DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Medikamententest: Bach-Blüten Rescue, Bronchostop Hustensaft - "Erste Hilfe" und Husten

"Nebenwirkungen" - unsere monatliche Arzneimittel-Testrubrik: Wir bewerten für Sie rezeptfrei erhältliche Medikamente aus der Apotheke. Diesmal: Bach-Blüten Rescue Pastillen und Bronchostop sine Hustensaft.

Unsere Rubrik "Nebenwirkungen" nimmt wichtige rezeptfrei erhältliche Medikamente unter die Lupe, Medikamente, die häufig nachgefragt oder stark beworben werden.

Hier in "Konsument" 2/2009

  • Bach-Blüten Rescue Pastillen
  • Bronchostop sine Hustensaft

Stichworte:  Husten, Notfallmittel bei Unfällen, Verletzungen, Ohnmacht, Asthmaanfällen, Verbrennungen, Panikzuständen und psychischen Ausnahmezuständen

Die Bewertung nahm ein Expertengremium von anerkannten Mediziniern und Wissenschaftlern vor. Als Grundlage dienten klinische Studien. Die Eignung der jeweiligen Präparate wurde für die Indikation bewertet, die der Hersteller angibt. Die Informationen stammen aus unserem Ratgeber [ " Medikamente " ]. Die [ Medikamententests: Methoden ] erfolgt in Zusammenarbeit mit der Stiftung Warentest und basiert auf vier Stufen:

  • Geeignet
  • Auch geeignet
  • Mit Einschränkungen geeignet
  • Wenig geeignet

Bach-Blüten Rescue Pastillen

Testurteil: Wenig geeignet  als „Erste Hilfe“ oder Notfallmittel bei Unfällen, Verletzungen, Ohnmacht, Asthmaanfällen, Verbrennungen, Panikzuständen, psychischen Ausnahmezuständen usw. Die therapeutische Wirksamkeit der Bachblütentherapie ist für die genannten Erkrankungen oder Störungen nicht ausreichend nachgewiesen. Die Pastillen sind für Akut- und Notfallsituationen gedacht. Studien zur Behandlung von Examensangst zeigen, dass Bachblüten Rescue-Präparate nicht wirksamer sind als eine Scheinbehandlung. In gesundheitlichen Notfallsituationen auf das Präparat zu vertrauen anstatt medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen kann lebensgefährlich sein, da eine notwendige und hilfreiche Behandlung zu spät erfolgt. Bach-Blüten Rescue Pastillen

Präparat: Bach-Blüten Rescue Pastillen, 50 g

Wirkstoffe: Fixe Kombination von fünf BlütenkonzentrationenBach-Blüten Rescue Pastillen 

Preis: € 7,15

Anwendung: Keine Anwendungshinweise auf der Verpackung, keine Gebrauchsinformation vorhanden. Gegenanzeigen, Wechsel- und Nebenwirkungen: Die Pastillen können bei übermäßigem Verzehr abführend wirken. Kinder und Schwangerschaft: Keine Einschränkungen bekannt.

Bronchostop sine Hustensaft

"Nebenwirkungen" - unsere monatliche Arzneimittel-Testrubrik: Wir bewerten für Sie rezeptfrei erhältliche Medikamente aus der Apotheke. Diesmal: Bach-Blüten Rescue Pastillen und Bronchostop sine Hustensaft.

Testurteil: Mit Einschränkung geeignet bei Husten als sekretlösendes Mittel. Die bislang vorliegenden Studien reichen noch nicht aus, um die therapeutische Wirksamkeit abschließend nachzuweisen. Die  Pflanzenextrakte in diesem Mittel sollen dazu beitragen, dass sich der festsitzende Schleim in den Bronchien verflüssigt und dann besser abhusten lässt. Eibischwurzel enthält zu 5 bis 10 Prozent Schleimstoffe, die auf den gereizten Schleimhäuten von Mund und Rachen eine schützende Schicht bilden.

Dadurch lässt sich trockener Husten etwas lindern. Diese Wirkung entfaltet sich aber nur, wenn der Eibisch-Sirup lange genug im Mund gehalten wird. Um dies zu erreichen ist es besser, Eibischwurzelextrakt in Form von Tabletten zu lutschen. Thymian regt die Tätigkeit der sekretabgebenden Zellen in den Bronchien an und aktiviert die Bronchostop sine Hustensaft Flimmerhärchen. Auf diese Weise verflüssigt sich der Schleim und lässt sich besser abhusten. Darüber hinaus wirkt Thymian krampflösend, was den Hustenreiz lindert. Die Kombination mehrerer pflanzlicher Inhaltstoffe wirkt jedoch nicht besser.

Präparat: Bronchostop sine Hustensaft, 120 ml

Wirkstoffe: Thymiantrockenextrakt, Eibischwurzelsirup

Preis: € 7,40

Anwendung: Vier- bis sechs Mal täglich einnehmen.

Gegenanzeigen, Wechsel- und Nebenwirkungen: Wenn sich die Haut rötet und juckt, liegt vermutlich eine Allergie auf das Mittel vor. Dann sollte es abgesetzt werden. Sind die Hauterscheinungen einige Tage später nicht deutlich abgeklungen, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Kleinkinder, Säuglinge, Schwangerschaft: Für Kinder ab einem Jahr sowie bei Schwangerschaft sind keine Einschränkungen bekannt.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Community nursing: ältere Person im hellgrünen Pulli stützt Hände auf Stock, über ihren Händen jüngere helfende Hand premium

Community Nursing in Österreich

Bis ins hohe Alter im eigenen Zuhause verbleiben – das ist der Wunsch vieler Menschen. Ein Community Nursing Systems soll das unterstützen. Ein Pilotprojekt dazu ist bereits in vollem Gange.

Nikotinbeutel: Dosen mit den netzartigen Beuteln.

Nikotinbeutel: All White

Voller Kick ohne Tschick? Zigaretten sind am Rückzug, aber ganz ohne Nikotin geht es für manche auch nicht. Nikopods schließen die Lücke.

Frau sitzt mit erschöpftem Gesichtsausdruck auf einem Sofa.

Fakten-Check Medizin: Long COVID

Macht die COVID-Impfung es unwahrscheinlich, im Fall einer Corona-Infektion an lang anhaltenden Beschwerden (Long COVID) zu leiden?

CBD gegen Corona: Flüssigkeit im Fläschchen, Pflanze daneben premium

CBD gegen Corona

Kann CBD (Cannabidiol) die Beschwerden bei einer COVID-19-Erkrankung lindern?

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang