Maschinengeschirrspülmittel - Knapper Sieg für Somat

, aktualisiert am

  • Multitabs haben den Monotabs den Rang abgelaufen
  • Die Tabs von Hofer und Lidl sind fast so gut wie der Testsieger
  • Im 40-Grad-Programm schwächeln die meisten
  • „Monotabs haben die Nase vorn“, hat es lange Zeit in Testberichten über Geschirrspültabs geheißen. So auch zuletzt in „Konsument“ 2/2008. Die im Baukastensystem mit Klarspüler und Regeneriersalz zu kombinierenden Monotabs waren den Multitabs lange überlegen. Das ist jetzt anders. Die meisten Anbieter haben mittlerweile die Rezepturen der Multitabs verfeinert, ihre Zusammensetzung optimiert. Heute reinigen viele Multitabs besser als die meisten Monotabs und sorgen für glänzendes Geschirr ohne Kalk- und Wasserflecken oder Schlieren.

    Reinigungswirkung bei 40 Grad

    Für den aktuellen Test wurden im Labor über 3.000 Teller, Tassen, Gläser und Besteck systematisch mit verkrustetem Faschierten, festgeklebtem Reis, eingetrocknetem Ei, Teerückständen, Haferflocken und angebrannter Milch angeschmutzt. Dann ging es ans große Spülen. Zunächst im 50-Grad-Programm. Da etliche Produkte versprechen, schmutziges Geschirr auch bei niedrigeren Temperaturen blitzblank zu spülen, wurde die Reinigungswirkung der Geschirrspültabs diesmal zusätzlich im Strom sparenden 40-Grad-Programm geprüft.

    Auf wasserlösliche Hülle achten

    Beim Einlegen von Geschirrspültabs in das Geräte-Reinigungsfach heißt es übrigens aufpassen: Nur wenn ein Tab in eine wasserlösliche Folie gewickelt ist, darf er mit Umhüllung in die Reinigungskammer.

     

    Multitabs verbessert

    Nur ein Produkt bei 40 Grad gut

    Im Test wurde das Geschirr mit Somat 9 am saubersten. Dieses Produkt wurde selbst mit hartnäckigen Teerändern fertig und reinigte auch im 40-Grad-Programm gut. Bei allen anderen Multi- und auch bei den Monotabs wurde im Strom sparenden 40-Grad-Programm lediglich weniger verschmutztes Geschirr wieder rein.

    Tenside wurden verbessert

    Auch beim Klarspülen sind die neuen Multitabs besser als ihre Vorgänger. Damit das Geschirr nach dem Spülen und Trocknen streifen- und fleckenfrei glänzt, dürfen die in den Tabs enthaltenen Tenside bzw. ihre Ersatzstoffe erst beim Programmpunkt Klarspülen freigesetzt werden. Das funktioniert mittlerweile bei den meisten Mitteln gut. Bei früheren Produktgenerationen verflüchtigten sich die Tenside oft schon während des Reinigungsvorganges, die Klarspülwirkung war dementsprechend schwach.

    Nachwischen sollte sich erübrigen

    Im Idealfall unterstützen Tenside auch noch den anschließenden Trockengang. Ein Nachwischen mit dem Tuch sollte sich erübrigen. Somat 9 und alio Complete 9 ließen Gläser, Porzellan, Edelstahlbesteck und Plastikteile nahezu perfekt glänzen. Bei AS All-in-1 plus, Calgonit/finish Powerball Max in 1 und Calgonit/finish Powerball Alles-in-1 waren nach dem Trockengang vor allem auf Kunststoffschüsseln noch dicke Wassertropfen zu sehen. Somat 9 überzeugte sowohl beim Spülen als auch beim Trocknen durch Bestleistungen.

     

    Preisgünstige Alternativen

    Preisgünstige Alternativen

    Doch es ist auch beim Preis einsame Spitze: Ein Tab (= ein Spülgang) kommt auf 30 Cent. Wer nicht so tief in die Tasche greifen will, findet in alio Complete 9/Hofer oder W5 All-in-1/Lidl wesentlich preisgünstigere Alternativen: Zu je rund 8 Cent pro Spülgang wird das Geschirr im 50-Grad-Programm schonend sauber und glänzend. Bei der Reinigungsleistung im 40-Grad-Programm müssen allerdings Abstriche in Kauf genommen werden.

    Bei hartem Wasser: Monotabs

    Das Spülen mit preiswerten Multitabs kommt mittlerweile kaum mehr teurer als ein Durchlauf mit den billigsten Monotabs. Bei AS classic/Schlecker, den einzigen guten Monotabs im Test, kostet ein Tab rund 7 Cent. Hier sind aber noch die Kosten für Klarspüler und Regeneriersalz hinzuzurechnen. Qualitativ ist AS classic im 50-Grad-Programm sogar für Somat 9 eine ernst zu nehmende Konkurrenz.

    Tabs ohne Zusätze

    Die anderen Tabs ohne Zusätze kamen im Testurteil über ein „durchschnittlich“ nicht hinaus. Markenanbieter wie Somat oder Calgonit/finish scheinen bei Monotabs kaum noch in die Produktentwicklung zu investieren. Zeigen sich allerdings nach dem Waschgang Kalkränder auf den Gläsern, ist das ein Zeichen dafür, dass die Multitabs über den Kalk im Wasser nicht mehr Herr werden.

    Baukastensystem

    Für diesen Fall empfehlen wir, auf das Baukastensystem (Monotab + Klarspüler + Regeniersalz) zurückzugreifen. Regeneriersalztabletten sind in Baumärkten preisgünstig. Für kleine Geschirrspüler, in deren Reinigerkammer kein Tab passt, ist wie schon seit jeher Reinigungspulver zu verwenden. Abschließend noch ein Tipp: Damit die Spülwirkung nicht durch Fett- oder Schmutzrückstände im Geräteinneren gemindert wird, sollten Geschirrspüler regelmäßig mit Maschinenreiniger gesäubert werden.

    Tabelle: Monotabs

    Tabelle öffnen

    Tabelle: Multitabs

    Tabelle öffnen

    Was in Tabs drinsteckt

    • Bleichmittel (u.a. Perkarbonate) oxidieren Farbstoffe und bleichen beispielsweise Teeflecken.
    • Enzyme sind schmutzlösende Eiweißkörper. Proteasen und Amylasen zersetzen Eiweiß und Stärke.
    • Phosphate wirken als Enthärter und helfen beim Reinigungsprozess. Sie werden in Kläranlagen meist ausgefällt. Im Gegensatz zu früher tragen Phosphate aus Reinigungsmitteln so kaum noch zur Überdüngung der Gewässer bei. Andere Phosphat-Ersatzstoffe wie etwa Polykarboxylate (Enthärter auf Erdölbasis) sind weniger effektiv. Was sie in der Umwelt bewirken, ist zudem derzeit noch kaum erforscht.
    • Spülkraftverstärker aktivieren Bleichmittel, damit diese auch bei niedrigen Temperaturen wirken.
    • Tenside vermindern die Oberflächenspannung des Wassers und lösen Fett und Schmutz. Sie sorgen dafür, dass Wasser wie ein gleichmäßiger Film vom Geschirr abläuft, ohne Flecken zu hinterlassen.

    Claro demnächst im Nachtest

    Falls Sie in der Testtabelle Tabs von Claro vermissen: Sie wurden ebenfalls getestet, die Ergebnisse werden wir in einer unserer nächsten Ausgaben veröffentlichen.

    Zusammenfassung

    • Teurer Testsieger. Multitab Somat 9 reinigt und trocknet am besten und überzeugte als einziges Testprodukt auch im Strom sparenden 40-Grad-Programm. Ein Spülgang (Tab) kostet rund 30 Cent.
    • Günstige Alternativen. Die Multitabs alio Complete 9 und W5 All-in-1 kommen auf rund 8 Cent pro Spülgang und sind ebenfalls gut. Der beste Monotab, AS classic, kostet rund 7 Cent.
    • Heikler Kunststoff. Plastik reagiert extrem empfindlich auf die Chemikalien in Geschirrspültabs. Teile, die länger halten sollen, daher besser mit der Hand spülen.
    • Kurz und richtig lagern. Im Test zeigte sich: Werden Tabs zu lange bzw. falsch gelagert, verlieren sie teilweise ihre Reinigungskraft – kühl, trocken (nicht unter der Abwasch!) und nicht zu lange aufbewahren.

    Testkriterien

    Gemeinsam mit der Stiftung Warentest haben wir 13 in Österreich erhältliche Produkte (davon 9 Multi- und 4 Monotabs) getestet.

    Reinigen. Angelehnt an Methoden des deutschen Arbeitskreises „Maschinengeschirrspülmittel“ des Industrieverbandes Körperpflege und Waschmittel (IKW) in einer haushaltsüblichen Spülmaschine. Gespült wurden im 40- sowie im 50-Grad-Programm Geschirr, Gläser und Edelstahlbleche bei konstantem Wasserdruck und konstanter Wasserhärte (mit Monotabs bei 9 deutschen Härtegraden, mit Multifunktionstabs bei 21 deutschen Härtegraden). Schmutzreste: Tee, Faschiertes (angebrannt), Milchhaut, Eigelb, Ei-Milch-Mix, Stärkemix (Reis, Kartoffeln, Mais, Weizen), Haferflocken sowie Belastungsverschmutzung. Nach jedem Spülgang (insgesamt 5 pro Reiniger) erfolgte eine Beurteilung des Spülgutes. Ergänzend wurden im 50-Grad-Programm gealterte Tabs bei Tee-, Eigelb- und Stärkemixverschmutzung getestet.

    Klarspülen. Geprüft in handelsüblichen Spülmaschinen an Gläsern, Besteck, Kunststoff und Porzellan. Wasserhärte wie beim Reinigen; Klarspüler war bei den Monotabs ein IEC-Klarspüler. 60 Minuten nach Programmende visuelle Begutachtung in einer Lichtbox durch 2 Fachleute .

    Kalkbeläge verhindern (Salzfunktion). Geprüft wurde an Porzellan, Gläsern, Edelstahlbesteck und Kunststofftellern. Wasserhärte wie beim Reinigen. Visuelle Begutachtung nach 30 Spülgängen in einer Lichtbox bei Tageslicht durch 2 Fachleute.

    Trocknen. Geprüft in handelsüblichen Spülmaschinen mit Gläsern, Besteck, Kunststoff und Porzellan, angelehnt an DIN EN 50242; Wasserhärte 21 deutsche Härtegrade. Referenz handelsüblicher Monotab plus Klarspüler bei 3 deutschen Härtegraden. Ermittelt wurde die Trockenleistung durch Auszählen der Wassertropfen (drying performance of automatic dish detergents: 53. Sepawa Kongress 2006. Würzburg).

    Materialschonung. Im 65-Grad-Programm wurden Glas (Kalknatron-, Bleikristall- und Kalkkristallgläser), Tafelsilber, Edelstahl (Besteck), Teile mit Aufglasurdekor sowie Kunststoff 100 Mal gespült. Die Wasserhärte lag bei 0 bis 1 Grad deutsche Härte. Zwischen den Spülgängen jeweils 30 Minuten Abkühlung bei offener Tür. In jeden Spülgang kamen 50 Gramm Testschmutz aus Ketchup, Bratensaft, Senf, Kartoffelstärke, Eigelb, Milch und Margarine. Anschließend visuelle Begutachtung durch 2 Fachleute unter diffusem Licht.

    Umwelteigenschaften. Durch eine Modellrechnung unter Berücksichtigung von Exposition und Wirkung wurde die Abwasserbelastung ermittelt. Ergänzend folgte eine Gesamtformulierungsbewertung basierend auf der Europäischen Richtlinie zur Vergabe des EG-Umweltzeichens für Maschinengeschirrspülmittel (2003/31-EG). Zudem wurden Art und Menge des Verpackungsaufwandes bestimmt.

    Verpackung. 5 Fachleute beurteilten Anwendungshinweise und Lesbarkeit der Beschriftung. Ermittelt wurde der Füllgrad; die Lagerstabilität wurde über 4 Wochen bei 30 Grad Celsius und 65 % Luftfeuchte bestimmt.

    Anbieter

    alio: Hofer KG
    Hofer Straße 1
    A-4642 Sattledt
    07244 80 00-0
    www.hofer.at

    AS: Schlecker Anton GesmbH
    Anton-Schlecker-Straße 1
    A-4055 Pucking
    07229 847-0
    www.schlecker.at

    Calgonit/finish: Reckitt Benckiser Austria GesmbH
    Alpenstraße 121
    A-5020 Salzburg
    0662 61 91
    www.reckittbenckiser.com

    Denk mit: DM Drogerie Markt GesmbH
    Zentralverwaltung
    Kasernenstraße 1/4/105
    A-5071 Salzburg
    0662 85 83-0
    www.dm-drogeriemarkt.at

    Somat: Henkel Central Eastern Europe GmbH
    Erdbergstraße 29
    A-1030 Wien
    01 711 04-0
    www.henkel.at

    W5: Lidl Austria GmbH
    Josef-Brandstätter-Straße 2b
    A-5020 Salzburg
    0800 50 08 10
    www.lidl.at

    Leserreaktionen

    Salz und Klarspüler

    Ich verwende in unserem Geschirrspüler nur Monotabs mit extra Regeneriersalz und Klarspüler. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Laut Ihrem Test sind Multitabs im Vormarsch. Stimmt es, dass ich damit weder einen Klarspüler noch Regeneriersalz verwenden muss?

    Mein Geschirrspüler zeigt an, wenn Klarspüler und/ oder Regeneriersalz fehlen. Kann ich diese Anzeigen ignorieren? Lässt sich der Spüler ohne Salz überhaupt in Gang setzen?

    Michael Böse
    Langenzersdorf
    (aus Konsument 7/2010)

    Wenn das Leitungswasser nicht übermäßig hart ist, braucht man zu Multitabs weder Klarspüler noch Salz, weil diese bereits enthalten sind. Etwaige Hinweise am Gerät, dass Salz oder Klarspüler nachzufüllen sind, kann man daher ignorieren. Probleme mit der Maschine sollten dabei nicht auftreten.

    Die Tabs-Hersteller geben an, bis zu welcher Wasserhärte ihre Tabs wirken (Somat z.B. 21 dH). Bei sehr hartem Wasser sollte man also beim herkömmlichen System (Reiniger, Klarspüler, Regeneriersalz) bleiben. Informationen über die Härte Ihres Wassers erhalten Sie bei Ihrem Wasserversorger.

    Die Redaktion

    Pulver vernachlässigt

    Die Variante mit Pulver, Glanzspüler und Regeneriersalz, die außerdem viel preiswerter ist, haben Sie nur in einem Nebensatz erwähnt. 3 kg Pulver, die unter 5 € kosten, reichen für viele Spülungen, während 10 Somat-Tabs bereits über 3 € kosten.

    Selbst wenn ich den (weit überhöhten) Preis für Glanzspüler und Kochsalz berücksichtige, komme ich wahrscheinlich mit einem Bruchteil der Tab-Kosten aus. Ja, etwas mehr Mühe benötigt es schon, einmal im Monat Glanzspüler und Salz nachzufüllen. Für 5 Prozent mehr Bequemlichkeit 1.000 Prozent mehr Kosten!

    Ing. Tassilo Halbritter
    Neulengbach
    (aus Konsument 5/2010)

    Pulver besitzt nicht dieselbe Reinigungskraft wie die Tabs. Bei den Tabs lösen sich die verschiedenen Inhaltstoffe, Enzyme und Tenside zu Beginn, die Bleichmittel am Ende. Beim Pulver hingegen werden alle Substanzen auf einmal gelöst.

    Dabei besteht die Möglichkeit, dass die Enzyme z.B. durch die Bleichmittel zerstört werden und ihre Wirkung nicht mehr entfalten können.

    Die Redaktion

    Diesen Beitrag teilen

    Facebook Twitter Drucken E-Mail
    Zum Seitenanfang

    DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

    Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.