Zum Inhalt

Nagellacke - Glanz mit Ablaufdatum

, aktualisiert am

  • Weniger als die Hälfte war „gut“
  • „Long-lasting“-Lacke nicht länger haltbar
  • Guter Nagellack muss nicht teuer sein

Sehr anspruchsvoll

Mit einem Nagellack will man mehr, als die Nägel für einen schönen Abend zu färben. Er sollte auch  haltbar sein, sodass der Lack nach einem arbeitsreichen Tag nicht abblättert. Und er sollte leicht aufzutragen sein, keine Schlieren hinterlassen, schnell trocknen und gut haften. Günstig ist es auch, wenn der Nagellack gleichmäßig deckt. Und letztendlich sollte sich das Farbkunstwerk ohne große Anstrengung schonend entfernen lassen. Kurz und gut: Ein moderner Nagellack muss hohen Ansprüchen gerecht werden. Das schafften nicht alle: Von 17 Nagellacken in unserem Test haben 7 „gut“ abgeschnitten, einer wurde mit „weniger zufriedenstellend“ bewertet.

Preisvergleich lohnt sich

Vorweg: Ein guter Nagellack muss nicht teuer sein. Der „Long Lasting Nail Colour“ von Müller/Rival de Loop hat um wohlfeile 2 Euro für 13 ml Zufriedenheit bei den Testpersonen hervorgerufen und wurde insgesamt als „gut“ befunden. Auch „Triple Power Nailpolish 3 in 1“ von Palmers/p2 ist ein insgesamt gutes Produkt zu einem sympathischen Preis (1,75 Euro für 10 ml). Mehr als das Siebenfache hingegen blättern Sie für „Gloss Wear Nail Enamel“ von Clinique oder „Pure Color Nail Lacquer“ von Estée Lauder hin und haben dennoch nur ein durchschnittliches Produkt in Händen, besser: an den Nägeln. Gut, aber teuer sind Nobelmarken wie Dior (Vernis Long Wearing Nail Lacquer) oder Helena Rubinstein (Ritual Color): Für diese Produkte, die dasselbe wie günstigere leisten, zahlen Sie bis zum Zehnfachen.

Trockenzeit beachten

Im Test zeigte sich, dass sich die einzelnen Marken in wenigen Details unterscheiden. Beim Trocknen zum Beispiel. Generell muss man für alle Lacke eine Trockenzeit von etwa zehn Minuten einplanen, der „zweite Anstrich“ kann jedoch schon nach etwa drei Minuten erfolgen. Die sieben mit „gut“ bewerteten Produkte trocknen auch gut, Sans Soucis (Long Lasting), Clinique (Gloss Wear Nail Enamel) und Shiseido (The Makeup Nail Lacquer) trockneten langsamer als die anderen Produkte. Ein Bonus für alle getesteten Nagellacke: Sie lassen sich gut und ohne Komplikationen auftragen und auch problemlos wieder entfernen.

Lange hält keiner

Ein lang anhaltendes Vergnügen bietet keiner der getesteten Lacke. Die sieben mit „gut“ bewerteten Produkte sind „gut“ haltbar, alle anderen lediglich „durchschnittlich“. Man muss die Nägel also alle zwei Tage neu überpinseln oder Lackschäden ausbessern, außer man erstarrt in Tatenlosigkeit und legt die Hände in den Schoß. Das gilt – unabhängig vom Preis – auch für Produkte, die als besonders haltbar beworben werden, wie etwa „Long Lasting Nail Lacquer“ von Yves Saint Laurent oder „Foreverstrong Ultralasting + Eisen“ von Jade Maybelline.

Kieselsteinprobe

An den kosmetischen Eigenschaften gab es bei den „guten“ Produkten nichts auszusetzen. Besondere Pluspunkte erhielt BeYu für seinen Glanz, auch „Flex & Strong with Bamboo“ von Nivea Beauté sticht mit dieser Eigenschaft heraus. Insgesamt weniger zufriedenstellend verlief der Test für „Mikado“ von Astor. Den Test auf Splitterresistenz hat dieses Produkt jedoch am besten überstanden. Die Testerinnen mussten zu dem Zweck mit lackierten Fingernägeln in Kieselsteinen wühlen.

Tipps fürs Lackieren

Vorbereiten. Waschen Sie Ihre Hände vor dem Lackieren. Gründlich trocknen, aber nicht eincremen. Sonst hält der Lack schlecht.

Nicht nach dem Baden. Baden lässt die Nägel aufquellen. Wenn Sie nachher lackieren, platzt der Lack schneller ab, weil der Nagel beim Trocknen schrumpft.

Gut schütteln. Schütteln Sie den Nagellack vor dem Lackieren kräftig durch, um die Farbpigmente zu verteilen.

Grundieren. Grundieren Sie Ihre Nägel mit einem farblosen Unterlack. Dieser verhindert, dass sich die Nagelplatte gelblich färbt. Außerdem hält der Farblack dann besser.

Optische Tricks. Kräftige, dunkle Farben lassen die Nägel kleiner erscheinen. Helle Farben machen die Nägel optisch größer.

Daumen zuerst. Beginnen Sie mit dem Daumen, er braucht die längste Trockenzeit.

Vom Bett zur Spitze. Lackieren Sie stets vom Nagelbett zur Nagelspitze. Halten Sie die Richtung auch beim Entfernen von Nagellack ein. Sonst kommen Lackreste unter die Nagelhaut.

Dünn auftragen. Tragen Sie den Lack dünn und gleichmäßig auf. Erst antrocknen lassen. Nach etwa drei bis fünf Minuten eine zweite Schicht auftragen.

Ohne Föhn. Verzichten Sie auf warme Föhnluft. Sie trocknet den Lack nur oberflächlich. Darunter bleibt er länger weich, weil die Lösemittel durch die feste Oberfläche nicht gut verdunsten können.

Kein Wasser. Löschen Sie frisch lackierte Nägel nicht mit kaltem Wasser ab. Der Untergrund bleibt sonst länger weich.

Gummihandschuhe. Nagellack hält länger, wenn Sie bei Hausarbeiten Gummihandschuhe tragen.

Reparieren. Bessern Sie blätternden Lack erst einmal aus. Meist hilft eine zweite Farbschicht. Vorteil: Sie reduzieren die Behandlung mit Nagellackentferner. Der laugt die Nägel nämlich aus.

Entferner ohne Azeton. Azetonhaltige Nagellackentferner sind sehr wirksam, trocknen die Nägel aber stärker aus. Selbst dann, wenn sie pflegende Öle enthalten. Bevorzugen Sie azetonfreie Produkte.

Anbieteradressen

Artdeco, Be Yu: Kwizda F. Joh. GesmbH,
Division Pharma,
Effingergasse 21,
A-1160 Wien,
(01) 488 55-322,
www.kwizda.co.at

Astor: Coty Deutschland GmbH,
Rheinstraße 4e,
D-55116 Mainz,
(0662) 62 72 00-0,
www.coty.com

Clinique: Estée Lauder Cosmetics GmbH,
Am Graben 16,
A-1010 Wien,
(01) 534 20-0,
www.esteelauder.com

Dior: Parfums Christian Dior GesmbH,
Esslinggasse 16/18,
A-1010 Wien, (
01) 533 91 81-0,
www.dior.com

Estée Lauder Cosmetics GmbH,
Am Graben 16,
A-1010 Wien,
(01) 534 20-0,
www.esteelauder.com

Helena Rubinstein,
Jade Maybelline,
La Roche: L’Oreal Österreich GmbH,
Am Europlatz 3, A-1120 Wien,
(01) 536 51-600,
www.loreal.com

Manhattan: Appelt GesmbH & Co KG,
Heiligenstädter Straße 43,
A-1190 Wien,
(01) 368 60 32-0,
www.appelt.com

Max Factor by Ellen Betrix: Procter & Gamble Austria GesmbH,
Guglgasse 7-9,
A-1030 Wien,
(01) 588 57-0,
www.proc tergamble.com

Müller/Rival de Loop:
MHA Reinhard Müller Handelsgmbh & Co KG,
Industriestraße 7,
A-3130 Herzogenburg,
(02782) 825 07-0,
www.mueller.de

Nivea Beauté: Beiersdorf GesmbH,
Laxenburger Straße 151,
A-1100 Wien,
(01) 614 00-0,
www.beiersdorf.at

Palmers Textil AG,
Palmersstraße 6-8,
A-2351 Wiener Neudorf,
(02236) 693-0,
www.palmers.at

Sans Soucis: GOMA Cosmetics,
Angernweg 13,
A-9334  Guttaring,
(04262) 500 44,

Shiseido Deutschland GmbH,
Hartäckerstraße 16,
A-1190 Wien,
(01) 367 65 05,
www.shiseido.at

Yves Saint Laurent: YSL Beauté HandelsgesmbH,
Mariahilfer Straße 105/2,
A-1060 Wien,
(01) 595 45 00,
www.ysl.com

Nagellacke: Kompetent mit Konsument

  • Kurzlebig.  Auch „gute“ Nagellacke halten nur etwa zwei bis drei Tage.
  • Kein Vorteil.  Preiswerte Nagellacke leisten durchwegs dasselbe wie Nobelmarken.
  • Unbedenklich.  Bei keinem der getesteten Lacke bestehen gesundheitliche Risiken.

So haben wir getestet

Im Test: 17 Nagellacke, insbesondere Produkte, die lange Haltbarkeit versprechen. Der Test wurde gemeinsam mit der Stiftung Warentest durchgeführt.

Kosmetische Eigenschaften. Ein dreiwöchiger Praxistest mit 30 Probandinnen je Produkt wurde durchgeführt. Die Haltbarkeit wurde nach ein, zwei, drei, vier und fünf Tagen beurteilt. Für die Prüfung der Splitterresistenz griffen die Testerinnen wiederholt in ein mit Kies gefülltes Gefäß, anschließend wurde der Lack auf Schäden überprüft.

Glanz und Deckkraft beurteilten die Testpersonen visuell.

Anwendung. Die 30 Probandinnen beurteilten u.a. Entnehmen, Konsistenz, Auftragen, Trocknen und Entfernen.

Deklaration. Wurde überprüft. Der Formaldehydgehalt wurde mittels HPLC bestimmt. Es gab keine Beanstandungen.

Toluolgehalt. Wurde gaschromatografisch ermittelt. In Astor Mikado wurden geringe Mengen festgestellt. Es besteht jedoch keine Gefahr für die Gesundheit.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Aloe Vera Creme in Salbentiegel und ein grüner Zweig einer Aloe Vera Pflanze premium

Test: Aloe Vera in Kosmetika

Wir haben Kosmetika, die im Zusammenhang mit Aloe Vera beworben werden, getestet. Der Anteil der Pflanze ist teilweise sehr gering.

alt premium

Mascara - Augen auf beim Kauf

Auch günstige Wimperntuschen können die Wimpern gut in Szene setzen. Vier Produkte im Test patzten, weil sie verbotene Stoffe enthielten.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang