DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Werkzeug-Kombigeräte für Heimwerker - Klein, flink, vielseitig

  • Minis fürs Bohren, Sägen, Schleifen, Polieren
  • Zubehör kann ins Geld gehen
  • Großgeräte können sie nicht ersetzen

Für heikle Arbeiten

Manche schauen aus wie Spielzeug. Doch sie haben’s in sich: Der erfahrene Heimwerker verwendet sie für heikle Arbeiten. Ist etwa eine defekte Fliese auszutauschen, hilft ein Oszillationsschleifer mit Diamantsäge beim Ausschneiden, ohne dass die Nachbarfliesen beschädigt werden.

Auch beim Gravieren von Glas und Metall, im Modellbau und bei heiklen Sägearbeiten leisten die vielseitigen Minis gute Dienste. Und das Polieren klappt damit auch bei Kleinteilen wie etwa Beschlägen und geht schneller als mit der Hand. Bohren, Fugen schneiden, Profile trennen, Farbe entfernen und vieles mehr kann man damit. Dafür gibt es unterschiedliches Zubehör, um für jeden nur denkbaren Einsatz gerüstet zu sein.

Teures Zubehör

Der Trick der Hersteller: Das Grundgerät ist relativ preiswert. Doch das gesamte Zubehör kommt dann alles in allem wesentlich teurer.

Sinnvoll: getrennte Schalter

Allerdings: Die Vielseitigen stoßen rasch an ihre Grenzen. Stärkerer Druck beim Bohren oder Schleifen senkt die Drehzahl merklich und erhöht den Verschleiß.

Apropos Drehzahl: Sie kann variabel eingestellt werden. Sind die Schalter für Betrieb und Drehzahl getrennt (beim Fein Multimaster, Proxxon OZI 220/E, Dremel Professional 3981, Proxxon Feinbohrschleifer FBS 240/E und Proxxon Industriebohrschleifer IB/E), wird die einmal vorgewählte Drehzahl beibehalten.

Multi-Tools sind praktisch, aber kein Ersatz für Großgeräte oder Spezialisten. Das Black & Decker-Gerät Quattro KC 2002 FK ist Akku-Bohrschrauber, Stichsäge und Deltaschleifer in einem. Ein echtes Kombigerät also. Doch leider in keiner Disziplin Spitze. Die Leistung ist schwach, auch der Akku lässt längeres Arbeiten damit nicht zu.

Verletzungsgefahr im Auge behalten

So klein die meisten Multi-Werkzeuge auch sind, die Verletzungsgefahr sollte man doch nicht unterschätzen: Schutzbrille und eventuell auch Handschuhe sind sicher kein Fehler. Sicherheitsmängel wurden im Test aber nicht festgestellt. Ein Schwachpunkt ist allerdings die Lautstärke. Nur der Proxxon Industriebohrschleifer IB/E ist hier die rühmliche Ausnahme. Durchgeführt wurde der Test gemeinsam mit unserer deutschen Schwesterorganisation Stiftung Warentest. Ausführliche Ergebnisse und Informationen finden Sie in der Testtabelle .

Multiwerkzeug mit 3 Vorsatzteilen

Black & Decker Quattro KC 2002 FK mit Akkugerät
Preis: 175 Euro
Testurteil:  durchschnittlich

Vorsatz für Bohren/Schrauben, Stichsäge, Deltaschleifer; Mittelmaß in Funktion und Handha-
bung; Spezialwerkzeugen unterlegen; geringe Akku-Kapazität.

Foto und Testergebnisse im Detail: siehe Testtabelle

Oszillationsschleifer

Fa. Fein - Multimaster Top MSxe 636 II mit Netzgerät
Preis: 283 Euro
Testurteil:  gut

Mit Zubehör sinnvolle Ergänzung für genaues und schlecht zugängliches Schleifen, Schneiden und Schaben; kein Ersatz für „normalen“ Deltaschleifer.
Mitgeprüftes Zubehör: Diamantsägeblatt (71,–), Hartmetallsägeblatt (44,–), Hartmetall-Raspel-Dreieck (31,80), Filzpolierplatten-Set (25,–), Mini-Cut- und Diamant-Schärf-Set (23,10), Schleifblatt-Set (13,65), Schleif-Set Stein (34,80).

Fa. Proxxon  - OZI 220/E mit Netzgerät
Preis: 109 Euro
Testurteil:  weniger zufriedenstellend

Kann normalen Deltaschleifer nicht ersetzen. „Nicht zufriedenstellend“ in den Prüfpunkten Sägen und Farbe entfernen.
Mitgeprüftes Zubehör: HSS-Trennblatt (20,90 Euro), Diamanttrennblatt (59 Euro), Schleifmittel (je 3,50 Euro), Polierset (je 3,50 Euro).

Fotos und Details sieheTesttabelle

Multiwerkzeuge

Dremel - Akku Multi -Pro 7800 PB mit Akkugerät
Preis: 120 Euro
Testurteil:  gut

Klein und leicht; „gut“ geeignet fürs Bohren, Schneiden, Farbe entfernen, Reinigen, Polieren. Ergonomie und Vibration „durchschnittlich“;
Werkzeugwechsel „sehr gut“.

Dremel - Professional 3981 mit Netzgerät
Preis: 170 Euro
Testurteil:  gut

„Gut“ in den Kategorien Bohren, Schneiden, Farbe entfernen, Reinigen,
Polieren, Ausschneiden, Gravieren; Ergonomie „durchschnittlich“;
Zubehör „gut“; sehr laut.  

Dremel - 396 ps mit Netzgerät
Preis: 120 Euro 
Testurteil:  gut

Auslaufmodell; Nachfolgemodell 395 JF inkl. Fräsaufsatz; „gut“ im Bohren, Schneiden, Farbe entfernen, Reinigen, Polieren,  Ausschneiden, Gravieren; Ergonomie und Werkzeugwechsel „durchschnittlich“; sehr laut.
Proxxon - Feinbohrschleifer  FBS 240/E mit Netzgerät
Preis: 65 Euro 
Testurteil:  gut

„Gut“ im Bohren, Schneiden, Farbe entfernen, Reinigen, Polieren, Aus-
schneiden, Gravieren; Ergonomie „gut“; Zubehör „durchschnittlich“. 

Proxxon - Modellbauset Micromot 50/E mit Netzgerät für 12-V-Betrieb
Preis: 75 Euro 
Testurteil: gut

Farbe entfernen, Reinigen und Polieren, Ausschneiden und Gravieren: „gut“; Bohren und Schneiden „durchschnittlich“.

Proxxon - Industriebohrschleifer  IB/E mit Netzgerät
Preis: 98 Euro
Testurteil:  gut

„Gut“ im Bohren, Schneiden, Farbe entfernen, Reinigen, Polieren, Ausschneiden, Gravieren; Ergonomie „durchschnittlich“; Werkzeugwechsel „weniger zufriedenstellend“.

Details und Fotos in der Testtabelle

Mitgeprüftes Zubehör

Dremel Multiwerkzeuge :

Bohrständer 212 (60,–), biegsame Welle 225 (60,–), Haltevorrichtung 2222 (35,–) Multischneid-Set 690 (25,–), Reparaturset Haushalt 682 (29,–), Auto-/Motorrad-Reparaturset 681 (25,–), Möbelrestaurierungs-Set 680 (25,–), Diamant-Fräsvorsatz Holz 330 (45,–) und 565 (19,–), Fliesen-Fräsvorsatz 566 (21,–), Akku 785 PB (30,–).

Proxxon Multiwerkzeuge

Micromot-Bohrständer MB 140/S (52,20), Micromot Universalständer UH 34 (26,–), Biegewelle Micromot 100/P (39,–), Gerätehalter 28410 (6,50), Fliesenfräseinrichtung FEX 28756 (15,90) und 28757 (11,50), Modellbauer-Set (11,50), Elektroniker-Set (9,29), Glasbearbeitungs-Set (5,75), Polier-Komplett-Set (13,–).

Ausgewählt, geprüft, bewertet

Im Test: Neun elektrische Heimwerker-Kombis, davon eine mit den Funktionen Bohren, Schleifen und Stichsägen, zwei Oszillationsschleifer sowie sechs Multiwerkzeuge.

Einkauf im August 2003; Kooperationstest mit der Stiftung Warentest 

Funktion: 45 %

Prüfungen entsprechend den Einsatzmöglichkeiten, meist mit dem vom Anbieter empfohlenen Zubehör wie Sägeblätter, Fräser und Schleifkörper, biegsame Welle und Bohrständer. Bohren: je nach Gerätetyp mit max. 3 mm in Hartholz und Aluminium, nur beim Black & Decker auch 6 mm, sowie in Stahl nach Vorbohren mit 2 mm.

Eindrehen von Schrauben verschiedener Durchmesser in Weichholz (Black & Decker). Sägen von Spanplatten 19 und 38 mm sowie Alublech von 1 mm Dicke und Abschleifen von Sperrholzplatten, Beurteilung von Abtrag und Oberflächengüte (keine Multiwerkzeuge). Oszillierende Geräte wurden u. a. zum Absägen von Wandpaneelen eingesetzt, zum bündigen Abschneiden von Wandhaken, Auskratzen von Fliesenfugen und Abspachteln und Abschleifen alter Farbanstriche.

Die Multiwerkzeuge wurden u.a. beim Trennen von dünnen Profilen aus Holz, Aluminium und Messing und Modelleisenbahnschienen, beim Gravieren von Glas und Metall erprobt, beim Anfertigen von Ausschnitten in Gipskartonplatten und Fliesen, beim Beschleifen rostiger Gegenstände, beim Reinigen und Polieren von Beschlägen. Beurteilung unter Berücksichtigung von Arbeitsergebnis, Wirksamkeit und Zeit, auch zur Handarbeit mit Säge, Raspel, Feile, Drahtbürste, Schmirgelpapier und Polierwatte.

Haltbarkeit: 20 %

Dauerprüfung des Black & Decker-Geräts über maximal 1222 Bohr- und Schraubzyklen mit Leerlauf und Stillstand; 300 Meter Stichsägen in 19 mm Spanplatte mit Ladepausen. Mit den oszillierenden Geräten 100 Schleifzyklen von je 15 min Dauer mit Leerlauf und Stillstand. Dauertest der Multiwerkzeuge in 60 Zyklen bei Nennbelastung mit dreimal 10 min eingeschaltet, 1 min Pause, 30 min Abkühlung.

Handhabung: 20 %

Drei Fachleute prüften die Bedienungsanleitung und beurteilten die Ergonomie wie Handgriffe, Schalter, Balance, Geschwindigkeitswahl, Einspannen, Akku und Laden, Zubehör und Vibration.

Umweltverträglichkeit: 15 %

Stand-by-Stromverbrauch der Ladegeräte, Beurteilung der Entsorgungshinweise und des Akkus.Geräusch: Messung der Schallleistung und subjektive Beurteilung von drei Fachleuten.

Sicherheit

Sicherheitsmängel wurden an den Geräten nicht festgestellt.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Test Gartenscheren: Rosenbusch, der mit Gartenschere gerade bearbeitet wird. premium

Test: Gartenscheren

Ob Topmodell oder Preis-Leistungs-Sieger, ob Felco, Gardena, WOLF oder Stihl – der VKI-Vergleich bietet Hilfe bei der Auswahl sowie Empfehlungen.

alt

Stichsägen - Für alle Fälle

Eine Stichsäge ist für praktisch alle Sägearbeiten zuhause geeignet. Aber kann sie auch wirklich alles zur vollsten Zufriedenheit leisten? Im Test zeigten einige Kandidaten Schwächen. Passionierte Heimwerker sollten zu einem Profigerät in Stabform greifen. Dieser Test ist nur online und nicht im Heft erschienen.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang