DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Schlafstörungen - Schlaflos durch SMS

Umfrage bei 13- bis 16-Jährigen.

Viele Teenies werden von Kurztextbotschaften auf ihrem Handy buchstäblich um den Schlaf gebracht, berichtet das British Medical Journal von einer belgischen Studie an 2500 13- bis 16-Jährigen: Unter den Ursachen von Schlafstörungen bei dieser Altersgruppe nimmt Handyklingeln Rang eins ein.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Jetleg: Frau am Flughafen-Terminal zieht Trolley hinter sich her.

Jetlag: Gute Reise! Gut geschlafen?

Die Lust, zu verreisen, steigt wieder. Die Zeitverschiebung und andere Störfaktoren am Urlaubsort können aber den Erholungseffekt zunichtemachen.

alt

Blaues Licht: Keine Gefahr für Augen - Studie zu LED-Displays

Filter für Smartphones, Computerbrillen, Kontaktlinsen für PC-Arbeit: Viele Produkte werden mit dem Schutz vor Blaulicht beworben, das von Bildschirmen ausgeht. Ist blaues Licht wirklich schädlich für unsere Augen, beeinträchtigt es den Schlaf?

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang