DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Heizkosten: Preisvergleich - Wichtige Brennstoffe billiger

, aktualisiert am

Auch im Vorjahr sind die Brenstoffpreise weiter gesunken. Allen voran Heizöl, aber auch Pellets und Erdgas wurden billiger. Dies zeigt unser aktueller Heizkostenvergleich.

Folgende Energieformen haben wir einem Kosten-Check unterzogen:

Erneuerbar

  • Kaminholz im Karton
  • Scheitholz (1m)
  • Kaminholz (0,33m)
  • Hackgut
  • Holz-Briketts
  • Pellets

Nicht erneuerbar

  • Erdgas Bm³
  • Flüssiggas
  • Heizöl EL
  • Brikett-Rekord
  • Steinkohle (Polen)
  • Hüttenkoks Brech 3

Elektrische Energie

  • Tagstrom
  • Nachtstrom

Wärmepumpe

  • Tagstrom
  • Mischtarif

Fernwärme

  • Standardtarif
  • Niedrigenergietarif


Verglichen wurden: Heiztechnik (Kaminofen, Durchbrandkessel, Holzvergaserkessel, Kachelofen, Zentralheizung, Erdwärmepumpe ...), Brennstoffpreis in Cent/Einheit, Energiegehalt in kWh/Einheit, Jahresnutzungsgrad neue und alte Anlage, Brennstoffkosten in Cent/kWh neue und alte Anlage, CO2-Emissionen.

Lesen Sie im Folgenden unseren Kostenvergleich.


Auch im Vorjahr sind die Brenstoffpreise weiter gesunken. Allen voran Heizöl, aber auch Pellets und Erdgas wurden billiger. Dies zeigt unser aktueller Heizkostenvergleich.

Heizpreise gesunken

Der Abwärtstrend bei den Heizkosten hat sich im Vorjahr verstärkt. Dies ist vor allem dem internationalen Verfall des Erdölpreises zu danken, wodurch Heizöl im Vergleich zu unserer Erhebung im Oktober 2014 um über 21 Prozent billiger wurde. Holzpellets folgten diesem Trend des großen Konkurrenten, wenn auch deutlich eingebremst: minus 6,6 Prozent. Der Rückgang bei Erdgas beschränkte sich auf etwa 3,3 Prozent, 4,4 Prozent waren es beim Strom.

Bei anderen Brennstoffen war die Preisentwicklung uneinheitlich. Teilweise gab es auch Preiserhöhungen. Die preisgünstige Heizform Selbstabholung von Scheitholz/Verbrennung im Holzvergaserkessel blieb im Jahresabstand nahezu unverändert (minus 0,8%).

Strom: weiterhin teuerste Heizvariante

Scheitholz bleibt damit die günstigste Alternative in unserem Vergleich. Die Brennstoffkosten pro kWh bei einer neuen Heizungsanlage belaufen sich auf 3,58 Cent. Dem am nächsten kommt die Erdwärmepumpe mit 4,13 Cent (wenn der Mischtarif der Wien Energie angesetzt wird). Die Kosten bei der Luftwärmepumpe (erstmals gesondert im Vergleich) liegen wegen ihrer geringeren Effizienz höher: 5,61 Cent. Heizöl und Erdgas liegen jetzt fast gleichauf bei 7,05 bzw. 7,09 Cent (bei Verwendung eines Brennwertkessels). Die bei weitem teuerste Art zu heizen ist natürlich unverändert Strom aus dem Direktheizgerät: 17,75 Cent sind dafür pro kWh zu berappen.

Zusätzliche Kosten: Anlage, Wartung, Instandhaltung

Die Heizkosten sind nur ein Teil der Gesamtkosten einer Heizungsanlage. Die Kosten für die Anlage (Kaufpreis und Montage) sowie Wartung und Instandhaltung sind ebenfalls zu berücksichtigen. Generell gilt: Je niedriger die Investitionkosten desto höher sind die laufenden Kosten für den Energieverbrauch. Näheres dazu siehe unseren ArtikelHeizkosten - Richtig rechnen von 1/2015.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang