DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Mobile Klimageräte - Kaum Abhilfe für Hitzegeplagte

, aktualisiert am

Mithilfe einer mobilen Klimaanlage der Sommerhitze zu entkommen, das verspricht die Werbung alle Jahre wieder. Klingt angenehm, funktioniert aber nicht wirklich.

Klimagerät Wie lassen sich die immer längeren Hitzeperioden am besten überstehen? Mobile Klimageräte versprechen Abkühlung. Ohne fixe Installation, nur mit Anschluss an die Steckdose soll Kühlung in jenen Räumen möglich sein, wo man sich gerade aufhält. Das klingt verlockend, die Wirkung lässt jedoch zu wünschen übrig.

Geringe Wirkung

Unsere Tests zeigen, die Leistung von mobilen Klimageräten ist gering und reicht höchstens für die Kühlung kleinerer Räume. Meistens wird es nur in unmittelbarer Geräte-Nähe kühler. Die Raumtemperatur lässt sich nur geringfügig reduzieren. Und so mobil, wie die Bezeichnung glauben lassen möchte, sind die Geräte auch nicht. Wer will schon mit einem großen schweren Gerät von einem Raum in den anderen wechseln. Ganz zu schweigen vom mühsamen Transport in ein anderes Stockwerk.

Schwierige Installation, begrenzte Mobilität

Die Installation birgt einen großen Nachteil: Die Wärme und Feuchtigkeit, die das Gerät der Raumluft entzieht, wird mit einem Schlauch ins Freie geleitet. Um den Luftschlauch ins Freie zu hängen, ist es nötig, das Fenster entweder einen Spalt zu öffnen oder eine Durchgangsöffnung in der Mauer zu schaffen. Mit dem Mauerdurchbruch ist aber der Gerätestandort fixiert und die Mobilität verloren. Der Schwachpunkt der Variante mit dem leicht geöffneten Fenster ist das Einströmen der warmen Außenluft. Es ist daher notwendig, die Außenöffnung abzudichten. Das geht abermals auf Kosten der Mobilität.

Nichts für Lärmempfindliche

Klimageräte verursachen ziemlich laute Betriebsgeräusche. Das schränkt die Verwendung im Schlafzimmer deutlich ein. Außerdem verbrauchen sie viel Strom, und die eingesetzten Kühlmittel belasten die Umwelt.

Alternativen für die Flucht vor der Sonne

Unsere Experten empfehlen die Montage von Jalousien, Außenrollläden und tagsüber geschlossene Fenster. Die Temperatur lässt sich am ehesten durch Lüften während der kühleren Nacht- und Morgenstunden absenken. In Anbetracht der Möglichkeit, dass künftige Sommer länger anhaltende Hitzeperioden bereithalten, ist eine fix eingebaute Klimaanlage sicher eine Überlegung wert.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Orangenschäler im Kurztest - Besser mit dem Messer

Orangen erfreuen sich großer Beliebtheit. Vor dem Genuss steht das leidige Abschälen. Vielleicht einfacher mit dem geeigneten Küchenwerkzeug, haben wir uns gedacht und drei Produkte im Geschirrfachhandel für einen Kurztest erstanden.

alt

Kräuterschere - Praktisch, aber kein Must-Have

Frische Kräuter vom Balkon oder aus dem Garten verfeinern um diese Jahreszeit unsere Gerichte. Praktisch, wenn Schnittlauch, Basilikum & Co ohne großen Aufwand auf dem Teller landen. Ist eine Kräuterschere das beste Werkzeug zum Zerkleinern? Wir haben das geprüft.

alt

Ananas-Schneider von Tchibo/Eduscho - Einfach und praktisch

Wer gern frische Ananas isst, weiß: Das Schälen mit dem Messer ist mühsam und außerdem eine ziemliche Patzerei. Mit einem Ananas-Schneider geht die Sache leichter und sauberer von der Hand. Jetzt bietet Tchibo/Eduscho einen Schneider aus Kunststoff um 6,99 Euro an. Wir haben ihn uns näher angesehen.

Reiskocher im Test

Test: Reiskocher im Vergleich

Welcher Reiskocher gart gut und schnell? Das haben die Schweizer Kollegen von „Saldo“ getestet. Nur ein Gerät überzeugte restlos.

Ersatzteillage und Arbeiter premium

Verfügbarkeit von Ersatzteilen

Ob damaliges Topmodell oder Preis-Leistungs-Sieger, ob AEG, Bauknecht, Bosch, Miele oder Siemens – der VKI-Vergleich informiert über die Suche nach Ersatzteilen.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang