DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Verhütung: Fragebogen zur Hormonspirale - Fragebogenaktion

, aktualisiert am

Eine Aktion des Grazer Frauengesundheitszentrums.

Hinweis auf gesundheitliche Probleme

Viele Frauen haben beim Grazer Frauengesundheitszentrum über Probleme mit der Hormonspirale wie zum Beispiel Schmerzen oder Schmierblutungen berichtet. Um diese Erfahrungen zu dokumentieren, wurde eine Fragebogenaktion gestartet. Das Formular kann telefonisch (0316/83 79 98) angefordert oder im Internet ( www.fgz.co.at/mirenafragebogen05.htm ) ausgefüllt werden.

Bisher keine Erfassung

Unerwünschte Wirkungen der Hormonspirale werden bisher nicht systematisch erfasst. Auch gibt es keinen Beipackzettel, wo darauf hingewiesen wird. Mit der Fragebogenaktion sollen Herstellerfirma und Behörden auf mögliche gesundheitliche Probleme aufmerksam werden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Gynäkologie: Frau mit blauem Rock bis unterhalb der Brust sichtbar, im Vordergrund ein Modell von Eierstöcken samt Eileitern. premium

Gynäkologie: Keine Routinesache

Der regelmäßige Besuch beim Frauenarzt ist wichtiger Bestandteil der Gesundheitsvorsorge. Nicht alle vorgenommenen Untersuchungen und Behandlungen sind sinnvoll. Manchmal können sie sogar schaden. Die Österreichische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe hat in Kooperation mit der Initiative „Gemeinsam gut entscheiden“ fünf Empfehlungen für den gynäkologischen Bereich ausgegeben, um eine adäquate medizinische Praxis zu fördern.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang