Zum Inhalt

Waschmaschinen - Breite Masse mit Klasse

  • Modelle mit 1400 Umdrehungen sind die meistverkauften
  • Die größten Unterschiede gibt es im 40-Grad-Kurzprogramm
  • Erstmals auch Praxistest für Menschen mit Behinderung

Bestseller verglichen

Waschmaschinen mit einer Schleuderdrehzahl von 1400 Umdrehungen pro Minute finden die meisten Abnehmer. Wir haben das Angebot dieser Bestseller verglichen – unabhängig von ihrem Richtpreis. Ein Markengerät dieser Leistungsstufe kostet in der Regel um die 700 Euro. Es gibt aber auch wesentlich günstigere Modelle, so wird die Indesit WI 142 EU um 280 Euro angeboten. Die Unterschiede liegen in der Ausstattungsvielfalt. Allerdings warten auch die preiswerteren Modelle mit interessanten Extras auf; so haben alle ein Handwäscheprogramm, bis auf Elin ist bei allen ein zusätzlicher Spülgang zuschaltbar. Der teuerste Vertreter kommt von Miele (1050 Euro), er unterscheidet sich vom Rest durch die etwas höhere Schleuderdrehzahl von 1500 U/min.

Ausgereifte Technik

In der Endauswertung liegen die Kontrahenten relativ dicht beisammen – die Mehrzahl findet sich im Grenzbereich zwischen „gut“ und „durchschnittlich“ (oder anders gesagt: Sie erreichen rund 60 Prozent des Punktemaximums). Das ist immer ein Beweis für ausgereifte Technik, kein Hersteller kann auf einen großen technischen Vorsprung verweisen. Für die Konsumenten Grund zur Freude: Sie können sich am Preis und an der gewünschten Ausstattung orientieren.

Waschwirkung: unterschiedliche Ergebnisse 

Und natürlich an den Detailergebnissen. So gibt es etwa in der Waschwirkung recht unterschiedliche Resultate. Im 40-Grad-Buntwäsche-Programm, das in der Praxis am häufigsten gewählt wird, differieren die Ergebnisse immerhin zwischen „sehr gut“ und „durchschnittlich“. Noch größer die Diskrepanzen beim 40-Grad-Buntwäsche-Kurzprogramm. Es wird vor allem von Personen bevorzugt, die ihre Kleidung nur kurze Zeit tragen und somit leicht verschmutzte Wäsche häufig waschen. Dafür ist das Kurzprogramm meist ausreichend. Hier lohnt sich ein Blick in die Tabelle auf jeden Fall, denn es sind sowohl „sehr gute“ als auch „nicht zufriedenstellende“ Ergebnisse zu verzeichnen.

67 Minuten für ein "sehr gut"

Große Unterschiede bestehen auch bei der Dauer des Waschvorganges. Da gibt es Modelle, die sogar im Kurzprogramm fast zwei Stunden laufen. Die LG WD 14223 FD wäscht dafür auch sehr gut. Aber gute Waschwirkung lässt sich andererseits ebenso mit Modellen erzielen, die viel kürzer laufen. So benötigen Electrolux und AEG nur 67 Minuten für ein „sehr gutes“ Waschergebnis.

Sparmeister Gorenje mit Schwächen

Letztlich geht es darum, das individuell passende Verhältnis zwischen den Parametern Waschwirkung, Programmdauer und Verbrauch zu wählen. Wenn es beispielsweise schnell gehen soll, muss man (eventuell) Abstriche bei den anderen Kriterien machen. Sparmeister über alle drei Programme, und zwar sowohl punkto Energie- als auch Wasserverbrauch ist die Gorenje. Dieses Modell hat allerdings arge Schwächen in der Waschwirkung.

Geräuschentwicklung zählt

Die Geräuschentwicklung ist für jene Konsumenten, die ihre Waschmaschine im Wohnbereich aufgestellt haben, ein wichtiger Entscheidungsfaktor. Von sehr laut bis leise ist hier alles möglich. Wobei der Lärm, der während des Waschvorganges entsteht, wohl stärker ins Gewicht fällt als der beim Schleudern. Bei letzterem werden zwar weit höhere Dezibelwerte erreicht, allerdings nur kurzzeitig.

Handhabung

Überwiegend gute (wenn auch keine sehr guten) Noten gab es für die Handhabung. Nur die beiden Schlusslichter Candy und Elin wurden schlechter bewertet. Unangenehm aufgefallen ist hier besonders die Waschmittellade der Elin-Maschine, weil sie (zwecks Reinigung) nur mit hohem Kraftaufwand herausgenommen und wieder eingesetzt werden kann. Die guten Handhabungs-Resultate gelten nur für einen Standardbenutzer. Für ältere Personen oder solche mit Behinderungen kann die Bedienung einer Waschmaschine zu einem Hürdenlauf werden, wie immer wieder kritisiert wird. Erstmals haben wir die Bedienung auch aus deren Sicht beurteilt  (siehe dazu: Inhaltsverzeichnis - "Handhabung für ältere und behinderte Personen").

Vergleich

Im Quervergleich zu unserem letzten Test , als Geräte mit einer Schleuderdrehzahl von 1600 Umdrehungen auf dem Prüfstand waren, sind die Ergebnisse diesmal besser ausgefallen. Abgesehen von der Schleuderwirkung, die – wie nicht anders zu erwarten – bei den 1600ern etwas besser war, konnte die höhere Klasse in keinem Bereich einen Vorteil erzielen. Ob sich der Mehrpreis für die höhere Schleuderleistung lohnt (der Durchschnittspreis lag damals bei 960 Euro, diesmal bei rund 610 Euro), bleibt dahingestellt. Die bei den 1400ern mehrheitlich durchschnittliche Schleuderwirkung reicht jedenfalls aus, auch wenn man die Wäsche nachher in den Trockner geben will.

Handhabung für ältere und behinderte Personen

 

Kann man von Haushaltsgeräteherstellern verlangen, ihre Produkte so zu gestalten, dass auch behinderte Personen sie bedienen können? Diese Frage wurde bereits in den 1980er-Jahren diskutiert, und sie ist längst entschieden. Auch die internationalen Normungsgremien haben sich mittlerweile auf den Grundsatz geeinigt: Gutes Design für behinderte Menschen ist gutes Design für alle! Mehrfach oder schwer behinderte Personen benötigen gewiss spezielle Produkte.

Aber für die Mehrzahl der Menschen mit leichten oder mittleren Behinderungen würde eine kleine Änderung im Design oft eine große Verbesserung darstellen. Und davon könnten auch alle anderen profitieren. Außerdem muss ja jeder Mensch mit zunehmenden Alter damit rechnen, dass ihm seine Hände oder Beine nicht mehr so gehorchen wie gewohnt. Oder Beispiel Sehbehinderung: Viele Menschen ab 40 haben bereits Probleme beim Entziffern von Etiketten oder Produktaufschriften.

Schalter und Knöpfe sollten auch bei Beeinträchtigung von Greiffunktion oder Gefühlssinn bedient werden können (im Bild der „gute“ Programmwahlschalter von Gorenje).

Erstmals stellen wir hier Beurteilungen der Bedienungsfreundlichkeit aus der Sicht von Menschen vor, die ein bestimmtes Handikap haben.

Rollstuhlfahrer: Für Rollstuhlfahrer ist vor allem die Erreichbarkeit ein Problem. Lässt sich die Tür nicht weit genug öffnen, haben sie Schwierigkeiten, die Wäsche in die Maschine zu legen oder sie herauszunehmen. Die meisten Türen können heute schon bis 180 Grad geöffnet werden. Im vorliegenden Test begnügt sich nur die Elin mit einem Öffnungswinkel von 100 Grad. Die Entleerung des Flusensiebes wird bei fast allen Modellen zur Tortur. Nur bei Whirlpool, die auch insgesamt in dieser Gruppe am besten abschneidet, gelingt das etwas besser.

Personen mit Gleichgewichtsproblemen: Sie müssen sich mit einer Hand abstützen können, deshalb sollten die Geräte einhändig bedienbar sein. Ähnliches gilt für Personen, die nur einen gesunden Arm haben (Amputation, halbseitige Lähmung). Größter Schwachpunkt der Modelle ist auch hier die Reinigung des Flusensiebes oder die Notentleerung. Insgesamt schneidet Electrolux in dieser Gruppe am besten ab.

Personen mit manuellen Einschränkungen: Greiffunktion und Gefühlssinn der Hände sind beeinträchtigt. Unterschiedliche Krankheiten können dafür verantwortlich sein: Rheuma, Arthritis, Muskelschwäche, überschießende Bewegungen, starkes Zittern, Nervenlähmungen). Schalter und Knöpfe müssen groß genug sein, damit sie notfalls auch mit dem Handrücken statt mit den Fingerspitzen betätigt werden können. Sie dürfen nicht zu nahe beieinander stehen, weil sonst unter Umständen der falsche Knopf gedrückt wird. Probleme gibt es auch beim Öffnen der Türe und der Waschmittellade, die größten wiederum bei Flusensieb und Notentleerung. Generell nur durchschnittliche Beurteilung, Electrolux und Gorenje schaffen ein knappes „gut“.

Personen mit Sehbehinderung: Gute Lesbarkeit der Aufschriften ist geboten, und auch ein starker Kontrast zum Untergrund (keine graue Schrift auf hellgrauem Grund). Die Stellung der Knöpfe muss leicht erkennbar sein, dies könnte durch Geräusch- oder Lichtsignale erleichtert werden (z.B. Ein-/Ausschalter mit Kontroll-Lampe). In dieser Gruppe fallen die Urteile am besten aus: fünfmal „gut“. Für die Miele-Waschmaschine ist auch eine Bedienblende in Braille-Schrift (für Blinde) verfügbar. Nur Indesit fällt aus dem Rahmen: Die Stellung des Programmwahlschalters ist nicht erkennbar, der Abstand zwischen den Tasten ist zu eng.

Die Ergebnisse in Kürze

Electrolux EWF 1484

Hat im denkbar knappen Rennen die Nase vorn. Wäscht gut, im Kurzprogramm (für leicht verschmutzte Wäsche) sogar sehr gut.

AEG Lavamat 74800

Fast gleichauf mit Electrolux. Für Lärmempfindliche weniger gut geeignet. Nachteile auch beim Be- und Entladen.

LG WD 14223 FD

Punktet vor allem in der Handhabung, bei der Schleuderwirkung und dank niedrigem Verbrauch von Wasser und Energie.

Miele W 2243 WCS

Die einzige Maschine, die in allen Bereichen gut abschneidet. Die leiseste beim Waschen. Beste Waschmittellade und Bedienungsanleitung.

Siemens WXL 144 G (baugleich: Bosch WFO 284 F)

Bestes Waschergebnis beim 40-Grad-Buntwäscheprogramm bei gleichzeitig geringem Verbrauch. Beim Schleudern die leiseste.

Ariston AVD 149 EX

Wäscht in allen getesteten Programmen gut. Sehr laut beim Schleudern. Kurze Bedienungsanleitung in der Lade integriert.

Indesit WI 142 EU

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis, aber nur 2 Schleuderstufen und sehr laut beim Waschen. Gute Waschwirkung bei Buntwäsche.

Gorenje WA 63141

Sehr geringer Wasser- und Energieverbrauch, aber enttäuschendes Ergebnis beim Waschen und Spülen. Größte Bullaugenöffnung.

Whirlpool AWM 6121/2

Wäscht in allen Programmen gut, aber recht lange Programmdauer und laut. Bestes Ergebnis bei Flusensieb-Reinigung.

Candy Tempo Logic CBD 145P-14

Kurze Programmdauer, aber beim Kurzprogramm nur durchschnittliches Waschergebnis. Nicht sehr bedienungsfreundlich.

Elin WA A 140 E

Das Kurzprogramm ist in 32 Minuten absolviert, aber die Wäsche wird nicht sauber. Pflegeleichte Wäsche wird hingegen gut gereinigt.

Anbieteradressen

AEG: Electrolux Hausgeräte GmbH,
Herziggasse 9,
A-1230 Wien,
(01) 866 40-0

Ariston: Indesit Hausgeräte Vertriebs GmbH,
Bundesstraße 66,
A-8740 Zeltweg,
(03577) 758 64-0

Bosch: BSH Hausgeräte GmbH,
Quellenstraße 2,
A-1100 Wien,
(0810) 24 02 60

Candy Hoover Austria GesmbH,
Mariahilfer Straße 176,
A-1150 Wien,
(01) 897 33 00

Electrolux Hausgeräte GmbH,
Herziggasse 9,
A-1230 Wien,
(01) 866 40-0

Elin: EUROTECH HB Hausgeräte GmbH,
Pfarrgasse 52,
A-1230 Wien,
(01) 610 48-0

Gorenje Austria HandelsgesmbH,
Südbahnhofgelände,
A-1100 Wien,
(01) 601 31-0

Indesit Hausgeräte Vertriebs GmbH,
Bundesstraße 66, A-8740 Zeltweg,
(03577) 758 64-0

LG Electronics Austria GmbH,
Wienerbergerstraße11/6A,
A-1100 Wien,
(01) 994 60-0

Miele GesmbH,
Mielestraße 1,
A-5071 Wals-Salzburg,
(0662) 85 84-0

Siemens: BSH Hausgeräte GmbH,
Quellenstraße 2,
A-1100 Wien,
(0810) 24 02 60

Whirlpool Austria GmbH,
IZ NÖ-Süd, Straße 3, Objekt 41,
A-2355 Wiener Neudorf,
(02236) 67 00-0

Waschmaschinen: Kompetent mit Konsument

  • Am Preis orientieren.  Die Waschmaschinen in diesem Segment sind technisch ausgereift. Daher kann man sich am Preis (zwischen 300 und 1050 Euro) und der gewünschten Ausstattung orientieren.
  • Auf Handhabung achten.  Wichtige Faktoren sind: Größe der Türöffnung, Öffnungswinkel, Anschlag (überwiegend links), Reinigung, Programmierung.
  • Sparen durch Vollbeladung.  Am meisten Energie und Wasser sparen lässt sich, wenn man die Maschine möglichst bis zur maximalen Füllmenge lädt.
  • Mehr Wasser, weniger Waschmittel.  Personen mit empfindlicher Haut sollten beim Wasser nicht sparen. Entweder zusätzlichen Spülgang wählen oder Wasserstand generell erhöhen. Waschmittel nicht überdosieren – beim Waschen sollte sich nur eine Hand voll Schaum bilden.

So haben wir getestet

Im Test: 12 Frontlader-Waschmaschinen (davon 2 baugleiche Modelle) mit einer maximalen Schleuderdrehzahl von 1400 U/min. Der Test wurde im Rahmen eines internationalen Gemeinschaftstests durchgeführt.

Funktionsprüfung

Angelehnt an IEC 60456 bewerteten wir mit der maximalen Füllmenge das Waschen und Spülen im 40-Grad-Buntwäscheprogramm, 40-Grad-Bunt-Kurzprogramm und 40-Grad-Pflegeleichtprogramm.

Technische Prüfung

Angelehnt an IEC 60456 wurden der Strom- und Wasserverbrauch im 40-Grad-Buntwäscheprogramm, im 40-Grad-Buntwäscheprogramm mit 60 Prozent Beladungsmenge und im 40-Grad-Pflegeleichtprogramm gemessen. Die Schleuderwirkung wurde im 40-Grad-Buntwäscheprogramm und im Pflegeleichtprogramm ermittelt. Das Geräusch wurde nach IEC 704-2-4 gemessen.

Handhabung

Mehrere Testpersonen beurteilten das Be- und Entladen, die Waschmittellade, die Bedienungselemente, die Möglichkeit der Programmkontrolle und die Wartung des Gerätes (Flusensiebreinigung/Notentleerung). Beurteilung der Bedienungsanleitung unter anderem nach Vollständigkeit, Sprache und Verständlichkeit. Die Bedienbarkeit für Menschen mit Behinderungen ist nicht ins „Konsument“-Testurteil eingeflossen.

Downloads

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Test Waschmaschinen: Waschmaschine mit geschlossenem Bullauge, links Wäschekorb, Regal mit Wäsche, rechts Topfpflanze; 7 Produkte im Test. premium

Waschmaschinen: Sauber und sparsam

7 Produkte, inklusive Bau­gleichheiten, am Siegerpodest. Alle Waschmaschinen liefern saubere Wäsche. Die neue Generation arbeitet teils sparsamer als die Vorgänger aber zwei scheiterten an der Dauerprüfung.

Test Colorwaschmittel: 15 getestete Produkte, Flaschen, nebeneinander aufgereiht premium

Test Colorwaschmittel: Produkte, Preise, Ergebnisse

Ob Markenartikel oder Eigenmarke, ob Ariel, Bi Good, Clever, Coral, Denkmit, Dixan, Ecover, Formil, Frosch, Omo, Persil, Sonett, Splendid, Tandil oder Weißer Riese – der VKI-Vergleich bietet Hilfe bei der Auswahl sowie Empfehlungen.

Test Waschmaschinen: Waschmaschine, daneben Wäschetrockner, Pflanzen; etliche Modelle waschen gut, teils Probleme beim Wasserschutz. premium

Waschmaschinen - Voll gespart

Viele Modelle waschen gut, einige bieten zu wenig Schutz vor Wasserschäden. Je geringer die Beladung, desto höher Verbrauch.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang