DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Stress und Belastungen - Buch zur Selbsthilfe

„Gut mit Stress und Belastungen umgehen“ heißt das Übungsbuch der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum Stressmanagement.

Auslöser für Stress und Belastungen

Persönliche Krisen, Gewalterfahrungen, finanzielle Sorgen, Erkrankungen oder ein fordernder Beruf: Auslöser für Stress und Belastungen gibt es viele. Die Corona-Pandemie verstärkt diese Ursachen noch. Für alle Betroffenen bietet die Weltgesundheitsorganisation (WHO) seit vergangenem Jahr ein kostenfreies Übungsbuch zur Selbsthilfe an. Es soll Menschen dabei unterstützen, gut mit Stress und Belastungen umzugehen. Die Medizinische Universität Wien Cover des Buches Gut mit Stress und Belastungen umgehenhat zusammen mit der Universität Ulm dieses Übungsbuch nun übersetzt und damit auch für die Menschen im deutschsprachigen Raum zugänglich gemacht.

Übungsbuch zum Stressmanagement

"Gut mit Stress und Belastungen umgehen“ heißt das Übungsbuch der WHO zum Stressmanagement. Das Handbuch richtet sich an alle, die Stress und Belastungen erleben, unabhängig davon, woher sie kommen oder in welchem Zusammenhang sie betroffen sind. Das Buch kann kostenlos von der Homepage der WHO (Buch: „Gut mit Stress und Belastungen umgehen“) in insgesamt 15 Sprachen heruntergeladen werden.

Auf der Grundlage verschiedener Forschungsergebnisse und umfassender Praxisstudien bietet das Buch Informationen und praktische Übungen, um Menschen bei der Stressbewältigung zu unterstützen. In fünf Kapiteln wird jeweils eine Strategie vorgestellt, die leicht zu erlernen ist und täglich angewendet werden kann. Regelmäßiges Üben und Anwenden der Strategien hilft, Stress und Belastungen zu verringern. Wenn die Auseinandersetzung mit dem Übungsbuch nicht ausreicht, sollten Betroffene professionelle Hilfe suchen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Frühjahrsputz: Achtung! - 4.000 Unfälle jährlich

Nach dem Winter steht in vielen Haushalten der traditionelle Frühjahrsputz an. Dabei ist allerdings Vorsicht geboten: Jedes Jahr erleiden die Österreicher Verletzungen, Brüche und Prellungen.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang