Zum Inhalt

Daunen: Tierquälerei? - Lebendig gerupft

Daunen werden oft im Lebendrupf-Verfahren gewonnen. Dabei erleiden die Tiere Schmerzen und Verletzungen. Leider gibt es kein Gütesiegel, das Rupf von geschlachteten Gänsen oder Enten garantieren würde. Tierfreunde sollten daher auf Daunendecken verzichten und pflanzliche oder synthetische Füllungen vorziehen, rät der Verein „Vier Pfoten“.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Thielemeyer - Bett

"Vor den Vorhang" bitten wir Unternehmen, die besonderes Entgegenkommen gezeigt haben - über die gesetzlichen Ansprüche (Gewährleistung) oder vertragliche Zusagen (Garantie) hinaus. - Hier: Thielemeyer sandte kostenlos einen Auflagewinkel für ein Bett zu.

alt

Hundespielzeug "Burli" - Müllreif

Hier zeigen wir wir Unternehmen, die nicht sehr entgegenkommend waren oder nur wenig Kulanz zeigten. - In diesem Fall geht es um das nicht ganz so standhafte Hundespielzeug "Burli". 

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang