DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Waschmaschinenservice in Oberösterreich - Hilfe, Kundendienst!

  • Ein flotter und kulanter Kundendienst ist Glückssache
  • Enorme Preisunterschiede bei den Ersatzteilen
  • Erfreulich wenig Wartezeit

Die Wäscheberge wachsen gen Himmel – ein Anblick, der Depressionen verursachen kann. Nun heißt es Ärmeln hochgekrempelt und sich voll Elan an die Arbeit gemacht. Doch was ist los? An der Waschmaschine läuft ein Rinnsal zu Boden, das rasch zum Bächlein wird. Die Waschmaschine rinnt. Nun muss der Kundendienst ins Haus, und es stellen sich einige Fragen: Für wie lange wird die Maschine ausfallen? Bringt der Servicetechniker alle Ersatzteile mit? Und schließlich: Wie hoch wird die Rechnung sein?

Wir fühlten sieben Kundendiensten oder Vertragswerkstätten auf den Zahn. Wie zuletzt in Tirol (siehe dazu: Weitere Artikel - "Waschmaschinenservice in Tirol") stellten wir unsere Waschmaschinen in eine unverdächtige Privatwohnung. Als Defekt verpassten wir jeder Maschine ein Leck im Dichtungsring des Bullauges und setzten damit die Küche unserer Gastwohnung fallweise unter Wasser. Dann wurde der zuständige Kundendienst oder die Vertragswerkstätte gerufen.

Die Reparatur selbst stellte keine allzu großen Anforderungen an die Servicetechniker. Sie war im Durchschnitt in 50 Minuten erledigt; der Schnellste schaffte sie gar in 30 Minuten. Bei der Abrechnung merkten wir, dass sich jede eingesparte Minute als bare Münze auswirkt.

Hauptfaktor Arbeitszeit

Die meisten Kundendienste verrechnen nicht die Zeit, die tatsächlich gearbeitet wurde, sondern Pauschalen, in die zum Beispiel die Vorbereitungszeit eingerechnet wird. So kann es passieren, dass Sie mit der Stoppuhr neben dem Mann vom Kundendienst stehen und die Arbeitszeit genau messen, aber auf der Abrechnung viel mehr Arbeitszeit verrechnet vorfinden. Krass diesmal bei Miele: 58 Minuten echte Arbeitszeit – 75 Minuten verrechnet. Bei AEG, Eudora und Elektra Bregenz rundeten die Servicetechniker erfreulicherweise ab und schrieben weniger auf, als sie wirklich gearbeitet hatten.

Dass die Höhe der Servicerechnung davon abhängt, wie flott, gut organisiert und kulant der Servicemann ist, sahen wir beim Vergleich der Arbeitskosten im Tiroler Test. Denn der Bosch-Mann arbeitete schneller, wodurch wir uns 375 Schilling ersparten. Der AEG-Kundendienst verrechnete uns 588 Schilling weniger als in Innsbruck, obwohl die Servicemänner stets zweimal antreten mussten, weil sie die Ersatzteile nicht mitgebracht hatten. Mehr abgelegt als in Tirol haben wir für die Miele- (um 464 Schilling) und die Quelle-Reparatur (um 252 Schilling). Das Testergebnis sieht hier etwas anders aus als in Tirol: Testsieger AEG war in Tirol Vorletzter; Miele ist diesmal das Schlusslicht, in Tirol arbeitete der Miele-Mann hingegen schneller und konnte mit der Konkurrenz durchaus mithalten.

Unklare Nebenkosten

Für die Türdichtungen der Waschmaschinen legten wir zwischen 332 und 768 Schilling hin. Wodurch sich solche Preisunterschiede ergeben, ist für uns nicht nachvollziehbar. Die Anfahrt muss extra bezahlt werden; oft kostet sie genauso viel wie die Arbeitszeit. Auch bei der Anfahrtszeit gilt die pauschale Verrechnung.

Undurchsichtig ist die Anrechnung eines Postens namens Kleinmaterial. Bei vier der sieben Kundendienste waren es Beträge bis zu 42 Schilling. Üblich ist diese Praxis im gesamten Service- und Reparaturbereich; angebracht scheint sie jedoch eher, wenn Schräubchen oder Rädchen zu schmieren oder zu ersetzen sind. Beim Austausch einer Bullaugendichtung sehen wir einen solchen Aufwand nicht.

Sicherheitsprüfung verlangen

Am Ende der Reparatur sollte ein Probelauf durchgeführt werden. Verlangen Sie außerdem eine Sicherheitsprüfung, die Sie sich auf der Rechnung bestätigen lassen sollten. Durchgeführt wurde diese von vier der sieben Betriebe.

Die oberösterreichischen Betriebe waren ähnlich flott zur Stelle wie die Tiroler: Ein bis zwei Arbeitstage bis zum Erscheinen des Kundendienstes sind erfreulich wenig. Das schafften vier von sieben. Bei einem anderthalb Jahre zurückliegenden Test in Wien warteten wir durchschnittlich fünf Tage.

Zeitfenster

Besonders für Berufstätige interessant ist dabei auch jener Zeitraum, in dem man zu Hause sitzen und auf den Kundendienst warten muss (in der Tabelle als „Zeitfenster“ bezeichnet). Der Sieger war hier Elektra Bregenz mit einer einzigen Stunde. Ärgerlich AEG, weil der Servicemann – wie oben erwähnt – ohne Ersatzteil erschien und wir uns für zwei Termine Zeit nehmen mussten. Achten Sie bei der Terminvereinbarung darauf, dass Sie keine halben Tage als Wartezeit erhalten. Wenn Sie auf einem Morgentermin bestehen, kann das zu längerer Wartezeit führen, denn der ist allseits begehrt.

Besteht noch Anspruch auf Garantie oder Gewährleistung?

Bevor Sie den Kundendienst anrufen, notieren Sie Modellbezeichnung, Baujahr und Seriennummer. Suchen Sie zur Sicherheit auch die Kaufunterlagen heraus, denn daraus geht hervor, ob ein Anspruch auf Gewährleistung oder Garantie besteht. Geräte, die nicht älter als ein halbes Jahr sind, müssen im Rahmen der Gewährleistung kostenlos repariert werden (außer, Sie haben den Defekt selbst verschuldet). Innerhalb der Garantiezeit kommt der Hersteller für Kosten im Rahmen der Garantiezusagen auf (zum Beispiel für Ersatzteile).

Beschreiben Sie bei diesem Anruf den Fehler der Maschine so genau wie möglich (manche zeigen sogar einen Fehlercode an). Erkundigen Sie sich gleich nach den Modalitäten der Verrechnung für Arbeits- und Anfahrtszeit (Pauschalen? Zeiteinheiten?).

Dieselbe Waschmaschine, derselbe Fehler – zum Teil große Unterschiede bei den Reparaturkosten.

Ein Vergleich mit einem Tiroler Test zeigt, dass die Ursache in den Arbeitskosten zu finden ist. Der Miele-Kundendienst beispielsweise war in Tirol in 30 Minuten fertig, der oberösterreichische Kollege brauchte 58 Minuten (Näheres zum Tiroler Test siehe: Weitere Artikel - "Waschmaschinenservice in Tirol").

 

Oberösterreich

  

Tirol

 

AEG-Werkskundendienst, Winetzhammerstraße 8, A-4030 Linz, (0732) 38 30 31

Bauknecht: Fragner Haushaltgeräte Service GesmbH, Derfflingerstraße 12, A-4020 Linz, (0732) 79 34 88-0

Bosch/Siemens: BSH Hausgeräte GesmbH, Quellen-straße 2, A-1100 Wien, 0810/240260

Elektra Bregenz AG, Kundendienst, Fichtenstraße 4, A-4020 Linz, (0732) 34 95 01

Eudora GmbH, Gunskirchener Straße 19, A-4600 Wels, (07242) 485-0

Miele GesmbH, Kundendienst-Annahme, A-4020 Linz, (0732) 77 61 16

Quelle AG, Industriezeile 47, A-4020 Linz, (0732) 78 09-0

Gerätedaten vorbereiten. Vor dem Anruf beim Kundendienst Modellbezeichnung, Baujahr und Seriennummer notieren. Rechnung und eventuelle Garantieurkunden bereitlegen.

Ersatzteile und nötiges Werkzeug. Den Fehler genau beschreiben und klären, ob die Ersatzteile vorrätig sind.

Einzelne Kosten vorher erfragen. Das betrifft Stundensatz, Anfahrtspauschale, die kleinste verrechnete Zeiteinheit und eventuelle zusätzliche Kosten.

Arbeitszeit kontrollieren. Achten Sie darauf, wann der Servicetechniker die Reparatur beginnt und beendet. Sofort Einspruch erheben, wenn er zu viel aufrundet.

Gewährleistung auf Reparatur. Tritt derselbe Fehler erneut auf, haben Sie während des folgenden halben Jahres das Recht auf eine kostenlose Reparatur.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Hotline Callcenter Lächelnder Mann mit Headset vor Computer sitzend premium

Test: Mobilfunkanbieter-Hotlines

Kunden beanstanden Servicehotlines wegen schlechter Erreichbarkeit und langer Wartezeiten. Im Test erwiesen sie sich als besser als ihr Ruf.

Test Colorwaschmittel: 15 getestete Produkte, Flaschen, nebeneinander aufgereiht premium

Test Colorwaschmittel: Produkte, Preise, Ergebnisse

Ob Markenartikel oder Eigenmarke, ob Ariel, Bi Good, Clever, Coral, Denkmit, Dixan, Ecover, Formil, Frosch, Omo, Persil, Sonett, Splendid, Tandil oder Weißer Riese – der VKI-Vergleich bietet Hilfe bei der Auswahl sowie Empfehlungen.

alt

Paketdienste - Mehr Ableger denn Zusteller

Onlinebestellungen florieren, doch im Test wurde nur jedes zehnte Paket anstandslos zugestellt. Die Qualitäts-Unterschiede zwischen den Zustellern sind groß.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang