DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Gesichtscremen für trockene Haut - Gut gepflegt

, aktualisiert am

  • Bei trockener Haut fettreiche Cremen verwenden
  • Die teuerste Creme fiel im Test durch
  • Gutes Hautgefühl als Qualitätskriterium

Fett und Feuchtigkeit

Niedrige Außentemperaturen lassen auch die Luftfeuchtigkeit sinken, dazu kommt die trockene Luft in beheizten Räumen. Dies bleibt häufig nicht ohne Folgen für die Haut. Vor allem trockener Haut mangelt es jetzt oft nicht nur an Feuchtigkeit, sondern auch an Fett. Sie reagiert gereizt, spannt und juckt, kann rau und schuppig werden.

Wir haben gemeinsam mit anderen Testorganisationen Gesichtscremen für trockene bis sehr trockene Haut getestet. Solche Cremen sollen nicht nur Fett und Feuchtigkeit liefern, sondern auch rasch einziehen und ein gutes Hautgefühl hinterlassen. Ob die Testprodukte diesen Anforderungen gerecht werden, haben 30 Personen mit tro­ckener Haut zwei Wochen lang ausprobiert.

Gutes Hautgefühl

Was das Hautgefühl anbelangt, fanden die Probanden bei keinem Produkt etwas zu bekritteln. Alle Cremen schnitten bei diesem Prüfpunkt gut ab. Bei der Feuchtigkeitsanreicherung waren die Messergebnisse unterschiedlich: Am besten versorgte Nivea Visage Silk Comfort die Haut mit Feuchtigkeit. Am anderen Ende der Skala: die Cremen von Heliotrop, Avène, Weleda und MBR. Sie waren als Feuchtigkeitsspender lediglich Durchschnitt.

Manche ziehen langsam ein

Trockene Haut braucht eher fettreiche Cremen, diese ziehen aber mitunter schlecht ein. Avène, Weleda und MBR kamen auch bei diesem Prüfpunkt nicht über das Mittelmaß hinaus. Alle anderen Produkte zogen gut ein.

Die Neigung zu trockener Haut ist oft erb­lich bedingt. Doch das Alter spielt bei der Entstehung trockener Haut ebenfalls eine Rolle. Mit den Jahren werden Elastizität und Spannkraft der Haut geringer, sie bildet weniger Fett und speichert weniger Feuchtigkeit. Probleme mit trockener Haut können weiters „hausgemacht“ sein. Infolge übertriebener Pflegemaßnahmen kann die Haut ebenfalls trocken und empfindlich werden.

Sparsam beim Reinigen

Wasser, Seife und Waschgels laugen die Haut aus. Reinigungsprodukte sollten Sie daher sparsam einsetzen und für die Gesichtsreinigung zudem nur milde und alkoholfreie Produkte benutzen. Übertreiben Sie es nicht mit der Sauberkeit. Wenn Sie kein Make-up verwenden, ist eine tägliche „Grundreinigung“ unnötig.

Auf das Hautgefühl achten

Wer trockene Haut hat, empfindet eine reichhaltige Gesichtscreme nach dem Auftragen eher als wärmend. Spannt die Haut bereits nach kurzer Zeit wieder, liefert die Creme wahrscheinlich zu wenig Fett. Empfindet man die Creme nach dem Auftragen als kühlend, enthält sie möglicherweise zu viel Wasser und zu wenig Fett. Dieser Mangel an Fett lässt sich durch wiederholtes Eincremen nicht ausgleichen. Im Gegenteil: Je mehr man cremt, desto mehr trocknet die Haut aus. Welches Produkt für Sie das individuell beste ist, können Sie nur durch Probieren herausfinden. Fragen Sie im Geschäft daher nach Probepackungen. Testen Sie, bevor Sie kaufen.

Von Inhaltstoffen wie z.B. Sheabutter, Seidenextrakten oder Olivenöl brauchen Sie sich übrigens nicht beeindrucken zu lassen. Denn von einzelnen Substanzen lässt sich kaum ableiten, wie ein Produkt wirkt. Bei Cremen kommt es in erster Linie auf die Grundrezeptur, die Zusammensetzung von Fetten und Feuchtigkeit an. Bei Cremen für trockene Haut sollte der Fettanteil im Produkt überwiegen.

Teuerste Creme durchgefallen

Wie schon bei vielen Kosmetiktests zeigte sich übrigens auch diesmal wieder, dass ein hoher Preis kein Garant für Qualität ist. Ausgerechnet das mit Abstand teuers­te Produkt (MBR BioChange Sensitive Skin Sealer Cream um 210 Euro) wurde als einziges mit „weniger zufriedenstellend“ beurteilt. Bei MBR BioChange ließen nicht nur die Pflegeeigenschaften zu wünschen übrig. Auch die mikrobiologische Qualität war unzureichend.

Badezimmerklima fördert Keimwachstum

Cremetiegel und Tuben werden meistens griffbereit im Badezimmer aufbewahrt. Das ist zwar praktisch, aber nicht unprob­lematisch: In der warmen und feuchten Luft gedeihen Keime nun einmal besonders gut. Direkt nach dem Öffnen waren bei keiner Creme im Test Keime nachweisbar. Doch manche Produkte, vor allem MBR BioChange, waren zu schwach konserviert. Gelangen beim täglichen Gebrauch Keime in die Creme, werden sie unter Umständen nicht abgetötet oder können sich sogar vermehren.

Kein Ersatz für Sonnenschutzmittel

Einige Cremen im Test sind zwar mit Lichtschutzfiltern aufgerüstet, doch im Schi­urlaub sollten Sie trotzdem zusätzlich zur Gesichtscreme ein Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor (ab 20) verwenden. Die UV-Strahlung ist in den Bergen intensiv und die Belastung wird durch Reflexion (Schnee!) noch verstärkt. Vergessen Sie nicht, die Lippen mit einer speziellen Creme oder mit einem Pflegestift mit hohem Lichtschutzfaktor zu schützen.

Test Gesichtscremen für trockene Haut: Tipps zur Körperpflege

  • Beim Duschen und Waschen nicht zu viel Reinigungsmittel benutzen. Häufig genügt es, nur besonders geruchsanfällige Stellen einzuseifen und sonst Schweiß und Schmutz mit klarem Wasser abzuspülen.
  • Trockene Haut unmittelbar nach dem Abtrocknen eincremen . Auch stark rückfettende Dusch- und Vollbäder decken den Pflegebedarf oft nicht ab.
  • Bei der Gesichtspflege nur milde , alkoholfreie Reinigungsprodukte verwenden. Wird kein Make-up aufgetragen, muss nicht jeden Tag eine „Grundreinigung“ gemacht werden.
  • Mehr als ein Wannenbad pro Woche belastet die Haut. Nicht zu heiß baden und nicht zu lange in der Wanne bleiben, denn das trocknet die Haut zusätzlich aus. Die ideale Wassertemperatur zum Waschen, Duschen oder Baden liegt zwischen 32 und 35 Grad Celsius.
  • Beim Abtrocknen lieber sanft tupfen als stark rubbeln, das schont die Haut.

Test Gesichtscremen für trockene Haut: Anbieter

bebe young care: Johnson & Johnson GesmbH,
Weisslhofweg 9,
A-5400 Hallein,
06245 894-0,
www.jnjaustria.at

Biotherm: LOREAL Österreich GmbH,
Am Euro-Platz 3,
A-1120 Wien,
01 536 51-600,
www.loreal.com

Eau Thermale Avène: Pierre Fabre Dermo-Cosmétique GmH,
Sautergasse 18,
A-1170 Wien,
01 485 85 80,
www.avene.at

Estee Lauder Cosmetics GmbH,
IZD Tower Wagramer Straße 19,
A-1220 Wien,
01 534 20-0,
www.esteelauder.com

Heliotrop: Biofit Naturprodukte GmbH & Co KG,
Mayrwiesstraße 18,
A-5300 Hallwang,
0662 43 63 83,

Kneipp-Mittel-Zentrale GmbH & Co KG,
Steinbachtal 43,
D-97064 Würzburg,
+49 931 80 02-0,
www.kneipp.de

La Roche-Posay: LOREAL Österreich GmbH,
Am Euro-Platz 3,
A-1120 Wien,
01 536 51-600,
www.loreal.com

LOREAL Österreich GmbH,
Am Euro-Platz 3,
A-1120 Wien,
01 536 51-600,
www.loreal.com

MBR Kosmetik Produktions-&Vertriebs GmbH,
Anton-Günther-Straße 19,
D-08301 Bad Schlema,
+49 3772 39 52 80-0,
www.medical-beauty-research.com

Nivea Visage: Beiersdorf GesmbH,
Laxenburger Straße 151,
A-1100 Wien,
01 614 00-0,
www.beiersdorf.at

Weleda GesmbH & Co KG,
Hosnedlgasse 27,
A-1220 Wien,
01 256 60 60,
www.weleda.at

Yves Rocher GesmbH,
Nottendorfergasse 11,
A-1030 Wien,
0820 24 62 46,
www.yves-rocher.at

Gesichtscremen für trockene Haut: Kompetent mit "Konsument"

  • Preiswertes Spitzenfeld. Nivea Visage Silk Comfort Verwöhnende Tagespflege ist sehr gut und mit 2,24 €/10 ml obendrein preiswert. Gut und günstig (1,08 bzw. 1,04 €/10 ml): die Cremen von bebe young care, Florena und Kneipp.
  • Teurer Flop. MBR BioChange Sensitive Skin Sealer Cream kostet 42 €/10 ml (19 Mal so viel wie Testsieger Nivea Visage!) und ist als einzige Creme im Test weniger zufriedenstellend.
  • Die „Richtige“ finden. Probepackungen erleichtern die Suche nach der individuell passenden Creme. Fettarme Cremen bei trockener Haut meiden bzw. nur im Sommer (dann ist die Haut von Natur aus weniger trocken) verwenden.
  • Duft und Konservierungsstoffe. Immer mehr Menschen reagieren allergisch auf Duft- und Konservierungsstoffe, doch keine der getesteten Cremen kommt ohne sie aus. In unserer Tabelle haben wir sie detailliert aufgeführt.

Gesichtscremen für trockene Haut: Testkriterien

Im Test: In einer internationalen Testkooperation wurden 13 Gesichtscremen für trockene Haut getestet.

Pflegeeigenschaften. Die Feuchtigkeitsanreicherung wurde mit dem Corneometer an den Unterarminnenseiten von jeweils 30 Personen getestet, die die Produkte zwei Wochen lang anwendeten. Die Messungen erfolgten vor der ersten Anwendung und zwölf Stunden nach der letzen Anwendung. Das Hautgefühl (Glätte, Elastizität, Spannen) wurde von jeweils 30 Personen im Rahmen eines zweiwöchigen Praxistests mit anonymisierten Proben im Gesicht beurteilt.

Anwendung. Die 30 Tester beurteilten Konsistenz, Verteilbarkeit und das Einziehen der Cremen.

Mikrobiologische Qualität. Gesamtkeimzahl und bestimmte Mikroorganismen wurden in Anlehnung an Ph.Eur, 6. Ausgabe, 2.6.12/13 bestimmt und auf ausreichende Konservierung in Anlehnung an Ph.Eur., 6. Ausgabe, 5.1.3 unter Berücksichtigung der SCCP-Leitlinien untersucht.

Deklaration. Es wurde überprüft, ob die Deklaration den gesetzlichen Vorschriften entspricht. Zudem wurden die Lesbarkeit sowie die Werbeaussagen überprüft.

Mogelpackung. Fertigpackungen müssen so gestaltet und befüllt sein, dass sie keine größere Füllmenge vortäuschen als in ihnen enthalten ist. Zudem wurden Wärme- und Kältebeständigkeit der Produkte getestet.

Angaben laut Anbieter. Angaben zu Konservierungsstoffen, Parfüm und Lichtschutzsubstanzen wurden den Inhaltstoffdeklarationen entnommen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang