackung teils mit Sichtfenster, teils undurchsichtig

Green Mountain Plant Based Steak: überdimensionierte Verpackung

Die Verpackung des Green Mountain Plant Based Steak mit Sichtfenster lässt mehr „Steak" erwarten, als darin vorhanden ist. Der Karton überdeckt ein Drittel Luftraum. Schade, mit passenderer Verpackung und ohne Aromazusatz könnte dieses proteinreiche „Steak“ eine gute pflanzliche Alternative sein. Kein Kommentar vom Hersteller.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang