DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Sonnenschutzmittel - Guter Schutz ist keine Preisfrage

, aktualisiert am

Sonnenschutzmittel mit Lichtschutzfaktor 15 bis 25 im Test: Die meisten schirmen UVA- und UVB-Strahlung gut ab. Das beste Produkt, das zeigt unser Test, ist auch eines der billigsten und stammt vom Diskonter.

Hofer: Testsieger ausverkauft 

Die Nachfrage nach unserem Siegerprodukt Ombia Suncare Tropical Feeling Sonnenmilch (LSF 20 - siehe Seite 2 der Testtabelle) war bei diesem Test so groß, dass das Produkt inzwischen kaum noch erhältlich ist. Wie die Firma Hofer  uns mitteilte, wird die Sonnenmilch heuer leider nicht mehr nachgeliefert, soll aber im kommenden Jahr ab April wieder in den Regalen zu finden sein. (Stand: 5.7.2013)
 
Ihr KONSUMENT-Team

 

Mit Vorsicht in die Sonne

Nach einem kalten, verregneten Frühjahr endlich wieder ausgiebig radeln, surfen, schwimmen, das Strandleben genießen Trotz aller Begeisterung über schöne Sommertage ist beim Sonnenbaden maßhalten angesagt. Wer übertreibt, riskiert viel – ­angefangen beim Sonnenbrand über Knitterfältchen bis hin zum Hautkrebs. Der beste Schutz für die Haut sind Textilien und ein häufiger Aufenthalt im Schatten. Reichlich aufgetragene Sonnenschutzmittel helfen ­zusätzlich, schöne Sommertage ohne Sonnenbrand zu überstehen.  

Lichtschutzfaktor 15 bis 25  

Wir haben in einem internationalen Gemeinschaftstest Sonnenmilch, Sonnencremes, Sonnensprays und Sonnenschutzlotions mit Lichtschutzfaktor (LSF) 15, 20 oder 25 getestet. Diese Produkte gehören zur Schutzklasse "mittel" und filtern in etwa 90 Prozent der aggressiven UV-Strahlung heraus. Bei heller, empfindlicher Haut und für Kinder sind zu Beginn des Urlaubs Sonnenschutzmittel mit höherem Lichtschutzfaktor (30 oder sogar 50) zu empfehlen.  

Viel Sonnenschutzmittel auftragen

Im Test finden sich sowohl preiswerte Mittel von Diskontern als auch teure Markenprodukte. Neben der nach wie vor besonders beliebten Sonnenmilch wurden auch andere häufig gekaufte ­Produkte – transparente Sprays, ein Ölspray und ein Creme-Gel – untersucht. Für jedes Sonnenschutzmittel gilt: Nur viel hilft viel. Damit ein Mittel wirkt wie versprochen, muss es reichlich (etwa 3 Esslöffel für den ganzen Körper) und mehrmals pro Tag ­aufgetragen werden. Da ist die Flasche bald leer. Umso erfreu­licher, dass das beste Sonnenschutzmittel im Test zugleich eines der preiswertesten ist.  

Gut und günstig

Testsieger Tropical Feeling Sonnenmilch (LSF 20) von Hofer/Ombia Sun kostet 1,60 €/ 100 ml. Fast ebenso gut und ebenfalls um 1,60 €/100 ml zu haben: Transparentes Sonnenspray Light von Lidl/Cien Sun (LSF 20). Gute Sonnenschutzmittel aus der Parfümerie wie beispielsweise Lancaster, Clarins oder Shiseido kosten mehr als das Zehnfache.


Lesen Sie außerdem folgende Artikel zum Thema Sonnenschutz: Sonnen ABCTest: SonnenschutzmittelHautbräuner Melanotan,  Sonnenschutzmittel, Test: Sonnenschutzmittel mit LSF 30  sowie unser KONSUMENT-Buch Gesunde Haut

 

Die meisten schützen gut

UVA-Schutz in Ordnung

Ob Sonnenmilch, Creme-Gel, transparentes Spray oder Ölspray: Am wichtigsten ist, dass das Mittel so wie im Lichtschutzfaktor versprochen vor UVB-Strahlen schützt und auch UVA-Strahlen effizient abschirmt. UVB-Strahlen verursachen Sonnenbrand und fördern die Entstehung von Hautkrebs. UVA-Strahlen dringen tiefer in die Haut ein als UVB-Strahlen. Sie lassen die Haut vorzeitig altern, können Hautirritationen verursachen und fördern ebenfalls die Entstehung von Hautkrebs. Der UVA-Schutz muss min­destens ein Drittel des ausgelobten Lichtschutzfaktors betragen.

Die meisten Mittel im Test schützen gut vor UVB-Strahlen. Müller/Lavozon Sonnen-Öl Spray fiel im Test durch: Bei diesem Produkt wird der versprochene UVB-Schutz um mehr als 30 Prozent unterschritten! Hier droht deutlich früher ein Sonnenbrand, als nach der Auslobung zu erwarten wäre. Der UVA-Schutz war bei sämtlichen Produkten in Ordnung.

Hartnäckige Flecken auf der Kleidung

Ein Wermutstropfen: Substanzen, die vor UVA-Strahlen schützen, können auf Textilien hartnäckige gelbliche Flecken hinterlassen. Dieses Problem haben die Hersteller bislang noch nicht in den Griff bekommen. Kleiden Sie sich daher erst an, wenn das Sonnenschutzmittel ganz eingezogen ist. Auf dunklen Textilien sind die Flecken obendrein ­weniger stark zu sehen als auf hellen.

Keine guten Feuchtigkeitsspender

Sonne, Wind und Wasser trocknen die Haut aus. Sie lechzt nach Pflege in Form zusätz­licher Feuchtigkeit. Hofer/Ombia Sun Sonnenmilch versorgt die Haut sehr gut mit Feuchtigkeit. Die Produkte von Lidl/Cien Sun, dm/Sun dance, Garnier Ambre Solaire und Eucerin sind gute Feuchtigkeitsspender. Alle anderen getes­teten Produkte reichern die Haut nur mittelmäßig mit Feuchtigkeit an. Vor allem bei ­trockener Haut tut es daher gut, nach dem Sonnenbaden eine Feuchtigkeitslotion auf­zutragen. Wem wiederum eine klassische ­Sonnenmilch zu reichhaltig ist, der kann auch einmal ein transparentes Spray ausprobieren.

Zu dünnflüssig

Alle Sonnenschutzmittel lassen sich unkompliziert anwenden. Am besten gefiel den ­Probanden dm/Sun Dance Sonnenmilch: Sehr gute Konsistenz, sehr gut zu verteilen, zieht gut ein, sorgt für ein gutes Hautgefühl, angenehmer Duft lauteten die Bewertungen. Hinsichtlich Entnahme gaben einige Pro­dukte Anlass zu Kritik: Vor allem die Sonnenschutz-Milch von Garnier Ambre Solaire wird bei hohen Temperaturen sehr dünnflüssig, rinnt schnell durch die Finger und lässt sich kaum auftragen.

An der Hautverträglichkeit der getesteten Sonnenschutzmittel gab es nichts auszu­setzen. Bei keinem Probanden kam es zu Auffälligkeiten. Dennoch können bestimmte Substanzgruppen (Filtersubstanzen, Konservierungs- und Farbstoffe, Parfum) in Einzelfällen Hautirritationen verursachen. Sie sind in der Tabelle zur Information angeführt.

„Dermatologisch getestet“

Wie Sonnenschutzmittel anzuwenden sind, steht auf der Verpackung. Doch diese Hinweise sind bei einigen Produkten nur schwer lesbar. Ärgerlich: Auf etlichen Verpackungen (Lancaster, Daylong Regular, Shiseido, Clarins, Garnier Ambre Solaire, ­Ladival) ­findet sich der Hinweis „dermato­logisch ­getestet“. Hier wird mit einer Selbstverständlichkeit geworben. Denn alle nam­haften Hersteller lassen ihre Kosmetik­produkte auch dermatologisch prüfen. ­Etliche Pro­dukte stehen zudem ohne Ori­ginalitäts­sicherung (z.B. ohne Folienverschluss) im Regal. Ob sie bereits von anderen Kunden ausprobiert wurden?

Testtabelle: Sonnenschutzmittel (Schutzfaktor 15, 20, 25)

Steckbriefe


Lichtschutzfaktor 15


Lancaster: Sun Beauty Silky Milk Sublime Tan
Testurteil: "gut" - Preis: 17,31 €/100 ml

Bestes Sonnenschutzmittel mit LSF 15 im Test, guter Schutz vor UVB- und UVA-Strahlen, versorgt die Haut mittelmäßig mit Feuchtigkeit. Insgesamt gut anzuwenden, auf der Haut sehr gut zu verteilen. Sehr gut zu entnehmen, behält auch bei hohen Temperaturen die Konsistenz.

Lavera: Sun Sensitiv Family Sun-Spray Bio
Testurteil: "gut" - Preis: 7,36 €/100 ml

Günstigstes Sonnenschutzmittel mit LSF 15 im Test. Schützt wie versprochen vor UVB- und UVA-Strahlen, hinsichtlich Feuchtigkeitsanreicherung durchschnittlich. Insgesamt gut anzuwenden, sehr gute Konsistenz, weißelt nicht. Ohne Originalitätssicherung.

Biotherm: Lait Solaire
Testurteil: "gut" - Preis: 13,75 €/100 ml

Guter UVB- und UVA-Schutz, reichert die Haut mittelmäßig mit Feuchtigkeit an, gut anzuwenden. Wird bei hohen Temperaturen dünnflüssiger und lässt sich dann nicht mehr gut entnehmen. Produktdeklaration nicht gut lesbar, Anwendungshinweise könnten besser sein.

Daylong Regular: Liposomale Sonnenschutz-Lotion
Testurteil: "gut" - Preis: 17,90 €/100 ml

Guter UVB- und UVA-Schutz, versorgt die Haut durchschnittlich mit Feuchtigkeit, gut anzuwenden. Entnahme durchschnittlich, bei hohen Temperaturen weniger zufriedenstellend. Enthält weder Konservierungs- noch Farbstoffe und auch kein Parfum.

Shiseido: Sun Protection Spray Oil-Free
Testurteil: "gut"- Preis: 19,67 €/100 ml

Teuerstes Sonnenschutzmittel im Test. Schützt gut vor UVB- und UVA-Strahlen, als Feuchtigkeitsspender Mittelmaß. Insgesamt gut anzuwenden, Konsistenz und Duft gefielen nicht allen Probanden. Anwendungshinweise durchschnittlich, Produktdeklaration schlecht lesbar.


Lichtschutzfaktor 20

Hofer/Ombia: Suncare Tropical Feeling Sonnenmilch
Testurteil: "gut" - Preis: 1,60 €/100 ml

Bestes und zugleich eines der preiswertesten Sonnenschutzmittel im Test. Guter Schutz vor UVB- und UVA-Strahlen. Versorgt die Haut am besten mit Feuchtigkeit. Gut anzuwenden, auch bei hohen Temperaturen gut zu entnehmen. Ohne Originalitätssicherung.

Lidl/Cien: Sun Transparentes Sonnenspray Light
Testurteil: "gut" - Preis: 1,60 €/100 ml

Nahezu ebenso gut und so preiswert wie der Testsieger von Hofer. Bietet guten UVB- und UVA-Schutz, reichert die Haut gut mit Feuchtigkeit an. Gut anzuwenden, behält auch bei hohen Temperaturen seine Konsistenz. Ohne Originalitätssicherung.

dm/Sun: Dance Schutz & Bräune Sonnenmilch
Testurteil: "gut" - Preis: 2,23 €/100 ml

Preiswert. Schützt gut vor UVB- Und UVA-Strahlen und versorgt die Haut gut mit Feuchtigkeit. Gefiel den Probanden in der Anwendung eindeutig am besten. Bei 20 Grad sehr gut, bei 40 Grad schlecht zu entnehmen. Ohne Originalitäts­sicherung.

Nivea: Sun Protect & Bronze Sun Lotion
Testurteil: "gut" - Preis: 7,75 €/100 ml

Guter UVB- und UVA-Schutz, als Feuchtigkeitsspender mittelmäßig. In der Anwendung insgesamt gut, Verteilbarkeit und Duft gefielen sehr gut, nicht klebrig. Bei hohen Tempe­raturen nicht mehr gut zu entnehmen. Ohne Originalitätssicherung.

Annemarie Börlind: Sun Care Sonnen-Spray
Testurteil: "gut" - Preis: 14,95 €/100 ml

Schirmt UVA-Strahlen gut ab, falsche Deklaration des UVB-Filters. Auch als Feuchtigkeitsspender lediglich Mittel­maß. Wurde im Anwendungstest insgesamt gut beurteilt, sehr gut zu entnehmen. Produktdeklaration nicht gut lesbar. Sehr gute Anwendungshinweise.

Clarins: Sun Care Milk-Lotion Spray
Testurteil: "gut" - Preis: 18,67 €/100 ml

Teuer. Bietet guten UVB- und UVA-Schutz, versorgt die Haut mäßig mit Feuchtigkeit. Gut anzuwenden, doch der Duft überzeugte nicht alle Probanden. Sehr gut zu entnehmen. Hoher Verbesserungsbedarf bei den Anwendungshinweisen und der Lesbarkeit.

Garnier Ambre Solaire: Golden Protect Sonnenschutz-Milch
Testurteil: "durchschnittlich" - Preis: 6,20 €/100 ml

Guter UVB- und UVA-Schutz, reichert die Haut gut mit Feuchtigkeit an. Gefiel auch in der Anwendung gut. Beim Prüfpunkt Entnahme weniger zufriedenstellend, wird bei hohen Temperaturen sehr dünnflüssig. Ohne Originalitätssicherung.

Piz Buin: In Sun Moisturizing Sun Lotion
Testurteil: "gut" - Preis: 7,25 €/100 ml

Schützt gut vor UVB- und UVA-Strahlen, versorgt die Haut mittelmäßig mit Feuchtigkeit. Gut anzuwenden und zu entnehmen. Hoher Verbesserungs­bedarf bei den Anwendungshinweisen. Produktdeklaration nicht gut lesbar, ohne Originalitätssicherung.

Müller/Lavozon: Sonnen-Öl Spray
Testurteil: "nicht zufriedenstellend" - Preis: 1,98 €/100 ml

Unterschreitet den versprochenen UVB-Schutz um mehr als 30 Prozent. Reichert die Haut durchschnittlich mit Feuchtig­keit an. Anwendung insgesamt gut, Einziehen in die Haut lediglich durchschnittlich be­wertet. Gut zu entnehmen. Ohne Originalitätssicherung.


Lichtschutzfaktor 25

Eucerin: Sonnen Allergie Schutz Sun Creme-Gel
Testurteil: "gut" - Preis: 12,33 €/100 ml

Schützt die Haut gut vor UVB- und UVA-Strahlen, guter Feuchtigkeitsspender. Gefiel den Probanden in der Anwendung gut, sehr gut zu verteilen. Sehr gut zu entnehmen. Die Produktdeklaration könnte besser lesbar sein. Ohne Farbstoffe und ohne Parfum.

Ladival: Sonnenschutz Spray Norm/Empfindl Haut
Testurteil: "gut" - Preis: 7,45 €/100 ml

Guter Schutz vor UVB- und UVA-Strahlen, mäßiger Feuchtigkeitsspender. Anwendung insgesamt gut, doch Duft und Hautgefühl überzeugten nicht alle Probanden. Sehr gut zu entnehmen. Ohne Konservierungs- und Farb­stoffe, ohne Parfum. Ohne Originalitätssicherung.

Zusammenfassung

  • Gut und günstig. Für Tropical Feeling Sonnenmilch von Hofer/Ombia Sun und Transparentes Sonnenspray Light von Lidl/Cien Sun (beide LSF 20) sind je 100 ml nur 1,60 € zu zahlen.
  • Durchgefallen. Müller/Lavozon Sonnen-Öl Spray hält den Lichtschutzfaktor nicht ein. Hier droht wesentlich früher ein ­Sonnenbrand, als zu erwarten wäre.
  • Geschmacksache. Sonnenmilch, Spray und Creme-Gel unterscheiden sich in ihrer wesentlichen Eigenschaft, dem Sonnenschutz, nicht voneinander.

Testkriterien

Im internaltionalen Gemeinschaftstest 16  Sonnenschutzmittel mit mittlerem Sonnenschutz (Sonnenschutzfaktor 15, 20 und 25).

Einhaltung des Lichtschutzfaktors

Die Prüfung erfolgte in Anlehnung an die internationale SPF-Testmethode 2006.

UVA-Schutz

Die Messung der UVA-Schutzwirkung (Colipa Ratio) erfolgte in Anlehnung an die Colipa-Methode (in-vitro) 2011.

Feuchtigkeitsanreicherung

Corneometermessungen an den Unterarminnenseiten von je 20 Probanden. Die Messungen erfolgten über sechs Stunden in stündlichem Rhythmus. Messungen gegen Positivstandard und Leerfeld.

Anwendung

Je 20 Probanden beurteilten zum Beispiel Konsistenz, Verteilbarkeit und Hautgefühl. Entnahme bie 20°C und 40 °C. Beurteilung durch je fünf Probanden pro Produkt.

Mikrobiologische Qualität

Bestimmung der Gesamtkeimzahl in Anlehnung an das Europäische Arzneibuch, Ph. Eur. 7.6. Ausgabe 2.6.12./2.6.13. Prüfung auf ausreichende Konservierung in Anlehnung an Ph. Eur. 7.6. Ausgabe 5.1.3 unter Berücksichtigung der SCCP-Leitlinien.

Anwendungshinweise

Wir orientierten uns an den Empfehlungen der EU vom September 2006 und an denen des deutschen Industrieverbands Körperpflege- und Waschmittel (IKW) vom Januar 2008.

Werbeaussagen, Verpackung

Drei Experten überprüften die Deklaration gemäß den Vorschriften der Kosmetik- und Fertigpackungsverordnung sowie des Lebensmittel-und Futtermittelgesetzbuchs. Ferner wurden die Lesbarkeit und die Originalitätssicherung sowie die Werbeaussagen überprüft.

Sonstige Prüfungen

Wärme- und Kältebeständigkeit: Lagerung der Produkte über 24 Stunden bei –5 °C und zehn Tage bei 40 °C. Anschließend Begutachtung durch zwei Experten. Keines der getesteten Produkte war zu beanstanden. Angaben laut Anbieter wurden nicht bewertet. Angaben zu Wasserfestigkeit, Sonnenschutzfiltern, Konservierungsstoffen, Farbstoffen und Parfüm wurden den Deklarationen entnommen.

Leserreaktionen

Testmethode

Sind diese Tests eigentlich als Blind- oder Doppelblind-Studien ausgeführt? Oder weiß der/die Proband/in, welches Produkt er/sie gerade bewertet?

User "workingclasshero"
(aus KONSUMENT 8/2013)

Bei allen Tests von uns und unseren Kooperationspartnern handelt es sich um Blindversuche. Die Testpersonen wissen also nicht, welche Produkte sie anwenden.

Die Redaktion

Links zum Thema

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang