DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Medikamente: Döderlein Med und Crataegutt - Scheideninfektion und Herzschwäche

Unsere Testrubrik "Nebenwirkungen" nimmt rezeptfreie Medikamente unter die Lupe, Medikamente, die häufig nachgefragt oder stark beworben werden. – Diesmal: Döderlein Med und Crataegutt.

Hier in "Konsument" 4/2008

  • Döderlein Med Vaginalkapseln
  • Crataegutt Tropfen

Stichworte: Scheideninfektion, Herzschwäche

Die Bewertung nahm ein Expertengremium von anerkannten Medizinern und Wissenschaftlern vor. Als Grundlage dienten klinische Studien. Die Eignung der jeweiligen Präparate wurde für die Indikation bewertet, die der Hersteller angibt. Die Informationen stammen aus unserem Ratgeber " Medikamente ". Die Bewertung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Stiftung Warentest und basiert auf vier Stufen:

  • Geeignet
  • Auch geeignet
  • Mit Einschränkungen geeignet
  • Wenig geeignet

Registrierte User können (nach dem Login) ihre Meinung und ihre Erfahrungen auch in unserem Forum "Gesundheit, Ärzte, Medizin" posten.

Wenig geeignet bei Scheideninfektionen: Die therapeutische Wirksamkeit ist nicht ausreichend nachgewiesen.

Geeignet als individueller Therapieversuch, um die normale Scheidenflora nach erfolgreicher Behandlung einer Infektion aufrechtzuerhalten und wiederholten Scheideninfektionen vorzubeugen. Das Mittel enthält Bakterien, die normalerweise in der Scheide vorkommen und Milchsäure bilden, und soll gegen unspezifische Störungen des Scheidenmilieus, wie sie bei Infektionen vorliegen können, wirksam sein. Die therapeutische Wirksamkeit eines solchen Vorgehens bei bakteriellen Infektionen ist allerdings nicht belegt.

Als alleinige Maßnahme sind milchsäurebildende Bakterien nicht geeignet, um derartige Infektionen zu beseitigen. Allenfalls kann das Präparat erneuten Infektionen vorbeugen, indem es den Körper dabei unterstützt, ein gesundes Scheidenmilieu aufrechtzuerhalten. Wenn der Ausfluss nicht weißlich, klar und nahezu geruchlos ist, sollte ein Gynäkologe aufgesucht werden. Dies gilt auch, wenn Juckreiz, Brennen, Schmerzen beim Wasserlassen und beim Geschlechtsverkehr auftreten.

Präparat: Döderlein Med Vaginalkapseln, 6 Stück

Wirkstoff : Lactobacillus-gasseri-Kulturen

Preis: € 6,70

Anwendung: Abends eine Kapsel in die Scheide einführen. Die Packung kann bei Raumtemperatur gelagert, muss aber innerhalb von acht Wochen aufgebraucht werden. Danach verliert das Mittel an Aktivität.

Gegenanzeigen, Wechsel- und Nebenwirkungen: Werden gleichzeitig Mittel angewendet, die gegen Bakterien wirksam sind (zum Beispiel Desinfektionsmittel oder Antibiotika), wirken sie auch gegen dieses Bakterienpräparat. Die Scheidenhaut kann brennen und jucken. Mit Ende der Behandlung verschwinden diese Nebenwirkungen.

Schwangerschaft und Kinder: Während der Schwangerschaft ist es besonders wichtig, Scheideninfektionen genau zu diagnostizieren und spezifisch zu behandeln. Dafür eignet sich dieses Mittel nicht. Weitere Einwände gegen die Anwendung in der Schwangerschaft liegen nicht vor.

Wenig geeignet bei Herzschwäche, weil die therapeutische Wirksamkeit im Gegensatz zu rezeptpflichtigen Standardtherapeutika (zum Beispiel ACE-Hemmer und Diuretika) deutlich geringer und insgesamt nicht ausreichend nachgewiesen ist. Allenfalls anzuwenden zur unterstützenden Behandlung nach Rücksprache mit einem Arzt, begleitend zu rezeptpflichtigen Präparaten.

Extrakte aus Weißdorn (Crataegus) enthalten bestimmte Pflanzenfarbstoffe. Diese sollen die Kalziumkonzentration in den Zellen erhöhen. Dadurch kann sich die Herzkraft verstärken. Die Durchblutung der Herzkranzgefäße soll sich verbessern. Aus bisher vorliegenden Studienergebnissen lässt sich der therapeutische Stellenwert von Tropfen mit Weißdornextrakt bei Herzschwäche nicht abschließend beurteilen.

Im Vergleich mit einem Scheinmedikament vermag Weißdorn die typischen Herzschwäche-Beschwerden wie Atemnot und Müdigkeit positiv zu beeinflussen und die Arbeitskraft des Herzens zu verbessern. Der Effekt ist jedoch wesentlich geringer als bei verschreibungspflichtigen Mitteln wie Diuretika und ACE-Hemmern. Zudem fehlen Studien, die nachweisen, dass sich durch die alleinige Gabe von Weißdornextrakt die Lebenserwartung erhöht oder dass sich damit der Krankheitsverlauf positiv beeinflussen lässt. In Absprache mit einem Arzt kann Weißdornextrakt zum Einnehmen allenfalls unterstützend eingesetzt werden, zusätzlich zu wirksamen rezeptpflichtigen Mitteln.

Präparat: Crataegutt Tropfen 50 ml

Wirkstoff: Auszug aus Weißdornblättern mit Blüten

Preis: € 4,05

Anwendung: Gemäß Beipackzettel dreimal täglich 20 Tropfen einnehmen.

Gegenanzeigen, Wechsel- und Nebenwirkungen: Selten treten Magen-Darm-Beschwerden, Schwächegefühl oder ein Hautausschlag auf. Dann sollte das Mittel abgesetzt und ein Arzt aufgesucht werden.

Schwangerschaft: Über die Risiken einer Anwendung in Schwangerschaft und Stillzeit gibt es keine Erkenntnisse. Sicherheitshalber sollte das Mittel daher nicht angewendet werden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Community nursing: ältere Person im hellgrünen Pulli stützt Hände auf Stock, über ihren Händen jüngere helfende Hand premium

Community Nursing in Österreich

Bis ins hohe Alter im eigenen Zuhause verbleiben – das ist der Wunsch vieler Menschen. Ein Community Nursing Systems soll das unterstützen. Ein Pilotprojekt dazu ist bereits in vollem Gange.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang