DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Geschirrspül-Tabs - Erst 1, dann 2, dann 3, dann 4 ...

  • Solo-Tabs durchwegs gut
  • 3-in-1-Tabs haben qualitativ aufgeholt
  • Der Trend geht zu noch mehr Funktionen

Rasch wechselnder Markt

Konsumenten müssen flexibel sein: Kaum haben sie sich an ein Produkt gewöhnt, ist es mitunter nicht mehr erhältlich. So bei Maschinengeschirrspülmitteln. Der Markt ist heiß umkämpft und die Hersteller versuchen mit immer neuen Rezepturen ihre Position auszubauen.

2-1 Tabs fast vom Markt

Bis vor wenigen Jahren waren Reinigungspulver oder Solo-Tabs, jeweils im Baukastensystem mit Klarspüler und Regeneriersalz zu kombinieren, Standard. Dann setzten die Spülmittel-Hersteller auf Multifunktionalität: Zuerst lautete die Devise 2-in-1. Doch die Tabletten, die sowohl Reiniger als auch Klarspüler liefern, sind bei uns mittlerweile weitgehend vom Markt verschwunden.

Danach kam 3-in-1

Reiniger, Klarspüler und Regeneriersalz in einem. Kein lästiges Nachfüllen mehr von Klarspüler und Salz. Mit lediglich einer Tablette in der Spülmaschine sauberes und glänzendes Geschirr, verhieß die Werbung. In der Praxis ging die Rechnung allerdings noch vor zwei Jahren so nicht auf. Da schnitten die klassischen Solo-Tabs mit separat gekauftem Klarspüler und Enthärtungssalz im Test besser ab und waren zudem billiger als 3-in-1-Produkte.

Sanft zu Glas

Nun hat die deutsche Stiftung Warentest erneut Geschirrspül-Tabs geprüft. Diesmal erzielten die 3-in-1-Produkte zwar bessere Resultate, dennoch haben fast alle nach wie vor Schwächen: Bei Calgonit Powerballs 3-in-1 ließ vor allem der Silberschutz aus. Im Test bildeten sich auf Silberbesteck dunkle Beläge, die sich nur durch mühseliges Polieren mit einem Spezialputzmittel wieder entfernen ließen. Andere Kombi-Tabs reinigten Silber schonender, manche sogar so schonend wie Solo-Tabs. Das kam auch Gläsern zugute. Nach Test-Abschluss wurde kaum Glaskorrosion in Form von Streifen oder Trübungen festgestellt.

Vorsicht bei aufgedrucktem Dekor

Aufpassen heißt es bei Geschirr mit aufgedrucktem Dekor. Letzteres verblasst mit der Zeit und kann sogar komplett verschwinden. Besonders stark wurden Aufglasur-Dekore von Adritt, Azor und von denk mit (alle 3-in-1) angegriffen. Falls Sie Geschirr mit Dekor besitzen: Sobald Sie die ersten Veränderungen bemerken, spülen Sie es besser nur noch mit der Hand.

Gut beim Reinigen

Angebrannte Milch, verkrustetes Faschiertes, Eigelb, Reisstärke, Haferflocken, Ränder von schwarzem Tee ... das Entfernen hartnäckiger Speisereste gelang mit sämtlichen Tabs gut bis durchschnittlich. Die 3-in-1-Tabs von dm waren vor allem beim Entfernen von Stärkeschmutz schwach.

Lange Lagerung schwächt Reinigungskraft

Wie gut ein Mittel reinigt, hängt von der Qualität der Tab-Komponenten ab: Enzyme rücken eiweiß- und stärkehaltigen Speiseresten zu Leibe, indem sie große wasserunlösliche Moleküle in kleinere wasserlösliche aufspalten. Diese können dann in der Geschirrspülmaschine weggespült werden. Wenn das nicht so gut klappt, sind die Enzyme entweder von vornherein qualitativ minderwertig, nicht hoch genug dosiert oder zu alt – zu lange gelagerte Tabs verlieren teilweise ihre Reinigungskraft.

Auch Bleichmitteln bekommt lange Lagerung nicht. Sie können dann Farbiges, wie zum Beispiel Lippenstift oder Tee, nicht mehr ganz entfernen. So geschehen bei Somat 3-in-1. Doch in diesem Fall lag das nicht an einer Überlagerung der Tabs, sondern an der nicht sonderlich gelungenen Feinabstimmung der Wirkstoffe: Die Komponenten für Glasschutz mindern die Wirksamkeit der Bleichmittel.

Schwächen beim Klarspülen

Das Enthärten des Spülwassers funktionierte mit den getesteten 3-in-1-Tabs ebenso gut wie über die Regenerieranlagen der Spülmaschinen. Weder auf dunklem Geschirr noch auf Gläsern blieben Kalkschleier zurück. Doch beim Klarspülen konnten einige Kombi-Tabs weniger überzeugen: Eingetrocknete Wasserflecken auf dem Geschirr gab es vor allem mit denk mit 3-in-1.

Kombi-Tabs besser geworden 

Alles in allem haben Kombi-Tabs seit dem letzten Test qualitativ aufgeholt und kommen nun schon näher an die Leistung von Solo-Tabs kombiniert mit Klarspüler und Salz heran. Ein gutes Ergebnis erreichte jedoch nur Somat 3-in-1. Dabei handelt es sich allerdings um ein Auslaufprodukt, es sind nur mehr Restposten erhältlich.

Preisvergleich lohnt sich 

Die übrigen Kombi-Produkte schlossen durchschnittlich ab. Da lohnt sich ein Blick auf den Preis: Die Produkte von Hofer und Lidl kosten 7 Cent pro Spülgang, dagegen kommt jenes von Calgonit auf 23 Cent. Geringer ist die Preisspanne bei Solo-Tabs: 8 bis 14 Cent; dazu müssen noch 3 Cent für Klarspüler und Enthärter kalkuliert werden.

Neue Tab-Generation

Mittlerweile sind die Hersteller der Marken Somat und Calgonit allerdings schon wieder vom 3-in-1-Prinzip abgekommen und haben die nächste Tab-Generation auf den Markt gebracht. Bei Somat 5 und Calgonit 4-in-1 sollen jetzt noch mehr Funktionen in einer Tablette konzentriert sein. Ob die neuen Tabs tatsächlich mehr können als die alten, muss sich erst zeigen – Testergebnisse liegen derzeit noch keine vor.

Tabs und Pulver: Was ist was?

Solo-Tabs und Pulver sind Standardreiniger ohne weitere Zusätze. Sie sind im Baukastensystem gemeinsam mit separat zu kaufendem Klarspüler und Regeneriersalz (zum Enthärten des Spülwassers) zu verwenden.

Vorteile von Tabs und Pulver

Tabs reinigen in der Regel besser als Pulver, da die Wirkstoffe (Enzyme, Bleichmittel) in den Tabletten geschichtet sind und dem Schmutz phasenweise zu Leibe rücken. Pulver kann dafür je nach Verschmutzungsgrad dosiert werden.

Regeneriersalz und Klarspüler

Wie viel Salz benötigt wird, hängt von der Wasserhärte ab. Sie ist beim Wasserwerk zu erfragen. Sollten Sie sehr weiches Wasser (unter 7 Grad deutsche Härte, dH) haben, brauchen Sie es gar nicht zu enthärten. Klarspüler muss spätestens dann nachgefüllt werden, wenn sich störende Tropfenränder auf dem Geschirr bilden. Anstelle von Regeneriersalz speziell für Geschirrspüler können Sie übrigens auch Salz für Ionenaustauscher erstehen. Der 25-Kilo-Sack kostet im Baumarkt rund 7 Euro – Ersparnis: etwa 18 Euro.

3-in-1-Tabs liefern Reiniger, Klarspüler und Enthärter in einem, ein individuelles Dosieren der einzelnen Bestandteile ist somit nicht möglich. 3-in-1-Tabs eignen sich daher am ehesten für Wasserhärtegrade zwischen 14 und 21 Grad dH. Ist das Wasser härter als 21 Grad dH, braucht die Maschine zusätzlich Salz und Klarspüler. Dann ist das Baukastensystem mit Solo-Tabs oder Pulver von vornherein besser. Sehr weiches Wasser braucht, wie schon erwähnt, keinen Enthärter und folglich keine 3-in-1-Tabs.

Geschirrspül-Tabs: Kompetent mit Konsument

  • 3-in-1 funktioniert. Kombi-Tabs schneiden gut bis passabel ab. Doch kaum haben sie ihre Kinderkrankheiten überwunden, müssen sie der nächsten Generation Platz machen. In naher Zukunft wird es 3-in-1 nur mehr von Handelsmarken geben.
  • Je nach Wasserhärte. 3-in-1-Tabs sind nur in einem bestimmten Härtebereich sinnvoll (14 bis 21 Grad dH). Bei weicherem oder härterem Wasser sind Sie mit Solo-Tabs (oder Pulver) und individuell dosiertem Enthärter und Klarspüler besser dran.
  • Nicht auf Vorrat kaufen. Tabs verlieren einen Teil ihrer Reinigungskraft, wenn sie zu lange gelagert werden. Geschäfte mit raschem Warenumschlag bevorzugen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang