DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Raucherlunge - Krank durch Passivrauchen

, aktualisiert am

Studie belegt eindeutig schädliche Wirkung des Passivrauchens, Risiko für Raucherlunge ist deutlich erhöht.

Raucherlunge droht

Eine repräsentative Untersuchung britischer und chinesischer Wissenschaftler belegt erstmals und eindrucksvoll die schädliche Wirkung des Passivrauchens. Demnach haben Nichtraucher, die häufig Zigarettenqualm ausgesetzt sind, ein deutlich erhöhtes Risiko, an einer Raucherlunge (COPD) zu erkranken. In die Studie flossen Daten von über 20.000 Männern und Frauen über 50 Jahre ein. COPD führt, wenn die Krankheit nicht in einem frühen Stadium erkannt wird, zu irreparablen Schäden der Lunge. Für Betroffene kann bereits ein einfacher Infekt tödliche Folgen haben. Mediziner weisen in diesem Zusammenhang auch darauf hin, dass in geschlossenen Räumen weder Belüftungsanlagen noch Nichtraucherzonen geeignet sind, um saubere und belastete Luft zu trennen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Nikotinbeutel: Dosen mit den netzartigen Beuteln.

Nikotinbeutel: All White

Voller Kick ohne Tschick? Zigaretten sind am Rückzug, aber ganz ohne Nikotin geht es für manche auch nicht. Nikopods schließen die Lücke.

alt

Nichtraucherschutz - Weg vom blauen Dunst

Nach dem Rückzieher beim bereits beschlossenen absoluten Rauchverbot in der Gastronomie droht Österreich in Sachen Nichtraucherschutz in der EU die Rote Laterne.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang