DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Gebisshaftcreme - Leicht lachen

, aktualisiert am

  • Haftcremen geben Sicherheit
  • Fünf Produkte mit „guter“ Haftwirkung
  • Die Prothese muss passen

Zahnprothese signalisiert ...

Haifische haben’s gut: Ihnen wachsen das ganze Leben lang die Zähne nach. Anders der Homo sapiens: Oft hat sich schon vor dem wohlverdienten Ruhestand der letzte Zahn verabschiedet. Dann hilft nur noch eine so genannte Vollprothese. Mehr als die Hälfte aller über 60-Jährigen ist auf die künstliche Kauhilfe angewiesen. Implantate sind sehr kostspielig und kommen daher für viele Menschen als festsitzender Zahnersatz nicht infrage.

... dass das Alter naht

Die Zahnprothese signalisiert, dass das Alter herannaht. Aber nicht nur deswegen ist dies ein schwer wiegender Einschnitt im Leben. Die Umstellung ist mühsam (siehe „Mit ‚dritten Zähnen’ leben“). Hier kann eine gute Haftcreme die Eingewöhnung erleichtern. Noch vor einigen Jahren hielten Zahnmediziner Haftcremen für unnötig, denn eigentlich solle man sie nicht brauchen, wenn die Prothese gut angepasst ist. Heute räumen die Experten aber ein, dass Prothesen mit einem Haftmittel besser sitzen. Das ist nicht nur bequem, sondern gibt auch mehr Sicherheit beim Sprechen, Lachen und Kauen. Kurz: Die Lebensqualität verbessert sich.

Probleme lindern

Bei einer komplizierten Situation im Kieferbereich oder ungewöhnlichem Speichelfluss kann die Haftcreme Probleme zumindest lindern. Weitere Vorteile: Die Mundschleimhaut wird vor Druckstellen geschützt. Und Speisereste gelangen nicht so leicht zwischen Prothese und Schleimhaut. Sinnvoll ist Haftcreme auch bei einer Teilprothese, selbst wenn diese am Restgebiss verankert ist und daher weniger Haftcreme benötigt.

Fittydent: stärkste Haftkraft

Unsere deutschen Kollegen, die den Test durchführten, ließen die Haftkraft im Labor an künstlichen Kiefermodellen prüfen. Hier schnitt Fittydent am besten ab. Im Praxistest überzeugte dieses Produkt die Testpersonen allerdings weniger. Auch die anderen beiden „durchschnittlichen“ Cremen schnitten beim Praxistest weniger gut ab. Das lag teilweise an der sehr festen Konsistenz. Bei Bonyplus platzten sogar mehrere Tuben beim Herausdrücken der Creme.
Der Geschmack der Cremen wurde meist als neutral beurteilt.

Problemlose Reinigung

Einige Testpersonen bemängelten den Geschmack als „säuerlich“ (Fittydent) oder „nach Krankenhaus“ (Dentipur). Problemlos die Reinigung: Rückstände an der Prothese ließen sich leicht mit Öl oder einer weichen Zahnbürste entfernen.

Sieger "Kukident"

Wer an dritte Zähne denkt, dem fällt fast automatisch „Kukident“ ein. Und diese Marke ging auch als Sieger aus dem Test hervor. Sämtliche getesteten Produkte sind in Behältern mit 40 Milliliter Inhalt abgefüllt. Somit sind die Preise direkt miteinander vergleichbar. Die zweitgereihte ebenfalls „gute“ Creme kostet halb so viel wie der Testsieger, ist allerdings nur in den Müller-Drogeriemärkten erhältlich.

Haftcremen bestehen im Wesentlichen aus Quellstoffen, zum Beispiel Zelluloseverbindungen, die mithilfe des Speichels einen dünnen, elastischen Polster zwischen Zahnersatz und Schleimhaut schaffen.

Inhaltsstoffe unbedenklich

Die Inhaltstoffe sind unbedenklich. Die Testpersonen vertrugen sie allesamt gut. Allerdings empfanden einige Tester bei Fittydent kurzfristig ein leichtes Brennen. Nach wenigen Minuten verschwand dieses Gefühl jedoch. Somit sollten alle Cremen auch im Dauergebrauch gut verträglich sein.

Kieferknochen baut sich ab

Keinesfalls sollte man aber Haftcreme dazu benützen, um Probleme mit der Prothese auf eigene Faust zu behandeln. Das kann zum Beispiel passieren, wenn sich der Kieferknochen abbaut. Wenn die Prothese nicht oder nicht mehr passt, sollte auf jeden Fall der Zahnarzt konsultiert werden. Überhaupt muss ein- bis zweimal jährlich kontrolliert werden, ob die Prothese noch richtig sitzt. Zwar erleichtern Haftcremen das Leben (und auch das Essen) mit den „Dritten“, eines aber schafft auch die beste nicht: dass man wie einst kraftvoll in einen Apfel beißen kann.

Mit „dritten Zähnen“ leben

Die Eingewöhnungsphase dauert mindestens zwei Wochen. Oft braucht es noch länger, ehe das Fremdkörpergefühl im Mund verschwindet. Bei Problemen den Zahnarzt aufsuchen! Anfangs kommt es häufig zu Druckstellen. Dann muss die Prothese nachbearbeitet werden. Tragen Sie den neuen Zahnersatz tagsüber ständig. Nachts gehört er ins Wasserglas, damit sich die Schleimhaut erholt. Das Sprechen erfordert eine gewisse Umstellung, ebenso das Kauen: anfangs nur kleine Bissen nehmen, zähe oder harte Speisen in der Eingewöhnungszeit meiden.

Vorsichtig einsetzten

Eine Zahnprothese kann beim Herunterfallen leicht zerbrechen. Einsetzen oder Herausnehmen sollten Sie sie daher immer über dem Waschbecken, in das Sie Wasser einlassen oder ein Handtuch legen. Setzen Sie sie mit beiden Händen sorgfältig ein – nicht nur in den Mund schieben und draufbeißen. Prothesen sollten mit Flüssigseife (aus dem Spender) und Bürste gereinigt werden, aber nicht mit Zahnpasta. Sprudeltabletten ersetzen nicht die sorgfältige Reinigung von Hand.

Anbieteradressen

Bonyplus: Chemomedica Medizintechnik und Arzneimittel VertriebsgesmbH,
Wipplingerstraße 19,
A-1010 Wien,
(01) 533 26 66-0

Corega: GlaxoSmithKline Markenartikel GmbH,
Resselstraße 18,
A-6020 Innsbruck,
(0512) 39 01 10-0

Dentipur: Neuber Alfred,
Linzer Straße 439,
A-1140 Wien,
(01) 979 45 02

Fittydent International GmbH,
Mühlgasse 4,
A-7423 Pinkafeld,
(03357) 438 90-0

Kukident: Procter & Gamble Austria GesmbH,
Guglgasse 7–9,
A-1030 Wien,
(01) 588 57-0

Müller-Perlodent med:  MHA Reinhard Müller Handelsgmbh & Co KG,
Industriestraße 7,
A-3130 Herzogenburg,
(02782) 825 07-0

Protefix Haft-Creme: Medra HandelsgesmbH,
Gastgebgasse 5-13,
A-1230 Wien,
(01) 865 88 95-0

Schlecker Anton GesmbH,
Anton-Schlecker-Straße 1,
A-4055 Pucking,
(07229) 847

Haftcreme - Kompetent mit Konsument

  • Sinnvoll. Haftcremen sind bei gut sitzendem Zahnersatz zwar nicht unbedingt notwendig, geben aber festeren Halt und mehr Sicherheit.
  • Testsieger mit günstiger Alternative. Kukident Super-Haftcreme Extra stark liegt in Führung. Müller-Perlodent med (Müller-Drogeriemärkte) ist ebenfalls „gut“ und kostet nur die Hälfte.
  • Kein Improvisieren. Bei Problemen mit der Prothese zum Zahnarzt. Eine Haftcreme ist kein Ersatz für genaues Anpassen oder notwendige Unterfütterungen.

So haben wir getestet

Im Test: 8 Haftcremen. Der Test wurde gemeinsam mit der Stiftung Warentest durchgeführt.

Hafteigenschaften - Praxistest: Die Hafteigenschaften wurden unter Aufsicht eines Zahnarztes geprüft. Dazu wurden die Cremen eine Woche lang von 15 Testpersonen mit Oberkiefer-Vollprothese und fester Bezahnung im Unterkiefer zu Hause angewendet. Sie beurteilten am dritten Tag der Anwendungsphase die Haftkraft zu festgelegten Tageszeiten. Alle Probanden testeten im Laufe der Studie jedes Produkt. Foto: Stiftung Warentest

Haftkraftmessung: Mit Haftcreme versehene Ober- und Unterkieferprothesen wurden im Labor auf passende Kiefermodelle aufgebracht und in künstlichen Speichel eingelegt. Dann wurden die Kräfte gemessen, die erforderlich waren, um die Prothesen von den Kiefermodellen abzuziehen.

Anwendung: Die 15 Probanden des Praxistests prüften bei der Anwendung Entnahme, Konsistenz, Auftragen, Dosierbarkeit, Geschmack, Mundgefühl, Reinigung sowie Gebrauchshinweise.

Verträglichkeit: Im Rahmen des Praxistests wurden die Testpersonen nach Nebenwirkungen befragt. Die Mundschleimhaut wurde hinsichtlich eventueller Unverträglichkeitsreaktionen durch den Prüfzahnarzt beurteilt.

Woran zeigt sich die Qualität einer Krone? Was sind die Vorteile von Gold, was die Nachteile von Keramik? Lohnt es sich, für ein Implantat viel Geld auszugeben? Was gehört zu einer guten Parodontalbehandlung und bei welchen Fehlstellungen reicht die abnehmbare Zahnspange nicht?

In Ordinationen kommt die Beratung oft zu kurz. Unsere aktualisierte Neuauflage des Buches "Zähne" (www.konsument.at/zahnratgeber/) bietet fundierte und für Laien gut lesbare Informationen.

Aus dem Inhalt

  • Mutter, Baby, Kind
  • Zahn- und Kieferregulierungen
  • Zahnfleisch
  • Zahnersatz
  • Kassen und Kosten
  • Probleme mit dem Zahnarzt

207 Seiten, 19,60 Euro (+ Versandspesen)

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Ein Mädchen putzt sich die Zähne premium

Test Kinderzahnpasten: Viel Murks in der Tube

Gute Zahnpasten für Kinder sind rar. Von 12 Produkten bleiben gerade einmal 3 übrig, die wir guten Gewissens empfehlen können. Der Rest schützt ent­weder nicht ausreichend vor Karies oder enthält Titandioxid.

Elektrische Zahnbürste mit zwei Ersatzbürstenköpfen premium

Test: Elektrische Zahnbürsten 2/2022

Die teuerste Zahnbürste im Test hat viele Extras und ist die beste. Gut geputzt bekommt man die Zähne allerdings auch für deutlich weniger Geld.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang