DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Activia 100 % Pflanzlich Hafer - Kaum Hafer

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: ein fermentiertes Sojaprodukt, das groß Hafer anpreist, aber kaum welchen enthält.

Activa 100 % Pflanzlicher Hafer: Die Zutat Hafer ist groß und deutlich auf dem Becher sichtbar. (Bild: VKI)
Activa 100 % Pflanzlicher Hafer: Die Zutat Hafer ist groß und deutlich auf dem Becher sichtbar. (Bild: VKI)

Activa 100 % Pflanzlicher Hafer: Die Zutat Hafer ist groß und deutlich auf dem Becher sichtbar. (Bild: VKI)

Activa 100 % Pflanzlicher Hafer: Erst das genaue Lesen der Zutatenliste zeigt - Hafer spielt bei diesem Produkt eine bescheidene Rolle. (Bild: VKI)
Activa 100 % Pflanzlicher Hafer: Erst das genaue Lesen der Zutatenliste zeigt - Hafer spielt bei diesem Produkt eine bescheidene Rolle. (Bild: VKI)

Activa 100 % Pflanzlicher Hafer: Erst das genaue Lesen der Zutatenliste zeigt - Hafer spielt bei diesem Produkt eine bescheidene Rolle. (Bild: VKI)

Hauptsächlich Wasser und Sojabohnen

Das steht drauf: Activia 100% Pflanzlich Hafer

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Das Angebot an pflanzlichen und somit veganen Alternativen zu Milchprodukten wird zusehends breiter. So gibt es bereits eine Reihe veganer „Joghurts“ auf Basis von Sojabohnen, z.B. Activia 100 % Pflanzlich Hafer. Auf dem Becher steht in großen Lettern „Hafer“ und es sind auch einige Getreidekörner abgebildet. Also wird Activia 100 % Pflanzlich Hafer wohl auch hauptsächlich aus Hafer bestehen. Oder?

Nur wenig Hafer enthalten

Fehlanzeige. In der Sachbezeichnung mutiert Activia 100 % Pflanzlich Hafer zu einem „fermentierten Sojaprodukt mit Hafer, angereichert mit Calcium und Vitaminen“. Und in der Zutatenliste nimmt Hafer überhaupt nur mehr eine bescheidene Rolle ein: Das Produkt setzt sich aus Wasser, 9,7 % geschälten Sojabohnen, 1,5 % Haferflocken, 1,4 % Hafersirup und vielen weiteren Zutaten zusammen; darunter auch Zucker, natürliches Aroma und fünf verschiedene Zusatzstoffe.

Drei Mal mehr Sojabohnen und ...

Activia 100 % Pflanzlich Hafer besteht also insgesamt nur zu mageren 2,9 % aus Hafer, der Anteil an Sojabohnen ist mehr als drei Mal so hoch.

... viele Zusatzstoffe

Darüber hinaus: Von einem als „100 % pflanzlich“ angepriesenen Produkt erwartet man im Allgemeinen nicht, dass es so viele Zusatzstoffe enthält. Die Auslobung „100 % pflanzlich“ lässt eher an ein naturbelassenes und unverarbeitetes Lebensmittel denken. Dabei ist für die Herstellung dieses Produktes ein hoher technologischer Aufwand nötig. Nicht zuletzt auch, um all die enthaltenen Zusatzstoffe herzustellen.

Reaktion der Firma Danone

Was Danone dazu sagt, dass in Activia 100 % Pflanzlich Hafer kaum Hafer verarbeitet ist.   

„Wir haben uns viele Gedanken darum gemacht, wie wir dem Verbraucher am vollen Kühlregal auf den ersten Blick den Unterschied zwischen dem veganen Activia und dem Activia aus Kuhmilch verdeutlichen können. Dabei haben wir uns für die Bezeichnung ,Activia 100 % Pflanzlich Hafer‘ entschieden, denn das Produkt besteht ausschließlich aus veganen Bestandteilen. Dies zertifiziert ProVeg e.V., deren offizielles Logo seit Frühjahr 2020 auf den Etiketten zu sehen ist.

Darüber hinaus haben qualitative sowie quantitative Marktforschungen ergeben, dass die Bezeichnung ,Activia 100 % Pflanzlich Hafer‘ für Verbraucher die deutlichste Kennzeichnung ist, um schnell zu erkennen, dass das Produkt frei von tierischen Inhaltsstoffen ist. Nicht zuletzt, da Verbraucher diese Produktbezeichnung bereits von anderen pflanzenbasierten Joghurtalternativen wie beispielsweise dem Marktführer Alpro kennen. Zudem entspricht die Kennzeichnung den rechtlichen Vorgaben.

Verstehen Sie, dass wir die genauen Herstellungsdetails der Rezepturen unserer Produkte nicht preisgeben können. Wir bitten Sie diesbezüglich um Verständnis.“

Danone GmbH
15. 9. 2020

Wir meinen: Lassen Sie sich von vollmundigen Auslobungen nicht blenden und achten Sie auf die Zutatenliste. Vegane Alternativen zu Milchprodukten setzen sich oft aus vielen Zutaten samt vielen Zusatzstoffen zusammen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang