DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

T-Shirts werden löchrig - Ursache in der Herstellung?

"Ich beobachte schon seit ein paar Jahren, dass sich meist bei T-Shirts (fast ausschließlich im Bauchbereich) nach zwei- bis dreimaligem Waschen kleine Löcher bilden. Wurde hier schon bei der Herstellung oder Verpackung das Produkt mit ein paar Spritzern beschleunigender Flüssigkeit besprüht, damit an diesen Stellen das Gewebe beim Waschen durchbricht?" - Leser fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Mag. Raphael Fink.

Raphael Fink, Umweltzeichen-TeamLöcher entstehen durch Reibung

Prinzipiell kann gesagt werden, dass diese kleinen Löcher durch Reibung entstehen – häufig im Bauchbereich, wo Gürtel oder Knöpfe das Material besonders strapazieren. Der Einsatz von Chemikalien ist also nicht die Ursache der Löcher.

Jedoch entstehen solche reibungsbedingten Dünnstellen – und in weiterer Folge Löcher – umso rascher, je geringer die Qualität der eingesetzten Baumwolle ist. Davon sind allerdings nicht nur billige Produkte betroffen – auch teure Markenartikel können von schlechter Qualität sein.

Qualitativ hochwertigere Kleidung kaufen

Daher ist es sinnvoll, qualitativ hochwertigere Kleidung zu kaufen. Die zu erkennen, ist aber auch nicht einfach. Zwar berücksichtigen Umweltgütesiegel wie z.B. das EU Ecolabel oder das Österreichische Umweltzeichen die Gebrauchstauglichkeit, allerdings gibt es kaum zertifizierte Produkte – ein Dilemma. Behalten Sie daher immer im Hinterkopf, dass bei einem 5-Euro-Leiberl wohl in den seltensten Fällen hochwertiges textiles Material verarbeitet wurde.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang